Obst und Gemüse für Kinder

Obst und Gemüse – so schmeckt es auch Kindern. Obst und Gemüse ist knackig, bunt und enthält viele wichtige Vitamine, sekundäre Pflanzen- und Mineralstoffe, welche die Gesundheit fördern und die Abwehr stärken. Leider motivieren diese Argumente nicht alle Kinder, ausreichend zu frischen Äpfeln und Karotten zu greifen.

Kinder dazu bringen mehr Obst und Gemüse zu essen

Kind beim Einkaufen von Obst
Obst und Gemüse für Kinder

Mit einigen Tricks findet Obst und Gemüse aber bald großen Anklang

Kinder können lernen Obst und Gemüse zu essen. Es gibt nur sehr wenige Kinder, die gar kein Obst und Gemüse mögen. Ein Kind mag Gurken, aber keine Karotten, das zweite Kind will nur Kartoffeln auf seinem Teller.

Obst ist oft beliebter als Gemüse, weil es saftig und süß ist. Doch auch hier gibt es Apfelliebhaber und Bananenesser. Die Geschmacksvorlieben von Kindern ändern sich im Laufe der Zeit, was von den Eltern maßgeblich beeinflusst werden kann.

Je früher den Kindern Obst und Gemüse angeboten wird, je früher werden sich die Kinder daran gewöhnen. Eltern sollten hierbei als gutes Vorbild voran gehen.

Wird Gesundheit und Essen zu oft zum Thema gemacht, dann verlieren die Mahlzeiten schnell den lustvollen und zwanglosen Charakter und Konflikte entstehen.

Wenn doch mal Argumente benötigt werden, um das Kind zum Essen von Obst und Gemüse zu überzeugen, können welche zur Fitness-Steigerung, wie zum Beispiel „von den Möhren bekommst du Augen wie ein Adler“ oder „Spinat gibt dir Muskeln wie Popeye“ eine große Hilfe sein.

Kind haben viel Spaß bei der Zubereitung von Gemüse und Obst

Oft naschen die Kinder ganz nebenbei das ein oder andere Stück vom Obst oder Gemüse. Selbstgemachtes Essen schmeckt dem Kind nicht nur besser, sondern macht es auch mächtig stolz.

In Streifen geschnitten sind Möhren, Äpfel & Co. ein optimaler Snack für Schule, Kindergarten oder auch für den Spielplatz. Mit einem leckeren Dipp, macht es den Kindern viel mehr Spaß Gurke, Kohlrabi, Möhren Radieschen usw. zu vernaschen.

Klein geschnittenes Gemüse und Obst auf dem Tisch verführt Kinder dazu, auch mal zwischendurch zu naschen. Viele Kinder mögen gekochtes Gemüse nicht so gerne.

Der Körper kann aber nicht alle Inhaltsstoffe von rohem Gemüse verwerten, so dass es sinnvoll ist, einen Teil vor dem Verzehr zu garen. Aber auch wenn das Kind Gemüse kategorisch ablehnt gibt es verschiedene Möglichkeiten, Gemüse unbemerkt ins Essen zu mischen.

Möhren, Kürbis und Sellerie können sehr gut in Suppen und Soßen verwendet werden.

Auch in Kartoffelpuffern und herzhaften Muffins kann das Gemüse versteckt werden. Obst kann sehr gut in Milchshakes oder Mixgetränken verwertet werden.

Ein Gedanke zu „Obst und Gemüse für Kinder“

  1. tolle Tipps! 🙂
    Meine Jungs wären bei Sellerie & Co. schreiend davongerannt. Zum Glück sind sie schon (fast) groß. Gemüse empfinden sie nach wie vor als Strafe (außer Erbsen) und von sich aus essen sie auch kein Obst, nur wenn sie es fein portioniert unter die Nase gehalten bekommen. Unser Vietnamese ums Eck hat sich auf faule (oder resignierte) Eltern wie mich spezialisiert und immer klein geschnippelte Früchte angeboten. Inzwischen habe ich entdeckt, dass man jeglichen Frischkram mit dem Mixer zu Smoothies verarbeiten kann. Perfekt – Obst zum Trinken. Da gehen sogar die Jungs ran.

    Viel Spaß und Erfolg weiterhin mit Deinem Blog, ich schau jetzt öfter mal vorbei. 😉

    Liebe Grüße, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.