Kuscheltiere waschen – Haushaltstipps

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Wie wäscht und trocknet man die Kuscheltiere?

Auch Stofftiere sollten hin und wieder gewaschen werden. Sie sind oft eng beim Kind, werden angezaubert, können verstauben und liegen auf dem Fußboden herum. Nicht selten werden sie angeniest oder mit dreckigen Fingern angefasst.

Kuscheltiere sauber machen
Kuscheltiere waschen, trocknen und entsorgen

Nun ist es jedoch so, dass nur die wenigsten Stofftiere ein heißes Bad in der Waschmaschine vertragen. Entweder lassen sie sich schonend per Hand oder mit einem Feinwaschmittel im Schongang bei maximal 30 Grad Celsius in der Waschmaschine säubern.

Statt Weichspüler sollte in diese Dosierkammer ein Hygienespüler eingefüllt werden, der auch bei niedrigen Temperaturen alle Bakterien schonend entfernt. Damit sie schnell wieder beim Kind sein können, hilft ein guter Wäschetrockner beim Trockenvorgang.

Stofftiere mit der Hand waschen

Wenn es schnell gehen soll oder Sie im Urlaub sind, können Sie alleine oder gemeinsam mit Ihrem Kind das Stofftier im Waschbecken waschen. Lauwarmes Wasser vermengt mit Seifenlauge oder Feinwaschmittel entfernen schonend Flecken und Gerüche aus dem geliebten Stofftier. Anschließend vorsichtig ausdrücken und überflüssiges Wasser entfernen. Danach in einem der Wäschetrockner auf der Stufe „Schontrocknen“ vorsichtig trocknen.

Stofftiere gründlich selbst reinigen

Wenn Teddy oder Hase sehr verdreckt sind, kann es helfen, sie mit einer Bürste vorsichtig zu kämmen und groben Dreck so zu entfernen. Eine Baby- oder Katzenbürste arbeitet hier besonders schonend. Auch mit der Polsterdüse des Staubsaugers kann das Stofftier vorsichtig abgesaugt werden, um losen Dreck zu entfernen.

Anschließend kann das Stofftier erst einmal in einem Eimer oder im Waschbecken bei lauwarmem Wasser eingeweicht werden, ehe es vorsichtig gewaschen wird. Hier eignen sich normale Seife, Feinwaschmittel oder Wollwaschmittel. Danach übernimmt ein Bosch Testsieger Wäschetrockner den Trockenvorgang. Hier sollte alle fünfzehn Minuten nach dem Stofftier gesehen werden, da es nicht zu stark getrocknet werden sollte. Wenn es noch leicht feucht ist, kann der Rest an der Luft trocknen. Hier kommt es ganz auf die Beschaffenheit des Kuscheltieres an.

Wie entsorgt man nicht mehr benötige Stofftiere?

Bevor die Stofftiere entsorgt werden und einen Platz in der Mülltonne finden, sollte darüber nachgedacht werden, die Plüschtiere zu spenden. Gut erhaltene Stofftiere können beispielsweise an Kinderheime, Kindergärten oder ähnliche Einrichtungen gegeben werden. Diese nehmen die Spenden oftmals gerne an.

Allerdings sollte hierbei darauf geachtet werden, dass die Stofftiere sauber und dafür geeignet sind, weiter in den Händen von Kindern zu verbleiben. Ältere Stofftiere oder solche in einem schlechten Zustand können einem Tierheim gespendet werden. Vor allem Hunde nutzen gerne die Gelegenheit, mit den Stofftieren zu spielen und so finden die plüschigen Spielwaren noch einen weiteren Verwendungszweck, ehe sie irgendwann entsorgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.