Kreditbegriffe P bis Z

Kreditbegriffe mit P und Q

Pfandbriefe

Im Gegensatz zu Staatsanleihen locken Pfandbriefe mit Aufschlägen bei der Rendite. Durch die Sicherheiten und den attraktiven Zinsen sind Pfandbriefe eine Alternative zu Anleihen. Pfandbriefe sind gedeckte Schuldverschreibungen.

Preisangabenverordnung

Kredit-Begriffe einfach erklärt
Kredite Lexikon Online

Die Preisangabenverordnung ist für die Regelung der Kennzeichnung der Ware gegenüber dem Endverbraucher zuständig. Diese Preisangabenverordnung gilt nur für Geschäfte gegenüber dem Verbraucher. Für Transaktionen von Firmen zu Firmen gilt sie nicht.

Prolongation

Der Begriff kommt beim Tagesgeld oder Festgeld vor. Unter ihm versteht man die Wiederanlage oder die Verlängerung der Geldanlage nach Ablauf der Laufzeit. Man unterscheidet dabei zwischen zwei Arten der Prolongation: der automatischen und der durch den Kunden zuvor bestätigten Prolongation. Im ersten Fall verlängert sich die Geldanlage automatisch. Im zweiten Fall muss der Kunde der Bank mitteilen, dass er das Geld auf sein Referenzkonto überwiesen haben möchte.

Kreditbegriffe mit R

Rangbescheinigung

Eine Rangbescheinigung, oftmals auch Notarbescheinigung genannt, ist eine Bestätigung in schriftlicher Form gegenüber dem Kreditinstitut, dass die Eintragung im Grundbuch in der richtigen Rangfolge eingetragen ist.

Rangstelle

Das ist die Reihenfolge der Gläubiger bei einer Zwangsvollstreckung.

Ratenkredit

Das ist ein Darlehen, das in monatlichen Raten zurückgezahlt wird. Diese Raten sind immer gleichbleibend. Der Ratenkredit ist nicht an einen Verwendungszweck gebunden. Das führt allerdings dazu, dass die Zinsen bei einem Ratenkredit teurer sind, als bei einem zweckgebundenen Kredit.

Realkredit

Bei einem Realkredit handelt es sich um eine Kreditform, der durch ein Objekt abgesichert ist. Diese können beweglich, aber auch unbeweglich sein. Allerdings handelt es sich dabei meistens um Immobilien, die auch in das Grundbuch eingetragen werden.

Realkreditinstitute

Das sind Hypothekenbanken und öffentlich-rechtliche Banken. Sie bieten ausschließlich Realkredite an, die durch Grundbucheintragungen gesichert sind.

Refinanzierung

Bei dieser Finanzierung beschafft sich die Bank Geld, damit sie wieder neue Kredite vergeben kann. Allerdings gelten hier strenge Auflagen. Bei einer Refinanzierung muss ein gewisser Anteil aus eigenen Mitteln erbracht werden.

Restkaufpreis

Das ist die Grundlage zur Berechnung der Prämie bei der Restschuldversicherung.

Restschuld

Das ist der Stand der Schulden nach Beendigung der Zeit der Zinsbindung.

Restschuldversicherung

Eine Restschuldversicherung soll den Kreditnehmer gegen unvorhergesehene Ereignisse wie Arbeitslosigkeit, Krankheit und Tod absichern. Tritt ein solches Ereignis ein, übernimmt die Restschuldversicherung die Zahlung der Raten, um den Kreditnehmer oder seine Familie nicht in den finanziellen Ruin zu führen.

Restwert

Das ist der Wert eines Gebäudes aus buchhalterischer Sicht. Er wird aus den Anschaffungskosten minus den Abschreibungen errechnet.

Restwertvertrag

Hier trägt der Kunde das Risiko. Das Fahrzeug wird am Ende der Vertragszeit durch den TÜV geschätzt.

Risiko-Lebensversicherung

Hier wird die Familie des Kreditnehmers gegen den Todesfall abgesichert. Sie übernimmt die bestehenden Verpflichtungen. Besonders wichtig ist sie bei der Finanzierung von Immobilien, damit die Familie nicht vor dem finanziellen Ruin steht.

Rückgewähransprüche

Hat der Kreditnehmer seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt, so hat er einen Anspruch auf Löschung der Grundschuld.

Rücktritt vom Darlehensvertrag

Ein Kreditinstitut kann vom Darlehensvertrag zurücktreten, wenn sich herausstellt, dass sich die Auszahlungsverfügungen wesentlich verändert haben. Darüber hinaus kann Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangt werden.

Rückzahlung

Das sind die monatlichen Zahlungen zur Rückführung eines Darlehens. Wer sich Geld leiht, ist zur Rückzahlung verpflichtet. Dies geschieht in der Regel mit monatlichen Zahlungen. Die Höhe der Zahlungen wird mit der Bank vorher schriftlich vereinbart.

Kreditbegriffe mit S

Schätzung

Ein vereidigter Sachverständiger schätzt im Auftrag der Bank die Immobilie. Diese wird zur Berechnung des Beleihungswertes hinzugezogen. Dabei wird die Lage der Immobilie, der Zustand, die örtlichen Verhältnisse sowie die eventuellen Erträge aus Mieten berücksichtigt.

Schätzgebühren

Wird eine Immobilie durch einen Sachverständigen geschätzt, fallen Gebühren an. Diese werden Schätzgebühren genannt.

Schlussrate

Die Schlussrate ist die letzte Rate zur Tilgung eines Darlehens.

Schlussratenfinanzierung (Ballonfinanzierung)

Hier wird monatlich nur ein geringer Teil getilgt. Am Vertragsende erfolgt eine höhere Rate.

Service-Leasing/Serviceleasing

Serviceleasing beinhaltet auch Wartungs- Reparatur- und Serviceleistungen, die zusätzlich zu einem Leasingvertrag eingeschlossen werden.

Schufa

Schufa bedeutet Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Sie ist ein Zusammenschluss der Kreditinstitute und sammelt alle Informationen über Kreditnehmer. Ziel ist es, die Banken vor Verlusten durch bei Krediten zu schützen.

Schuldübernahme

Übernimmt eine dritte Person einen bereits bestehenden Kredit, so spricht man von einer Schuldübernahme.

Schuldzinsenabzug

Wer Einkünfte aus Vermietung oder Verpachtung hat, kann die Schuldzinsen als Werbungskosten beim Finanzamt absetzen.

Selbstschuldnerische Bürgschaft

Hier verpflichtet sich eine Privatperson, die Schulden eines Darlehensnehmers zu übernehmen.

Sicherheiten

Sie dienen zur Absicherung eines Kredites. Dabei kann es sich um Immobilien oder ein Kraftfahrzeug handeln.

Sicherungszweckerklärung

Das ist eine Vereinbarung zwischen der Bank und dem Kreditnehmer, die den Umfang einer Grundschuldabsicherung betrifft.

Sonderausgaben

Sonderausgaben sind im Gesetz genau verankert. Diese Sonderausgaben können von den Einkünften abgezogen werden.

Sondertilgung

Dabei handelt es sich um einmalige Zahlungen auf eine Darlehensschuld, die außerhalb der normalen Raten gezahlt werden. Die Bank hat allerdings das Recht, Sondertilgungen auszuschließen oder zu begrenzen.

Sonderzahlung

Sonderzahlungen reduzieren die Raten. In manchen Fällen können sie sogar vorgeschrieben sein.

Spekulationsfrist

Das ist der Zeitraum, in dem Gewinne aus Immobilien versteuert werden müssen. Verkauft ein Kapitalanleger seine Immobilie vor diesem Zeitraum, muss er den Verkaufspreis minus des Kaufpreises versteuern. Der Zeitraum beträgt zehn Jahre.

Steuerliche Förderung (des Wohnungsbaus)

Der Staat begünstigt den Wohnungsbau mit steuerlichen Vorteilen.

Kreditbegriffe mit T

Taxe

Wenn ein Sachverständiger den Wert eines Objektes schätzt, dient dies zur Berechnung des Beleihungswertes. Das nennt man Taxe.

Taxkosten

Wird ein Objekt geschätzt, stellt der Sachverständige dem Kreditnehmer die Taxkosten in Rechnung. Dabei kann es sich um eine Pauschalgebühr oder um einen festen Prozentsatz handeln.

Teilamortisation

Während einer Leasinglaufzeit wird lediglich ein gewisser Teil des Wertes amortisiert. Der Restwert ist bei Vertragsablauf vom Leasingnehmer zu zahlen oder das Objekt muss zurückgegeben werden.

Teilauszahlung

Bei einem Neubau wird erst ein Teil des Darlehens ausgezahlt. Dieser Auszahlungsbetrag richtet sich nach dem Fortschritt des Baus. Die erste Rate muss dann nach vollständiger Auszahlung des Darlehens gezahlt werden.

Teilauszahlungszuschläge

Wird ein Kreditbetrag in Teilzahlung ausgezahlt, wird von manchen Banken ein erhöhter Nominalzins verlangt. Dies wird Teilzahlungszuschlag genannt.

Teilbaugenehmigung

Wird ein Bauantrag eingereicht, so kann ein Teil der Arbeiten schon vor Beginn der Baugenehmigung begonnen werden. Dies galt dann, wenn keine Bedenken gegen die Teilausführung bestehen.

Teilvalutierungszuschlag

Das sind Gebühren, die für den Aufwand entstehen, wenn ein Darlehen in mehreren Teilen ausgezahlt wird.

Tilgung

Das ist die vertraglich vereinbarte Rückführung eines Darlehens. Diese kann in monatlichen Raten, in einer Gesamtsumme oder sogar in unregelmäßigen Abständen erfolgen.

Tilgungsaussetzung

Der Kreditnehmer kann mit der Zahlung der Raten nach Absprache mit der Bank aussetzen. Das ist dann üblich, wenn eine Lebensversicherung zur Auszahlung kommt.

Tilgungsfreijahre

Mitunter räumen die Banken Tilgungsfreijahre ein, um den Anfang einer Finanzierung zu überbrücken. Trotzdem fallen Zinsen für diesen Zeitraum an.

Tilgungshypothek

Das wird auch Annuitätendarlehen genannt.

Tilgungsplan

Ein Tilgungsplan beinhaltet die Zinsen, die Raten, den Tilgungsbetrag oder die Restschuld.

Tilgungsstreckung

Hier wird die Laufzeit eines Darlehens verlängert. Sinn und Zweck ist es, die monatlichen Belastungen für den Kreditnehmer zu senken.

Tilgungsverrechnung

Durch gezahlten Raten verringern den Darlehensbetrag. Diese Verrechnung kann Tages bezogen, auf das Quartal oder jährlich erfolgen.

Treuhandauszahlung

Dabei handelt es sich um Auszahlungen an einen vertrauenswürdigen Dritten, zum Beispiel einem Notar. Die weitverbreiteste Trauhandauszahlung ist die auf ein Notaranderkonto.

Kreditbegriffe mit U und V

Umbauter Raum

Das ist ein anderer Begriff für Bruttorauminhalt.

Umschuldung

Bei einer Umschuldung wird ein teurer Kredit durch einen günstigeren abgelöst. Dies wird meistens zur Einsparung von Zinsen empfohlen. Allerdings sollte dieser Schritt gut überlegt sein. Denn der bisherige Darlehensgeber kann eine Entschädigung für den Zinsausfall verlangen. Diese Zinsen, auch Vorfälligkeitsentschädigung genannt, muss der Kreditnehmer zahlen.

Unverbindliche Preisempfehlung (UPE)

Das ist der empfohlene Preis des Herstellers, an den sich der Händler orientieren kann. Er ist unverbindlich und der Verkäufer muss sich nicht daran halten.

Überführungskosten

Das sind Kosten, die beim Transport eines Kraftfahrzeuges entstehen. Sie werden vom Darlehensnehmer direkt an das Autohaus gezahlt. Sie können allerdings auch in den monatlichen Raten bei einer Finanzierung enthalten sein.

Valutierung

Bei der Valutierung wird ein Darlehen erst dann ausgezahlt, wenn alle Anforderungen erfüllt sind. Bei Neubauten wird in Teilbeträgen ausgezahlt. Diese Auszahlung richtet sich nach den baulichen Fortschritten. Wird ein fertiges Objekt gekauft, wird der Auszahlungsbetrag auf einmal fällig.

Variabler Zinssatz

Dieser Zinssatz ist nicht festgeschrieben und kann verändert werden. Die Anpassung erfolgt von Seiten der Bank und richtet sich nach den jeweiligen Marktbedingungen. Das Risiko für den Kreditnehmer besteht darin, dass der Kredit teurer wird, als bei der Aufnahme.

Verbundfinanzierung

Wenn eine Bank aus Eigenmitteln oder von fremden Banken einen Kredit zur Verfügung stellt, spricht man von einer Verbundfinanzierung.

Verkehrswert

Zu einem bestimmten Zeitpunkt wird der Wert einer Immobilie ermittelt. Dieser Wert entspricht dann dem Verkaufspreis, auch Verkehrswert genannt.

Versicherungsdarlehen

Eine Baufinanzierung kann auch durch eine Lebensversicherung erfolgen. Statt das Darlehen zu tilgen, werden Beiträge in die Lebensversicherung gezahlt. Wird die Lebensversicherung nach der Laufzeit ausgezahlt, kann sie nur zur Tilgung des Darlehens genutzt werden. Allerdings können nur bis zu einer Höhe von 60 Prozent des Beleihungswertes als Versicherungsdarlehen aufgenommen werden.

Verzugzinsen

Gerät ein Kreditnehmer mit seinen Verpflichtungen in Rückstand, fallen Zinsen an. Diese werden Verzugszinsen genannt.

Vollamortisation

Bei einem Leasingobjekt wird dann von einer Vollamortisation gesprochen, wenn der gesamte Kaufpreis getilgt wird.

Vorfälligkeitsentschädigung

Wird ein Kredit oder Darlehen vor Ende der eigentlichen Laufzeit vorzeitig zurückgezahlt, so wird eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Sie soll die Bank vor allzu großem Zinsverlust schützen.

Vorführfahrzeug

Das ist auf den Händler zugelassen. Kaufinteressenten können Probefahrten mit diesem Fahrzeug machen. Ein Vorführfahrzeug wird in der Regel deutlich unter dem Neupreis verkauft.

Vorlasten

Wenn Kredite trotz bereits bestehender Kredite als Grundschuld neu aufgenommen werden, spricht man von Vorlasten. Droht eine Zwangsvollstreckung, so werden die Gläubiger in der Rangfolge befriedigt.

Vorvalutierungszuschlag

Das Darlehen wird ausgezahlt, obwohl es noch nicht im Grundbuch eingetragen wurde. Es dient dazu, um die Abwicklung des Kaufpreises abzuschließen.

Vorschaltdarlehen

Wenn die Zinsen bei einem Kredit auf zwei Jahre festgelegt sind, so wird das Vorschaltdarlehen genannt. Allerdings hat der Kreditnehmer die Möglichkeit, längerfristige Zinsen zu beantragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.