Hechtkraut – Teichpflanzen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Hechtkraut – Pontederia cordata

Aussehen: Das Hechtkraut bildet Horste mit kurzen Trieben. Über Jahre hinweg kann sich ein lockerer Bestand bilden. Die Pflanzen können 60 bis 80 cm hoch werden. Sie steigen vom Grund empor über das Wasser. Die Blätter sind länglich- herzförmig. Sie können bis zu 20 cm lang und 8 cm breit werden und stehen etwa 50 cm über dem Wasser.

Hechtkraut – Pontederia cordata
Hechtkraut – Pontederia cordata

Die tiefblauen Blüten erscheinen in den Monaten Juni bis September. Der Blütenstand besteht aus einer 6 bis 8 cm langen Blütenähre mit 1 cm großen Blütchen. Diese Ähre sitzt auf einem Stängel mit einem Hochblatt. Daneben gibt es auch Formen in Weiß und Rosa.

Verwendung: Das Hechtkraut stammt aus den mittleren bis südlichen Staaten der USA. Daher sollte es nur in eine frostfreie Wassertiefe gepflanzt werden. Empfehlenswert ist hier eine Tiefe zwischen 40 und 80 cm. Es besteht aber auch die Möglichkeit einer Überwinterung im Keller. Die wärmebedürftige Staude liebt einen sonnigen Standort und nährstoffreiches Wasser, sonst kann es schnell zu Blattvergilbungen kommen.

Der Teich sollte sich schnell erwärmen. In kleinen Gartenteichen lässt sich das Hechtkraut gut mit schwach wachsenden Seerosen wie „Gretchen“ oder auch „Walter Pagels“ kombinieren. Daneben ist auch eine Pflanzung in Körben möglich. So können die Pflanzen am Wuchern gehindert werden und leicht in einem Keller überwintert werden. In sehr warmen Teichen ist eine Aussamung möglich.

Absolut winterhart ist das Hechtkraut in einer Wassertiefe ab 40 cm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.