Planschbecken im Garten – Spielen mit Kindern

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Planschbecken für Kinder – Hinweise und Tipps

Spätestens wenn der Sommer vor der Tür steht, rangiert für Eltern von kleinen Kindern der Kauf eines Planschbeckens wieder ganz oben auf der Liste.

Kinder im Planschbecken
Planschbecken für Kinder

Ein Planschbecken gehört dabei genauso wie das erste Fahrrad einfach zur Kindheit dazu. Eine Abkühlung im kühlen Nass ist für die Kleinen eine willkommene Abwechslung während der heißen Sommertage.

Es stellt sich jedoch die Frage, ob Eltern gefahrlos jedes Planschbecken kaufen können. Schließlich gibt es Schwimmbecken für kleine Kinder in verschiedenen Varianten, Größen und Preisen. Worauf gilt es also beim Kauf eines Planschbeckens zu achten?

Allgemeine Hinweise und Sicherheit

Das Material der aufblasbaren Kinderplanschbecken ist laut Ökotest in vielen Fällen mit sogenannten Phthalat-Weichmachern belastet. Diese setzen die Hersteller ein, um das Material, meistens sind es PVC-haltige Folien, geschmeidig und angenehm zu machen.

Im Laufe der vergangenen Jahre wurde der Einsatz vieler dieser Weichmacher in Kinderspielzeug von der EU verboten. Die Hersteller suchten sich nach diesen Verboten Alternativen und so ist bis heute die Belastung durch Weichmacher in Kinderplanschbecken unverändert hoch. Diese Stoffe können zum einen in die Umwelt, aber viel wichtiger auch über das Wasser in den Körper der Kinder gelangen.

Eine Alternative zu diesen Produkten sind daher Planschbecken, welche ein spezielles Siegel für Umweltfreundlichkeit und Gesundheitsfreundlichkeit besitzen. Für die Sicherheit und Gesundheit der Kinder sind diese daher zu empfehlen.

Egal für welchen Pool sich Eltern am Ende entscheiden, so sollten sie in Punkto Sicherheit immer darauf achten, die Kinder während des Badevergnügens im Blick zu haben.

Sowohl von aufblasbaren als auch von Hartschalenplanschbecken gibt es ein schier unendliches Angebot von Größen und Formen. Die sicherlich bekannteste ist die kreisrunde Form, bei welcher für den Rand verschiedene Ringe übereinander aufgeblasen werden.

Weiterhin gibt es zahlreiche Planschbecken in ovaler Form oder sogar in Form einer Strandmuschel mit einem Verdeck, welches die Kleinen vor übermäßiger Sonneneinstrahlung schützt. Der Größe und der Form sind demnach keine Grenzen gesetzt.

Es gibt Kinderplanschbecken mit Platz für ein Kind, aber auch riesige Planschbecken mit einem Durchmesser von mehreren Metern. Besonders beliebt bei Kindern ist die Möglichkeit, das Planschbecken um eine Rutsche zu ergänzen. Diese besteht bei den aufblasbaren Becken meist auch aus Plastik, kann aber auch – wie bei den Hartschalenplanschbecken – aus einem anderen Material bestehen.

Reinigung im Sommer und Reinigung vor dem Einlagern im Herbst

Die Reinigung im Sommer sowie die Reinigung vor dem Einlagern im Herbst ist abhängig vom Material des Planschbeckens. Bei aufblasbaren Pools lassen sich auch im Sommer ganz einfach das Wasser und die Luft entfernen.

Wurde das Becken noch einmal durchgespült, lässt man es einige Stunden in der Sonne trocknen und lagert es zusammengefaltet an einem trockenen Ort. Diese Reinigung und Aufbewahrung lässt sich sowohl im Sommer für eine längere Regenpause aber natürlich auch für den Herbst und Winter durchführen.

Bei Hartschalenplanschbecken gestaltet sich vor allem die Lagerung etwas schwieriger, da sie sich nicht einfach zusammenfalten lassen. Eine Lösung bieten dafür sogenannte Abdeckplanen, welche einfach über das Planschbecken gestülpt werden können, so dass das Wasser zum einen nicht von Laub oder anderem Schmutz verunreinigt wird, zum anderen aber auch vor der Sonne geschützt ist, so dass es nicht zu einer Vermehrung von Algen oder Insekten kommt.

Im Herbst das Wasser einfach ausleeren und den Pool ordentlich reinigen. Sowohl die aufblasbaren als auch die Hartschalenplanschbecken sollten zusätzlich öfters mit einem Kescher gereinigt werden.

Generell gilt: Gerade bei kleinen Kindern sollte das Wasser öfter gewechselt werden, da es auch nach kurzer Zeit durch Urin oder äußere Einflüsse verunreinigt sein kann.

Fazit

Aufblasbare Planschbecken sind meist für einen günstigeren Preis zu haben als die Hartschalenbecken und einfacher in der Überwinterung, da sie nur wenig Stauraum benötigen. Pools mit speziellem Siegel für Umwelt- und Gesundheitsfreundlichkeit können dabei bedenkenlos verwendet werden. Anschließend sollte dem Badevergnügen der Kleinen somit nichts mehr im Wege stehen.

Sicherheitshinweis: lassen Sie ihr Kind NIEMALS unbeaufsichtigt im Planschbecken. Benutzung immer nur unter Aufsicht von Erwachsenen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.