Kräutergarten mit Kindern

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Einen Kräutergarten mit Kindern anlegen

Kennt Ihr Kind den Unterschied zwischen Petersilie und Bohnenkraut? Kann es Schnittlauch von Salbei unterschieden, oder weiß es, dass Dill am besten zu Gurkensalat schmeckt? Egal ob Sie diese Fragen mit Ja oder Nein beantwortet haben: Ein eigener Kräutergarten macht allen Kindern Spaß!

Wie lege ich einen Kräutergarten an?
Wie lege ich einen Kräutergarten an?

Wer seinen Kindern dazu noch wichtigen Tipps in puncto gesunde Ernährung mit auf den Weg geben will, sollte zusammen mit ihnen einen Kinder-Kräutergarten anlegen. Vielleicht auch mal für den Kindergarten anregen?

Denn Kräuter duften nicht nur herrlich und intensiv, sie sind zudem noch gesund und geben jedem Essen den richtigen Pfiff.

Ein weiterer Pluspunkt für einen Kräutergarten für Kinder ist, dass Kräuter recht einfach in der Pflege sind und fast wie von selbst wachsen. Das strapaziert auch die Geduld der Kleinen nicht so sehr wie ein echtes Beet mit Salat oder Kartoffeln.

Übrigens kann man den Kräutergarten für Kinder auch auf dem Balkon oder auf der Terrasse anlegen. Wer gar keine andere Möglichkeit hat, kauft eine hübsche Kiste, lässt sie vom Nachwuchs kunterbunt bemalen und setzt die Kräuter dort hinein. Mit fertigen Kräutern ist so ein Kisten-Kräutergarten für Kinder auch in der Wohnung gut zu pflegen.

Kinder-Kräutergarten – auch für Kindergarten geeignet!

Wer seinen Kräutergarten für Kinder im Garten anlegen kann, hat die Möglichkeit, sich zwischen ein- oder mehrjährigen Kräutern zu entscheiden. Gut ist sicherlich eine Mischung aus beiden, denn es macht den Kindern große Freude, im nächsten Jahr zu erleben, wie Petersilie & Co wieder sprießen.

Eine Augenweide für den Kinderkräutergarten sind einjährige Kräuter wie Kapuzinerkresse und Borretsch. Von beiden Kräutern sind auch die Blüten zum Verzehr geeignet, allerdings sollte Borretsch nicht zu oft zum Würzen benutzt werden, denn er enthält einen Inhaltsstoff, der bei übermäßigem Verzehr toxisch auf die Leber wirkt.

Aber seine blauen Blüten und die roten und gelben Blüten der Großen Kapuzinerkresse eignen sich hervorragend zum Dekorieren von Salaten, Suppen oder stillem Wasser. Borretsch- und Kapuzinerkressensamen kann man die Kinder einfach in ihren Kräutergarten aussäen lassen (hier auf der Tüte nach Jahreszeit etc. schauen). Die Kräuter sind zwar einjährig, aber säen sich von selbst immer wieder aus.


Zitate zum Thema Garten


Mehrjährige Kräuter im Kräutergarten für Kinder

Hier gibt es eine wunderbare Auswahl an Pflanzen, die man für den Kinderkräutergarten am besten schon direkt als Pflänzchen kauft, um sie dann in das Beet zu setzen. Hier ist natürlich die Mithilfe der Kinder gefragt!

Petersilie, Minze (hier auch ausgefallene Sorten wie Schokominze), Salbei (oder auch Ananassalbei), Thymian (Orangen- oder Zitronenthymian), Oregano, Rosmarin (Achtung, er ist erst ab einer gewissen Größe winterhart, also zunächst in einen Kübel setzen), Lavendel oder Liebstöckel sind aromatische Küchenkräuter für den Kräutergarten für Kinder.

Die ein oder andere Pflanze besitzt auch durchaus neben Vitaminen eine besondere Heilwirkung. Lavendel beruhigt die Nerven und hilft gerade Kindern beim Einschlafen, ein Tee aus Salbeiblättern beruhigt einen entzündeten Hals und hilft bei Heiserkeit, Thymian wirkt krampflösend, vor allem bei starkem Husten, und Petersilie puscht unseren Vitamin-C-Speicher und bringt die Abwehr auf Trab.

Zu den Heilwirkungen informiert man sich am besten durch Bücher oder das Internet. Hier gibt es auch leckere Rezepte mit frischen Kräutern und eine Anleitung, wie man frische Kräuter am besten trockenen kann. Bekannte Suchmaschinen helfen dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.