Palatschinken – Pfannkuchen

Palatschinken Rezept

Die Herkunft des in Österreich gebräuchlichen Namens „Palatschinken“ ist, außer der Tatsache, dass sie auch in Ungarn als „palacsinta“ sehr beliebt sind, nicht zur Gänze geklärt.

Östereichische Pfannkuchen

Kaiserschmarrn – Ein Klassiker aus Österreich

Es herrscht die Vermutung vor, dass sich die „Palatschinke“ ausgehend vom römischen „plazenta“ über Tschechiens “palačinka“ entwickelt hat: Einem runden kleinen Kuchen, der bei Tisch anstelle von Brot oder als Hauptsspeise wie auch als Dessert gereicht wird.

Palatschinken-Grundrezept

  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 2 TL Zucker
  • etwa 100 ml Mineralwasser
  • Öl

Mehl, Salz, Eier und Milch zu einem glatten klumpenfreien Teig verrühren. Sind die Palatschinken mit süßer Fülle erwünscht, Zucker dazu geben.

Der Teig kann auch mit Mineralwasser verdünnt werden. Anstatt Milch findet auch Buttermilch, Sahne oder Bier Verwendung.

Der Auswahl des Belages sind keine Grenzen gesetzt: Ob Apfelmus, Marmelade, Zucker mit Zimt, Kirschen, oder Schokoladecreme.

Topfenpalatschinken

Rezept zu Topfenfüllung

Zutaten:

  • 250 g Topfen (Quark),
  • 2 EL Sahne
  • 2 Eier
  • Vanillezucker
  • 2 EL Rum
  • Salz und Orangenschale
  • Puderzucker
  • Öl

Zubrereitung eines Topfenpalatschinken

  1. Eier trennen und Eiweiß mit einer Packung Vanillezucker zu steifem Schnee schlagen.
  2. Eigelb samt verbliebendem Vanillezucker verquirlen und mit Quark glatt rühren
  3. Rum, Sahne und Orangenschale unterrühren
  4. Restliches Eiweiß unter die Creme ziehen
  5. Mit Creme bestrichene Palatschinken aufrollen, mit Puderzucker bestreuen und mit Kompott nach Belieben servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.