Murmeltieröl als Medizin

Murmeltieröl und Murmeltiersalbe

Murmeltieröl wird aus dem Fett der Murmeltiere gewonnen, welches diese sich für die Wintermonate angefressen haben. Bevorzugt wird das Fett der Alpen-Murmeltiere verwendet, denn diese haben bis in den Herbst hinein auf den Alpenwiesen zahlreiche Kräuter zu sich genommen, deren Stoffe dann im Murmeltierfett gespeichert sind und reich an Vitamin D und E sind.

Murmeltieröl
Murmeltieröl als Grundlage für Murmeltiersalbe

Die Herstellung von Murmeltieröl

Um das Öl aus dem Fett zu extrahieren, wird dieses eingeschmolzen. Das daraus entstehende Murmeltieröl hat keinen Eigengeruch und wird sehr oft zur Murmeltiersalbe weiterverarbeitet.

Diese Salbe hat eine hervorragende Heilwirkung bei Schmerzen in den Gelenken und kann sogar Rheumabeschwerden lindern. Die Murmeltiersalbe bzw. das Murmeltieröl findet auch sehr oft Anwendung in den Bereichen von Alterserscheinungen als Einreibemittel.

Allerdings sind die Wirkungen anhand von Studien nicht belegt und werden von jedem Nutzer subjektiv gesehen. Das Produkt kann in jeder Apotheke oder Drogerie rezeptfrei erworben werden.

Weitere Inhaltsstoffe der Murmeltiersalbe

Das Murmeltieröl, welches zur Salbe verarbeitet wird, wird mit weiteren Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Campher oder andere ätherische Öle kombiniert, was zu einem angenehmen Geruch führt.

Zu den weiteren Inhaltsstoffen des Murmeltieröls zählen verschiedene Fettsäuren und auch natürliche Corticosteroide, die bereits 1988 in einer Studie nachgewiesen wurden. Daher hat das Murmeltieröl eine gute Wirkung in der Anwendung bei Problemen mit dem Bewegungsapparat.

Das Öl oder die Salbe sollte mehrmals täglich in die Haut einmassiert werden. Dies gilt insbesondere nach körperlicher Arbeit und bei einem Muskelkater. Um eine Heilwirkung zu verspüren, sollte das Produkt mindestens 3 Wochen dauerhaft angewandt werden.

Gerade in der Volksmedizin findet das Murmeltieröl und die -salbe bei Muskelschmerzen seine Verwendung, denn es wirkt schmerzlindernd und durchblutungsfördernd.

Unbedingt beachten

Da Murmeltieröl eine weich machende Wirkung auf Sehnen und Gelenke hat, sollte es nur kurmässig über einen bestimmten Zeitraum zum Einsatz kommen. Die Murmeltiersalbe hingegen kann das ganze Jahr über genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.