Gelbe Scheinkalla – Teichpflanzen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Aussehen: Das Aronstabgewächs stammt aus Nordamerika. Diese horstartige Staude hat einen starken rhizomartigen Wurzelstock. Die großen Blätter können bis zu 1 m lang und 30 cm breit werden.

Gelbe Scheinkalla – Lysichiton americanus

Gelbe Scheinkalla – Lysichiton americanus
Gelbe Scheinkalla – Lysichiton americanus.

Sie sind grundständig und treiben erst nach der Blüte, während der Reifezeit der Fruchtkolben aus. Der Blütenkolben kann dabei zwischen 10 und 15 cm lang werden. Er steht auf einem 20 cm langen Stiel.

Eine leuchtend gelbe Spatha umfasst dabei diesen Blütenstiel. Sie öffnet sich kurz unter dem Kolben und ist 10 cm breit und

20 cm lang. Nach oben hin läuft sie spitz aus. Die Blüte erscheint in den Monaten April bis Mai. Mitunter kann es bei der zeitigen Blüte zur Schädigung der Kolben durch die Eisheiligen kommen. Bis zur ersten Blüte benötigt die Scheinkalla etwa drei Jahre.

Der typische Geruch der Blüten lockt die Insekten zur Bestäubung an. Diesem Geruch hat die Pflanze auch den Namen Stinktierkohl zu verdanken. Insgesamt kann die Scheinkalla eine Höhe zwischen 40 und 90 cm erreichen.

Verwendung: Die Staude wird gern als Solitärpflanze verwendet. Gelbe Scheinkallas lieben einen feuchten und schattigen Standort mit einem sehr tiefgründigen und nährstoffreichen Boden. Der Platz sollte nicht oder nur ganz wenig überstaut sein. Hier können sie dann dichte Bestände bilden. Die Gelbe Scheinkalla gedeiht in der Sonne und auch im Schatten. Die Pflanzen sind sehr langlebig und vollkommen winterhart.

Ein Winterschutz ist nicht erforderlich.

Neben der amerikanischen Form gibt es auch noch die asiatische Lysichiton comtschatcensis. Sie ist in ihrem Wuchs schwächer und blüht mit einer weißen Spatha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.