Hunde und Urlaub – Checkliste für Sie

Reisen mit Hund – Woran Sie denken sollten

Da geht es endlich in den wohlverdienten Familienurlaub, doch was tun mit der geliebten Fellnase? Es wird immer beliebter, den Hund gleich mit auf die große Reise zu nehmen, anstatt ihn bei Freunden, Verwandten oder in der Hundepension abzugeben.

Hund & Urlaub
Mit dem Hund in den Urlaub fahren

Schließlich ist der Hund bei den meisten ein voll integriertes Mitglied der Familie. Circa jede zweite Familie plant den Jahresurlaub mit Hund und das bringt um einiges mehr an Organisation und Planung mit sich.

Was man alles beachten sollte und was unbedingt vor dem Urlaubsantritt erledigt und geklärt sein muss, erfahren Sie hier.

Urlaubsplanung

Will man auch im Urlaub in fremden Ländern nicht auf die gewohnte Gesellschaft des Vierbeiners verzichten, sollte man sich als Erstes Gedanken über ein geeignetes Reiseziel machen. Hier kommen nicht alle Länder infrage.

Damit nicht nur Mensch, sondern auch Hund den Urlaub in vollen Zügen genießen kann, sollten Sie sich also mit den individuellen Bedürfnissen aller Beteiligten auseinandersetzen. Für Hunde ist es angenehmer, wenn es nicht so heiß und schwül ist. Außerdem sollte Schatten vorhanden sein und dem Hund sollte die Möglichkeit gegeben sein, sich in einer dunklen Ecke eines Ferienhauses oder einer Ferienwohnung zurückzuziehen.

Möchten Sie Urlaub in einem Hotel machen, erkundigen Sie sich direkt, ob Hunde im Hotel überhaupt erlaubt sind. Oft ist dies gegen einen kleinen Aufpreis allerdings machbar. Weitere Beachtung sollten Sie dem Land an sich schenken. Ist der Hund dort überhaupt erlaubt? Welche Bestimmungen zum Führen des Hundes gelten dort? Wie verläuft die Anreise – mit dem Auto, dem Zug oder gar dem Flugzeug?

Nicht außer Acht zu lassen sind auch die Einreisebestimmungen, die von Land zu Land variieren können. Informationen finden Sie hier vor allem auf den Webseiten der Flughäfen (falls eine Reise mit dem Flugzeug ansteht) oder des jeweiligen Auswärtigen Amtes. So muss der Hund beispielsweise bei Reisen ins Ausland mindestens 6 Wochen zuvor gegen Tollwut geimpft sein, der Heimtierausweis muss dann selbstverständlich mitgeführt werden.

Vor Antritt der Reise

Bereits einige Wochen vor Beginn des ersehnten Urlaubs sollten Sie mit ihrer Fellnase bei Ihrem Tierarzt vorstellig werden und den Hund eines Rundum-Checks unterziehen. Falls noch Impfungen entsprechend der Einreisebestimmungen im Urlaubsland nötig sind, sprechen Sie Ihren Tierarzt gleich darauf an.

Ein guter Tierarzt wird Sie in einem Gespräch dann auch auf eventuelle Gefahren am Zielort/im Zielland hinweisen und aufklären, welche Vorsichtsmaßnahmen im Fall der Fälle zu ergreifen sind. Gerade Tiere sind im Ausland oft durch Krankheiten gefährdet, mit denen man sich in Deutschland zum Glück weniger auseinandersetzen muss.

Leishmaniose, Herzwürmer und Ehrlichiose sind nur einige der durch Stechmücken und Zecken übertragenen Krankheiten, die sehr schnell tödlich enden können. Insofern gilt: Besser Vorsicht als Nachsicht.

Beim Packen ist es daher auch wichtig, eine kleine Haustier-Apotheke zusammenzustellen, die nicht nur die individuellen Medikamente Ihres Hundes beinhaltet, sondern auch noch einige Dinge, die im Urlaub nicht fehlen dürfen:

  • Wundsalbe
  • Sonnenschutz für kurzhaarige Hunde
  • Pinzette, Mullbinde, sterile Kompressen
  • Zeckenzange
  • Desinfektionsmittel
  • Augen- und Ohrentropfen
  • Kohletabletten
  • Elektrolytpulver
  • Liste mit Tierärzten und Tierkliniken am Reiseziel

Das Packen

Ja, nicht nur der Mensch braucht ein Reisegepäck. Auch der Hund sollte, wenn auch nicht zwingend im eigenen Koffer, Alles dabei haben, was er für einen entspannten und glücklichen Aufenthalt braucht. Mit einer vorher angelegten Checkliste behalten Sie leicht den Überblick. Wichtig sind hier – anders als bei uns Menschen, die im Urlaub viel Neues entdecken wollen – vertraute Dinge, die der Hund von zu Hause kennt und liebt. So fällt es dem Hund leichter, sind weit weg von seinem Heim trotzdem wohlzufühlen. Ins Hundegepäck gehören vor allem:

  • gewohntes Futter, Leckerchen, Kauknochen
  • Futter- und Trinknapf
  • Hundekörbchen/-kissen/-decke
  • je nach Temperatur im Urlaubort Kühlmatten
  • Reisewasserflasche
  • Handtuch
  • Spielzeug / Kuscheltiere
  • Heimtierausweis
  • zusammengestellte Reiseapotheke
  • Maulkorb, falls erforderlich
  • Leine, Geschirr, Halsband
  • Adressanhänger mit Adresse von Ferienwohnung / Hotel & Telefonnummer
  • Kotbeutel
  • Hundepfeife
  • EU-Heimtierpass
  • Haftpflichtversicherungsunterlagen
  • Pflege für Pfoten, Augen und Fell
  • Schwimmweste

Haben Sie an alles gedacht, damit Ihr Hund sich im Urlaub genauso wohlfühlen kann, wie Sie selbst? Ist die Checkliste abgehakt und die Hundetransportbox auf die Bestimmungen für den Flug abgestimmt und der Heimtierausweis in der Handtasche?

Dann wünschen wir Ihnen einen aufregenden und tollen Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.