Küche einrichten zum Kochen

Die optimal eingerichete und gestaltete Küche

Fast in jedem Haushalt bildet die Küche den Lebensmittelpunkt. Sie ist schon längst nicht mehr nur zum Kochen und essen da, sondern zum Neuigkeiten austauschen, Freunde treffen und lesen. Und wer sich fast den ganzen Tag über in einem einzigen Zimmer aufhält, muss sich wohlfühlen. Das gilt jedoch auch für das Kochen und Backen.

Küche optimal gestalten und einrichten
Die optimal eingerichtete Küche – © benik.at – Fotolia.com

Fast jeder wird es schon einmal im Leben erlebt haben, dass die Küche einfach zu klein ist. Überall fehlt es an Ablageflächen und überhaupt ist zu wenig Platz. Meist ist die Küche nicht ökonomisch genug aufgebaut, so dass für eigentlich zwei Handgriffe gleich dreimal durch den halben Raum marschiert werden muss.

Oder es gibt einfach nicht genügend Platz, um sich zu bewegen. Beim Kochen und Backen sollte jede Zutat und jedes Utensil gleich in Griffnähe sein. Die Grundausstattung einer Küche sollte möglichst funktionell sein, aber darüber hinaus darf die Gemütlichkeit nicht vergessen werden. Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden lautet auch hier die Devise.

Besonders dann, wenn die allererste Küche eingerichtet wird oder nach einem Umzug muss alles wieder neu aufgestellt werden. Das ist genau die richtige Gelegenheit, die Küche nach optimalen Arbeitsbedingungen einzurichten.

Wenn es sich um die erste Küche handelt oder muss eine neue her, lohnt es sich immer, die Möbel in verschiedenen Möbelhäusern zu vergleichen. Manche Hersteller geben Kataloge aus, die zuhause in Ruhe studiert werden können.

Jede Küche hat ihren eigenen Charme und die Auswahl ist riesig. Es gibt nahezu für jede Familie, jede Wohnung und jeden Anspruch die perfekte Küche. Angefangen bei Küchenzeilen über die romantische Landhausküche bis zur bis ins kleinste Detail hochmoderne Küche mit der neuesten Technik.

Die optimale Einrichtung und Anordnung

Natürlich spielt neben dem persönlichen Geschmack auch der eigene Geldbeutel eine große Rolle, denn je mehr und modernere Geräte eine Küche besitzt, desto teurer wird sie. Es gibt jedoch inzwischen auch sehr schöne und preisgünstige Küchen, die sich jeder leisten kann.

Die Raumaufteilung muss beim Kauf einer neuer Küche ebenfalls beachtet werden, da nicht jede Form in jedes Zimmer passt. Manchmal müssen Arbeitsplatten abgesägt und Unterschränke angepasst werden. Es ist selten, dass eine Küche, ohne Veränderungen vornehmen zu müssen, in das Zimmer passt.

Diese Veränderungen muss man aber in der Regel nicht selber vornehmen – es sei denn, man ist handwerklich versiert. Normalerweise erledigen das die Monteure, die die Küche aufbauen und alle elektrischen Geräte anschließen. Es gibt einige Regeln, die beim Aufbau einer Küche beachtet werden sollten, ganz besonders dann, wenn man sie selber zusammenbaut.

Wer die Küche von Monteuren aufstellen lässt, kann ihnen ja hin und wieder über die Schulter schauen, ob die wichtigsten Regeln auch eingehalten werden.

  1. Herd, Spüle und Kühlschrank sollten nebeneinander oder in einem Dreieck angeordnet sein
  2. Es gibt Küchen mit U- oder L-Form, auch gegenüberliegende. Sehr gefragt sind Küchen mit Kochinseln
  3. Unbedingt auf Ecken achten: Klappen und Schubläden dürfen beim Öffnen nicht aneinander stoßen
  4. Bei den Wänden bedenken, dass Türen und Fächer sowie seitliche Schübe Spielraum zur Seite brauchen. Lassen sich Türen später nicht ganz öffnen, kann der Inhalt der Schränke eventuell nicht herausgeholt werden
  5. Steht der Herd neben dem Kühlschrank ist das okay so. Es sollte jedoch ein bisschen Abstand zwischen beiden bestehen. Sonst kann der Motor des Kühlschranks durch die Hitze beim Kochen kaputt gehen
  6. Neben Spüle und Herd muss genügend Platz zum Abstellen und Arbeiten sein
  7. Ist eine Arbeitsfläche zum Abstellen von kleinen Geräten zu klein, kann dafür auch ein Regal oder Wandschrank dienen
  8. Stets auf gute und ausreichend Beleuchtung achten! Den Platz für das Mülltrenn-System nicht vergessen
  9. In einer Küche sollte immer nur ein Stil vorhanden sein. Bunt durcheinander gewürfelte Stile und Dekorationen lassen die Küche überladen und ungeordnet erscheinen.

Ist man sich betreffend dem Stil unsicher, einfach alle Dekorationen entfernen und sich die Küche neutral betrachten. So kann am besten entschieden werden, ob der Charakter des Raumes verändert werden soll oder nicht. Dies kann durch neue Farbe, Bilder, Griffe oder Folien passieren

Was muss ich bei der Wahl der Küchengeräte beachten?

Heutzutage gibt es viele verschiedene Ausführungen und Modelle eines Gerätes. Je moderner, technischer und optisch ansprechender desto besser. Doch nur weil ein Gerät auf dem neuesten technischen Stand ist und super aussieht, heißt es noch lange nicht, dass man es auch sinnvoll einsetzen kann, wenn überhaupt.

Viele Geräte stehen nach dem Kauf schnell herum, weil man mit ihnen nichts anfangen kann. Das schadet nicht nur dem Geldbeutel, sondern macht auch den Käufer nicht glücklich. Es sollten wirklich nur solche Küchengeräte und Küchenmaschinen gekauft werden, die auch tatsächlich regelmäßig zum Einsatz kommen. Und die natürlich wirksame Helfer sind.

Auch hierfür gibt es ein paar wichtige Regeln, die beachtet werden sollten:

  1. Ein einzelner Tiefkühlschrank oder ein im Kühlschrank integrierter erleichtern die Vorratshaltung ungemein
  2. Ein Küchenherd ist dann sehr gut, wenn bei ihm die Temperatur auf das Grad genau eingestellt werden kann. Oder wenigstens nahezu präzise.
  3. Ein elektrischer Mixer sollte in keinem Haushalt fehlen. Wer aber fast täglich mit ihm arbeitet, sollte sich überlegen, auf eine Küchenmaschine umzusteigen. Dieser knetet und rührt den Teig selbstständig und zuverlässig, besitzt obendrein neben dem Rühr- und Knetwerk noch ein Schnitzelwerk und viele Modelle sind zusätzlich noch mit einem Fleischwolf und Mixaufsatz versehen. Da rentiert sich die Anschaffung auf jeden Fall
  4. Eine Mikrowelle sollte nur dann angeschafft werden, wenn wirklich viele Fertiggerichte gekauft werden. Oder wenn jemand für ein oder mehrere Haushaltsmitglieder das Mittag- oder Abendessen regelmäßig aufwärmen muss

Die perfekte Küchenausstattung

Dass es in jedem Haushalt mindestens einen Topf geben sollte, versteht sich von selbst. Aber es gibt natürlich noch etwaiges Zubehör und Utensilien, die zum Kochen, Backen und Braten benötigt werden. Selbst wer täglich ein Spiegelei brät, braucht eine Pfanne. Nachfolgend ein Überblick über sämtliches Kochgeschirr, das die Basis einer jeden Küche bilden sollte.

Grundausstattung für die Küche:

  • 3 Kochlöffel
  • Auflaufform
  • Dosenöffner, egal ob manuell betrieben oder elektrisch
  • Eieruhr
  • einen großen und einen kleinen Schneebesen
  • Frühstücksbrett
  • Gemüsehobel
  • Haarsieb und grobes Sieb
  • Kartoffel- und Spargelschäler
  • Klammern für Rouladen
  • Knoblauchpresse
  • Korkenzieher
  • Küchenschere
  • Küchenwaage
  • Mehlsieb
  • Meßbecher
  • Pfeffer- und Salzstreuer
  • Schaumlöffel
  • Schneidebrett
  • Sieb für Salat
  • Soßenkelle
  • Suppenkelle
  • Trichter
  • Zitronenpresse

Grundausstattung Kochgeschirr

  • Apfelausstecher
  • Bratpfanne aus Teflon
  • Brotmesser
  • Kochtöpfe in vier verschiedenen Größen (aus Edelstahl)
  • Küchenmesser zum Schneiden und Zerkleinern
  • 2 Obstmesser
  • Salatbesteck
  • Tranchierbesteck

Zum Backen

  • Ausstechförmchen
  • Backblech
  • Gitter zum Abkühlen
  • Gummispachtel
  • Kuchenformen (Springform, Gugelhupfform, Kastenform)
  • Kuchenplatte
  • Kuchenrost
  • Nudelholz
  • Pinsel
  • Rührschüssel

Luxusausstattung (nicht unbedingt notwendig, aber förderlich)

  • Brotschneidemaschine
  • Eierkocher
  • Eierschneider
  • Einkocher
  • Fischtopf
  • Fleischwolf
  • Friteuse
  • Geflügelschere
  • Kaffeemaschine
  • Kaffeemühle
  • Kartoffelstampfer
  • Mixstab
  • Mörser
  • Römertopf
  • Saftpresse
  • Schnellkochtopf
  • Toaster

Und bitte nie vergessen: Gebrauchsanleitungen von jedem Küchengerät aufheben. Man weiß nie, wann sie gebraucht werden.

Ein Gedanke zu „Küche einrichten zum Kochen“

Vielen Dank für Ihre Kommentare!