Orchideen in der Natur

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Orchideen in unserer Natur – Gibt es geschützte Arten?

Die Königin der Pflanzen in der freien Natur
Orchideen in der Natur

Die in der Natur vorkommenden Orchideenbestände sind in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen, sieht man einmal ab von einigen, regional beschränkten und durchaus beachtlichen Erfolgen der Renaturierung, z.B. in Naturschutzgebieten.

Die Gründe für den Rückgang der empfindlichen Populationen sind durchaus vielfältig.

Zu nennen sind u.a. die Abholzung der Regenwälder, Intensivierung der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung, Klimaveränderungen (vor allem zu hohe Stickstoffemissionen), Bebauung und Besiedlung von Orchideenbiotopen und – nicht zu vergessen – die Entnahme von Pflanzen aus der Natur durch Sammler und Liebhaber.

Um zu gewährleisten, dass die bedrohten Arten nicht ganz verschwinden, stellte man mittlerweile alle Orchideen unter Artenschutz (Washingtoner Artenschutzübereinkommen – CITES).

Ziel ist es, den internationalen Handel so weit zu regulieren, dass das Überleben der wildlebenden Orchideenarten nicht gefährdet ist. Dazu kommen noch die nationalen Natur- und Artenschutzgesetze jedes teilnehmenden Landes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.