Redewendung Auf keinen Grünen Zweig kommen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Was bedeutet die Redewendung „Auf keinen Grünen Zweig kommen“?

David macht Hausaufgaben. Er hat gelernt, dass man manchmal einfach ein Brett vor dem Kopf hat, wenn man gelegentlich die einfachsten Dinge nicht versteht. Aber auch als die Mathematikaufgabe jetzt verstanden hat, meinte die Lehrerin heute in der Schule, er solle schön fleißig weiterlernen, sonst käme er in Mathematik trotzdem auf keinen grünen Zweig.

Redewendung "Auf keinen grünen Zweig kommen"?
Was bedeutet die Redewendung „Auf keinen grünen Zweig kommen“?

Was hat denn jetzt ein Zweig von einem Baum mit seinen Problemen in Mathematik zu tun?

Es ist naheliegend, dass ein grüner Zweig ein Sinnbild für Wachsen und Gedeihen ist. Im deutschen Volksglauben ist der grüne Zweig ebenfalls ein Symbol für Fruchtbarkeit.

Haus- und Grundstücksbesitzer überbrachten im Mittelalter neuen Eigentümern einen immergrünen Zweig mit dem dann die guten Geister, die in diesen immergrünen Bäumen wie Eiben wohnten, mit in das neue Haus einzogen.

Personen, die zu arm waren, sich ein Haus zu kaufen, kamen trotz aller Anstrengungen, damit nie auf einen grünen Zweig.

Somit will die Lehrerin mit der Redensart „auf keinen Grünen Zweig kommen“ zum Ausdruck bringen, dass David ohne ständiges Lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.