Märchen von Hans Christian Andersen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Wer war Hans Christian Andersen?

Hans Christian Andersen wurde am 2. April 1805 in Odense /Dänemark geboren und verstarb am 4. August 1875 Kopenhagen . Hans Christian Andersen war der Sohn eines armen Schuhmachers und einer alkoholkranken Wäscherin.

Märchen von HC Andersen

Wer war Hans Christian Andersen?

Er konnte kaum die Schule besuchen, bis ihm der Dänenkönig Friedrich VI, dem seine Begabung aufgefallen war, 1822 den Besuch der Lateinschule in Slagelsen ermöglichte. Bis 1828 wurde ihm auch das Universitätsstudium bezahlt.

Andersen unternahm Reisen durch Deutschland, Frankreich und Italien, die ihn zu lebhaften impressionistischen Studien anregten. Andersen starb am 4.8.1875 in Kopenhagen.

Als skurrile Anekdote zu Hans Christian Andersen gehört das sechs Meter lange Seil, das der Schriftsteller auf Reisen immer dabei hatte, um sich bei einem Brand aus dem Hotel abseilen zu können. Der Weltruhm Andersens ist auf den insgesamt 168 von ihm geschriebenen Märchen begründet.

Zu den in Deutschland am bekanntesten Märchen von Hans Christian Andersen gehören

  • Des Kaisers neue Kleider
  • Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern
  • Däumelinchen
  • Das häßliche junge Entlein und
  • Die Prinzessin auf der Erbse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.