Goldkolben – Teichpflanzen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Goldkolben – Orontium aquaticum

Aussehen: Das Aronstabgewächs stammt aus den Sümpfen Amerikas. Der Goldkolben bildet kleine Horste. Die breit- lanzettlichen Blätter können bis zu 20 cm lang und bis zu 8 cm breit werden.

Goldkeule, Wassergoldkeule, Orontium, aquaticum
Goldkeule, Wassergoldkeule, Orontium, aquaticum

Sie sind kräftig grün gefärbt und dabei leicht silbrig überhaucht. In der Regel stehen sie aufrecht über dem Wasser. Allerdings bei einem Wasserstand ab 30 bis 40 cm schwimmen sie auf der Wasseroberfläche.

Die leuchtend gelben Blüten erscheinen in den Monaten Mai bis Juni. Dabei sitzt ein 5 cm langer Kolben auf einem weißen, oben verdickten Stiel knapp über der Wasserfläche. Im Sommer entwickeln sich dann kugelige, erbsegroße, schwarzblaue Früchte.

Anfangs schwimmen diese auf dem Wasser, bis sie dann schließlich untergehen. Der Goldkolben kann eine Höhe zwischen 20 und 40 cm erreichen.

Verwendung: Besonders im Frühjahr sind die Pflanzen eine Zierde für den Gartenteich. Sie lieben einen tiefgründigen Boden und sonnigen Standort. Der Goldkolben ist frostempfindlich. Daher muss er im Winter unbedingt im Wasser geschützt werden. Es bietet sich daher eine Kübelpflanzung an. So kann dann ganz leicht eine Überwinterung in einem separaten Winterquartier erfolgen.

Während dieser Zeit muss der Wurzelballen stets feucht gehalten werden.

Im Teich benötigt die Pflanze einen Platz im flachen Wasser. Es ist eine Wassertiefe zwischen 20 und 50 cm erforderlich. Je tiefer der Wasserstand ist, desto ausgeprägter verhält sich der Goldkolben als Schwimmblattpflanze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.