Klassische Massagen und Wellnessmassagen

Geschätzte Lesedauer 3 Minute(n)

Klassische Massage, Edelsteinmassagen, Hot-Stone-Massagen, Hot-Chocolate-Massagen, Shiatsu-Massagen und auch Aromaöl-Massagen liegen voll im Trend.

Massagen liegen voll im Trend – Welche Massagen gibt es?

Klassische und Wellnessmassagen
Klassische Massagen und Wellness-Massagen liegen voll im Trend

Während die klassische Massage ihren Anwendungsschwerpunkt in der Muskel- und Bindegewebslockerung findet, soll die Wellnessmassage in erster Linie verwöhnen.

Doch eines haben die beiden Formen gemeinsam: Das Wohlbefinden des zu Massierenden soll gefördert und die Selbstheilungskraft aktiviert werden.

Eine klassische Massage wirkt schmerzlindernd und kräftigend

Die klassischen Massageformen wie Ganzkörpermassage, Bindegewebsmassage oder Lymphdrainage sollen vor allem Muskelverspannungen lockern, Schlacken abtransportieren und Krankheitserholungsphasen verkürzen. Dabei kommen unterschiedliche Massagegriffe wie Kneten, Streichen, Reiben, Klopfen und auch Schütteln zum Einsatz.

Der klassischen Massage wird neben dem positiven Effekt auf das Venen-Lymphsystem, die Atmung, das Herz- und Kreislaufsystem und den Stoffwechsel, eine schmerzlindernde und allgemein kräftigende Wirkung zugeschrieben. Sie zählt zu den Naturheilverfahren, sollte aber in ihrer Wirkungsweise gerade bei psychosomatischen Erkrankungsformen nicht unterschätzt werden.

Obwohl teilweise medizinisch verordnet, kann auch die klassische Massage nur bedingt angewandt werden. Patienten mit akuten Hauterkrankungen, frischen Operationsnarben, Thrombosen und/oder einem schlechten Allgemeinbefinden dürfen nicht behandelt werden. Vor allem Patienten, die eine Bestrahlungstherapie hinter sich haben, sollten von Massagen in jeglicher Form Abstand nehmen.

Wellnessmassagen treffen den Zahn der Zeit

Der Beauty-, Wellness- und Gesundheitstrend zog gerade in den letzten Jahren immer weitere Bahnen. Allen voran erfuhren die zahlreichen Wellnessanwendungen, darunter auch die Wellness- und Wohlfühlmassagen, eine kleine Revolution. Der Anspruch der Kunden stieg immer weiter an. Frau, aber auch Mann von heute haben einen Blick für das Besondere und Extravagante. Entspannung war gestern, Fünf-Sterne-Verwöhnbehandlungen à la carte ist das Gebot der Stunde.

Die Liebhaber und Kennerschaft des Besonderen lassen sich zwischen Zitronenduft-Saunagängen und Sole-Whirlpool-Becken mit einer Hot-Stone-Massage verwöhnen. Die warmen Basaltsteine (Lavasteine) werden auf dem vom Öl-verwöhnten-Körper gelegt und schenken ein Wohlgefühl der besonderen Art. Der Genuss kennt keine Grenzen und somit wächst das Angebot für Wellnessbegeisterte stetig. Neben Edelsteinmassagen, ayurvedischen Massagetechniken und der hawaiianischen-Tempeltanzmassage „Lomi-Lomi“ liegt auch die Hot Chocolate Massage voll im Trend. Wellnessmassagen verwöhnen, was das Zeug hält: Sie streicheln die Seele und bringen den Geist in Balance – Kleopatra wäre neidisch geworden.

Hilfsmittel bei Teilkörper- und Ganzkörpermassagen

Eine Vielzahl von Massagen – egal ob klassische oder Wellnessmassage – werden als Teilkörpermassage oder Ganzkörpermassage angeboten. Zu den Teilkörpermassagen zählen unter anderem die Gesichts- oder Rückenmassage. Viele Massage-Choreografien kombinieren beide Bereiche zu gleichen Maßen. Während bei der klassischen Massage eher die Handarbeit im Vordergrund steht, kommen bei der Wellnessmassage zahlreiche Hilfsmittel zum Einsatz.

Bei einer Aromamassage sind das, wie es der Name schon verrät, unterschiedliche ätherische Öle. Meist werden diese Öle angewärmt, was einen weiteren Wohlfühleffekt bewirken soll. Die im Öl enthaltenen Substanzen werden sowohl über die Haut als auch über sie Schleimhäute der Nase aufgenommen. Einer Aromaöl-Massage wird eine „sanfte Heilwirkung“ ohne Nebenwirkungen zugeschrieben.

Bei einer Shiatsu-Massage kommen neben den Händen auch die Ellenbogen, Knie und die Füße des Masseurs zum Einsatz. Ganz im Sinne der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM) werden sogenannte Meridianpunkte am Körper gedrückt. Ein eventuell vorhandenes Ungleichgewicht von Yin und Yang soll ausbalanciert werden. Schon die wohlklingenden Namen der unterschiedlichen Wellnessmassagen wie die Edelsteinmassage oder die Hot-Chocolate-Massage verraten, was den „Patienten“ oder auch Kunden erwartet.

Massagen sind gut für Körper, Geist und Seele

Egal, ob klassische Massage, Wellness-Wohlfühl-Massage oder entspannende Partnermassage zu Hause: Als eines der ältesten Heilmittel versprechen Massageanwendungen eine Vielzahl von Wirkungsweisen. Die Durchblutung wird gesteigert, Schlacken werden abtransportiert und Stresshormone reduziert. Eines haben aber alle Massageformen gemeinsam: Sie wirken entspannend und tun sowohl dem Körper als auch der Seele gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.