Muskelverspannungen lösen und vorbeugen

Muskelverspannungen im Alltag

Ob im Berufsleben, im Alltag oder beim Sport, Muskelverspannungen gehören zu den am häufigsten vorkommenden Gesundheitsproblemen beim Menschen. Schuld daran sind oftmals zu langes verspanntes Sitzen im Beruf, eine falsche Körperhaltung im Alltag und zu wenig oder keine Aufwärmübungen vor dem Sport.

Muskelverspannungen im Nachekn
Muskelverspannungen lösen

Durch die Weiterentwicklung der modernen Technologie im Berufs und Alltagsleben, sind auch mitunter nur noch bewegungsarme Tätigkeiten weiterhin auf dem Vormarsch.

Doch auch sehr schwere körperliche Arbeiten führen trotz zahlreicher Hilfsmittel zu Muskelverspannungen. Diese können sowohl schleichend, als auch sehr schnell und plötzlich auftreten.

Durch eine starke Überlastung der Muskeln sind auch erfahrene Profisportler mitunter von Muskelverspannungen betroffen. Frauen die oft in hochhackigen Schuhen laufen überlasten ihre Muskeln damit, so dass Muskelverspannungen auftreten.

Sensible Nervenfasern senden dem Gehirn den Schmerzreiz zu der bei einer Muskelverspannung entsteht und erst dann werden die Schmerzen bewusst wahrgenommen.

Die häufigsten Muskelverspannungen treten in den Schultern, Nacken und der Wirbelsäulenmuskulatur auf. Bei einer dauerhaften Belastung der Muskeln durch körperliche Anstrengung, jedoch auch durch großen Stress, können Muskelverspannungen und auch Schmerzen auftreten.

Das Auftreten der Schmerzen, die durch die Muskelverspannung entstehen, führt dazu, dass eine Schutz-, oder Schonhaltung eingenommen wird. Diese Schonhaltung führt jedoch auf Dauer dazu, das weitere Muskelverspannungen auftreten.

Vorbeugende Maßnehmen gegen eine Muskelverspannung sind unter anderem das Abschalten von Stress und schwerer Arbeit, ebenso wie das Erholen in Form von Pausen in denen die Muskeln gedehnt werden und wieder völlig entspannt werden.

Auch das Sitzen bei geöffneten Fenstern, so dass Zugluft entsteht, ist ein weiterer Faktor für eine Muskelverspannung, das heißt, Zugluft ist also dringend zu vermeiden.

Gegen die Schmerzen kann Wärme in Form einer Wärmeflasche oder einem Heizkissen helfen. Auch frei verkäufliche Wärmepflaster aus der Apotheke können in Einzelfällen eine Linderung der Schmerzen bringen.

Tägliche leichte Gymnastik Übungen können bei Muskelverspannungen zu Entspannungen führen und auf Dauer vorbeugend sein. Als Ausgleich zum Berufs- und Alltagsstress hilft der Ausgleichssport, der auf verschiedene Art und Weise unternommen werden kann. Doch auch hier gilt, nicht übertreiben, Ruhepausen einlegen und natürlich das Aufwärmen vor den sportlichen Übungen.

Sind die Schmerzen erst einmal da, helfen vom Arzt verordnete Massagen oder Fangopackungen. Zusätzlich können die betroffenen Partien mit einer leichten Schmerzsalbe behandelt werden. Bei starken akuten Schmerzen sollte in jedem Fall der Hausarzt aufgesucht werden. Dieser kann entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Eine gezielte Anwendung zum Kräftigen der Muskeln kann eine Behandlung durch Präventions-Sport sein. Bei entsprechend geschulten Therapeuten gibt es reichhaltige Angebote zur Stärkung der Muskulatur. Diese werden individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten, so dass hier keine Überlastung der Muskeln erzeugt wird und aus diesem Grund auch keine Muskelverspannung entstehen kann.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *