Pfannkuchen Rezepte klassisch

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Pfannkuchen Rezept klassisch

Zu behaupten, dass der Pfannkuchen und die heutige Viefalt vom Pfannkuchen Rezept  ab einem bestimmten Zeitpunkt das Licht der Küche erblickt haben, ist auf den ersten Blick unmöglich.

Omas klassischer Pfannkuchen
Omas klassischer Pfannkuchen

Einerseits handelt es sich um einen Brei, dessen Basis aus Getreide besteht und der in einer Pfanne gebacken wird. Andererseits wird die älteste Zubereitungsform für Brot berührt: ein auf einem Stein gebackener, zuvor gekneteter Brei aus Wasser und Getreide.

Angelehnt an das Omelett, kannten bereits die Römer eine Speise, bestehend aus verquirltem Ei und weiteren Zutaten. Die heutige Küche kennt das Gericht als Eierspeise. Damals mit Pfeffer und Honig gewürzt, jedoch ohne Zugabe von Mehl.

Die Annahme, dass der Pfannkuchen etwas mit einer Pfanne zu tun hat, führt zum Begriff „panna“. Hier lässt sich nicht eindeutig klären, ob ein keltischer oder lateinischer Ursprung vorliegt. Allgemein herrscht die Meinung vor, dass der Pfannkuchen seine Wurzeln im mittelalterlichen Europa hat.

Aus dem 15. Jahrhundert stammt eines der ersten Rezepte. Die Zutaten damals: Hirsemehl, Käse, Eier und Zucker. Damals war Backpulver noch unbekannt, statt dessen wurden Eier in großen Mengen verwendet, um den gleichen Effekt zu erzielen.

Ältere deutsche Kochbücher unterscheiden bereits Kartoffel-, Mehl- und Eierpfannkuchen in dünner und dicker „Ausfertigung“. Später kamen diverse Geschmacksrichtungen dazu.

Regionale Unterschiede bei Pfannkuchen

Regional unterschiedlich sind drei Pfannkuchen-Varianten bekannt:

Der dünne, eher zähe Pfannkuchen mit hohem Eianteil und ohne Triebmittel, die „fluffige“ Variante mit ebenfalls vielen Eiern, mit oder ohne Backpulver, und der Hefepfannkuchen, regional auch Plinse genannt.

In Berlin heißt der Pfannkuchen Eierkuchen. Als Pfannkuchen wird in Berlin der mit Marmelade gefüllte Krapfen in reichlich Fett herausgebacken, genannt.

Pfannkuchen klassisches Rezept

Der Pfannkuchen – eine Leckerei, wie es sie schon zu Großmamas Zeiten gab.
Einfach gemacht, nicht teuer und in allen süßen Geschmacksrichtungen möglich. Ob mit Äpfeln, Pflaumen, Kirschen oder sonstigem Obst, meist nach Saison.

Für das Pfannkuchen Grundrezept werden benötigt:

  • 10 Esslöffel Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • Milch nach Gefühl

Zubereitung:

  1. Die Zutaten in eine Rührschüssel geben und verrühren.
  2. Die Milch, nach Gefühl, bis die erwünschte Konsistenz erreicht ist ( nicht zu flüssig ) dazu geben.
  3. Einen Schuss Öl in eine Pfanne geben.
  4. Wenn das Öl heiß geworden ist, einen Klecks Pfannkuchenteig in die Pfanne geben. Aber bitte darauf achten, dass der Pfannkuchen nicht zu dick wird.
  5. Die Obere, noch ungebackene Seite wird mit frischem Obst, je nach Geschmack, belegt.
  6. Wenn die untere Seite braun gebacken ist, den Pfannkuchen mit Hilfe eines Tellers oder Schiebers wenden.
  7. Nun muss nur noch die Seite mit dem Obst durchbacken und fertig.

Pfannkuchen schmecken auch ohne Obst. Noch warm vom Backen mit einem Klecks Apfelmus – sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.