Vermehrung von Orchideen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Tipps für die Vermehrung von Orchideen zuhause

Orchideen vermehren sich in der Natur unterschiedlich, vorrangig über Insektenbestäubung und Samen, in Symbiose mit bestimmten Mykorrhizapilzen, jedoch auch vegetativ (z.B. über Ableger, sog.Kindel).

Vermehrung von Orchideen
Orchideen richtig vermehren

Für die massenhafte Herstellung unserer heimischen Topfpflanzen wird die vegetative Vermehrung genutzt, die sogenannte Nodien-Vermehrung oder Meristem-Vermehrung.

Nodien sind Blattansätze (Dickstellen) am Blütenstiel der Pflanze, das Meristem ist die Sprossspitze der Orchidee.

Jedes Teil für sich kann – von der Pflanze abgetrennt – in einem speziellen Nährmedium und unter Laborbedingungen eine neue Pflanze bilden.

Haben die jungen Pflanzen eine bestimmte Größe erreicht, setzt man sie in ein Orchideensubstrat, ein Gemisch aus grober Baumrinde, Torfmoos, Kalk und Dünger.

Im Gewächshaus werden sie dann, unter annähernd tropischen Bedingungen, bis zur Blütenbildung kultiviert und kommen schließlich in den Blumenhandel oder in unsere Supermärkte zum Verkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.