Natürliche Potenzmittel für die Erotik

Übersicht über natürliche Potenzmittel bei erektiler Dysfunktion

Viele Männer kennen das Problem der erektilen Dysfunktion nur allzu gut. Die erektile Dysfunktion wird auch Impotenz oder Potenzstörung genannt und ist mit Hilfe der heutigen Medizin auch sehr gut behandelbar.

Erektile Dysfunktion
Natürliche Medikamente bei Potenzstörungen

Neben der großen Anzahl der chemischen Medikamente, greifen viele Männer in der heutigen Zeit jedoch meist lieber auf natürliche / pflanzliche Potenzmittel zurück.

Hier sind die bekanntesten und auch wirksamsten natürlichen Potenzmittel aufgelistet mit Beschreibung:

Ginseng

Ginseng, eine Wurzel, welche in den Waldregionen von Korea, China und Sibirien heimisch ist, und von den Asiaten als „Die Kraftwurzel“ bezeichnet wird. Durch mehrere wissenschaftliche Studien ist nachgewiesen worden, dass durch die Einnahme von Ginsengtabletten, -tee oder -kaffee die Symptome wie Libidoverlust, Potenzstörung und Müdigkeit verbessert und teilweise auch ganz beseitigt wird.

Der Ginseng wirkt gefäßerweiternd und somit wird auch die Durchblutung gefördert. Des Weiteren ist es bekannt, dass der Ginseng die Spermien – Qualität steigen lässt. Vorsicht ist nur geboten, wenn eine Operation bevor steht, denn die Kraftwurzel verändert auch die Blutgerinnung und somit ist es möglich dass Blutungen etwas schwerer zu stillen sind. Durch die Einnahme von Ginseng wird auch die Müdigkeit weitgehend eingedämmt und somit ist es nicht ratsam, diesen vor dem Schlafen gehen einzunehmen.

Damiana

Das Strauchgewächs, welches in Süd- und Mittelamerika wie auch in Mexiko und der Karibik beheimatet ist, wird auch Tunera genannt. Diese Pflanze gehört zu der Familie der Safranmalvengewächse und wird in ihren Heimatländern nicht nur als natürliches Aphrodisiakum, sondern auch als Rauschmittel verwendet. In der heutigen Kräutermedizin ist dieses Gewächs nicht mehr wegzudenken.

In der Wirkungsweise dem Ginseng gleichgestellt, behebt Damiana die erektile Dysfunktion und steigert die sexuelle Ausdauer. Damiana gibt es in den Apotheken oder Drogeriemärkten als Tee oder in Tablettenform und hat keinerlei Nebenwirkungen. Die Einnahme von Damiana wird auch bei Beschwerden wie Kopfschmerzen, Inkontinenz, Depressionen und Verstopfung eingesetzt.

Maca

Die Maca Pflanze gehört zu der Familie der Kresse und ist in den Anden Perus zu finden. Der oberirdisch wachsende Teil der Pflanze wird zum Gemüse gezählt, der unterirdische Teil wird auch als „Viagra der Natur“ bezeichnet. Durch die hormonähnlichen Inhaltsstoffe der Maca-Knolle, werden Testosteron- und Östrogenspiegel beeinflusst und somit werden auch Potenzstörungen gemindert und teilweise geheilt.

Die Maca Knolle hat des weiteren viele Inhaltsstoffe, die der menschliche Körper benötigt, wie Eiweiß, Zink, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kohlenhydrate, Phosphor, Zucker, Stärke, Mineralstoffe und fast alle Vitamine; außerdem wird durch die Einnahme der Maca – Wurzel (meist in Pulverform) die physische und psychische Belastbarkeit erhöht.

Yohimbe

Yohimbe ist eine aus Westafrika stammende Baumrinde des Pausinystalia Yohimbe – Baums. Yohimbin, der Wirkstoff der Rinde wirkt auf beide Geschlechter aphrodisierend, da dieser Stoff die Durchblutung der Leistengegend fördert und zusätzlich blutdrucksenkend ist.

Zu den Nebenwirkungen zählen Symptome wie Übelkeit, Schwindel, Blutdruck- oder Schlafstörung, Herzrasen, Unruhe und Zittern. Obwohl es dieses pflanzliche Potenzmittel rezeptfrei zu kaufen gibt, sollte jeder vor der Einnahme mit seinem Arzt sprechen, welcher dann entscheiden sollte ob Yohimbe das Richtige ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.