Ostheimer Holzfiguren für Weihnachten

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Ostheimer Holzspielzeug besticht durch Einzigartigkeit und Vielfalt

Das Unternehmen Ostheimer Holzspielzeug besteht seit fast 70 Jahren und kann daher auf eine langjährige Erfahrungsgeschichte zurückblicken. Der Erfolg des Unternehmens und die Etablierung auf dem Spielzeugmarkt gehen Hand in Hand mit der Philosophie von Ostheimer Holzspielzeug.

So werden für die Herstellung der Figuren und Spielwaren nur heimische Hölzer, bevorzugt Ahorn, aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet. Farben und Öle sind selbstverständlich frei von gesundheitsbedenklichen Inhaltsstoffen und entsprechen den europäischen Normen.

Sie sind sowohl schweiß- als auch speichelfest und schaden auch dann nicht, wenn Kinder sie in den Mund nehmen. Das Ostheimer Holzspielzeug wird natürlich in reiner Handarbeit gefertigt, die Figuren sind einfach und gut zu greifen – und damit erfüllen sie alle Voraussetzungen für das fantasievolle Spiel.

Die beliebten Ostheimer Tierfiguren

Besonders schön sind die vielfältigen Tierfiguren von Ostheimer. Der Kunde kann zwischen Wald-, Zoo- und Bauernhoftieren wählen, je nachdem, welches Thema bei den Kleinen gerade angesagt ist. Wunderschön sind zum Beispiel die Farbgestaltungen bei den Ostheimer Pfaufiguren und den bunten Papageien; Igel, Dachs und Katze, aber auch andere Figuren, bestechen durch die einzigartige naturgetreue Form und die liebevoll bemalten Gesichter.

Natürlich dürfen auch die Menschen beim Holzspielzeug von Ostheimer nicht fehlen. Ob Indianer, Eskimo mit Hundeschlitten, Ritter, Ratsherr oder Familie – hier können Kinder von dem Ideenreichtum der Firma profitieren.

Waldorfpädagogik als Grundlage der Ostheimer Figuren

Schon von Beginn an orientierte sich Ostheimer Holzspielzeug an der Waldorfpädagogik nach Rudolf Steiner. Das Element Holz unterstützt dabei das Kind in seinen motorischen Funktionen, ist langlebig, haltbar und stellt somit einen Gegenpol zu billigen Plastikprodukten dar.

Nach Steiner lernen Kinder in den ersten sieben Lebensjahren hauptsächlich durch Nachahmen und Nachspielen, so gesehen sind Holzfiguren, ob Tier oder Mensch, geradezu prädestiniert dafür, alltägliche Begebenheiten nachzuspielen und sie fantasievoll und kreativ zu ergänzen.

Die bunte Farbe und die naturgetreuen Figuren bilden die Realität gekonnt ab und motivieren Kinder dazu, sich im Spiel auszuleben und auszudrücken, und unterstützen somit die Entwicklung des Kindes in seiner Gesamtheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.