Renovieren und umgestalten im Kinderzimmer

Ein Kinderzimmer umgestalten

Irgendwann könnte der Zeitpunkt kommen, an welchem sich der Nachwuchs ein neues Kinderzimmer wünscht. Wenn eine Familie nicht genügend Geld zur Verfügung hat, um dem Nachwuchs diesen Wunsch zu erfüllen, kann die Familie auf eine Alternative zurückgreifen, welche dem Kind vielleicht ebenfalls ein Lächeln in das Gesicht zaubern wird.

Kinderzimmer renovieren
Tipps rund um’s Kinderzimmer renovieren

Anstatt das Kinderzimmer mit neuen Möbeln auszustatten, können die Eltern das gesamte Zimmer einfach mit den vorhandenen Möbeln umgestalten.

Das Umstellen von einigen Möbeln kann schon zu großen Veränderungen in einem Zimmer führen, denn wenn man daran gewohnt ist, dass die Möbeln an einem bestimmten Platz im Raum stehen, können einige Veränderungen eine nennenswerte Wirkung zeigen. Das Umgestalten eines Zimmers kann viel Zeit in Anspruch nehmen, denn die Veränderungen, welche vorgenommen werden sollen, müssen zunächst einmal in Ruhe geplant werden.

Danach gilt es, das Zimmer auszuräumen, damit genügend Platz für die neue Positionierung der Möbel im Kinderzimmer vorhanden ist. Anschließend ist es möglich, den Fußboden im Zimmer zu pflegen oder die Wände neu zu streichen. Letztlich bleibt noch die Aufgabe, die Möbel wieder zurück in das Zimmer des Kindes zu räumen.

Das Umgestalten des Kinderzimmers planen

Wenn die Möbel im Zimmer einfach so umgestellt werden, kann es passieren, dass es zu Platzproblemen kommt. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, das Umgestalten des Zimmers gut zu planen, ehe man die ersten Möbel an eine andere Stelle im Zimmer stellt. Aber wie kann man die Umgestaltung des Kinderzimmers planen?

Eine Möglichkeit wäre, den Grundriss des Zimmers auf ein Blatt Papier zu zeichnen. Anschließend könnte man noch eine Liste aller Möbelstücke im Kinderzimmer erstellen. So könnten die ersten Planungsschritte bei einer Umgestaltung des Kinderzimmers aussehen. Die Eltern können gemeinsam mit ihrem Kind entscheiden, wo die einzelnen Möbel platziert werden sollen. Dabei können das Blatt Papier mit dem Grundriss des Kinderzimmers und die Liste der Möbel hilfreich sein.

Natürlich ist es ratsam, die Maße der Möbel auszumessen, um so herauszufinden, wie viel Platz die Möbelstücke wegnehmen. Sobald für jedes Möbelstück ein neuer Platz im Kinderzimmer gefunden wurde, kann mit dem nächsten Schritt begonnen werden. Der nächste Schritt besteht darin, das Zimmer auszuräumen. Es ist jedoch auch möglich, das Kinderzimmer zuerst auszuräumen und sich dann Gedanken zu machen, wie das Zimmer des Kindes nach der Umgestaltung aussehen soll.

Das Zimmer des Nachwuchs ausräumen

Einen Raum komplett auszuräumen macht häufig mehr Arbeit, als es zunächst den Anschein hat. Dies trifft vor allem bei einem Kinderzimmer zu, denn in einem Kinderzimmer sammeln sich oftmals viele Sachen, wie zum Beispiel verschiedene Spielzeuge, an. Wenn sich mehrere Personen daran beteiligen, das Kinderzimmer auszuräumen, so geht dies natürlich um einiges schneller, als wenn diese Aufgabe lediglich von einer Person übernommen wird.

Das komplette Ausräumen des Zimmers hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen fällt es leichter, die Möbel neu im Zimmer zu positionieren, wenn das Zimmer leer und somit ausreichend Platz vorhanden ist und zum anderen kann ein leeres Zimmer von Grund auf gesäubert werden. Dies betrifft zum Beispiel den Fußboden und die Wände des Zimmers.

Den Fußboden pflegen und die Wände streichen

Es bietet sich an, den Fußboden zu säubern, wenn das Zimmer ausgeräumt wurde, denn wenn das Zimmer leer ist, hat man die Möglichkeit, die Stellen des Bodens zu pflegen, an welche man normalerweise nicht herankommt, da zum Beispiel ein schweres Möbelstück auf diesem Platz steht. Wenn sich der Fußboden schon länger in dem Zimmer befindet, bietet das Umgestalten des Raumes die Möglichkeit, den Fußboden komplett auszuwechseln.

Natürlich kann bei dieser Gelegenheit auch eine andere Fußbodenart in dem Zimmer eingefügt werden. Befindet sich der Fußboden in einem guten Zustand und sollte kein Wunsch hinsichtlich eines neuen Fußbodens vorhanden sein, so kann der Boden auch einfach gründlich gesäubert werden, ehe die Möbel zurück in das Zimmer gestellt werden. Eine Umgestaltung des Kinderzimmers bietet sich zudem dazu an, die Wände im Raum neu zu streichen. Wenn der Nachwuchs die Farbe der Wände beibehalten möchte, kann mit dem gleichen oder einem ähnlichen Farbton gestrichen werden. Falls sich das Kind eine andere Farbe für die Wände wünscht, kann dieser Wunsch bei der Umgestaltung des Kinderzimmers erfüllt werden.

Das Streichen eines Zimmers kann je nach Größe des Raums viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Pflege des Fußbodens kann ebenfalls zeitaufwendig sein. Es ist demnach also sinnvoll, für das Streichen der Wände und für die Pflege des Fußbodens im Kinderzimmer etwas Zeit einzuplanen. Für die Zeit, in welcher Arbeiten an dem Fußboden oder an den Wänden vorgenommen werden, ist es notwendig, einen Platz zu suchen, an welchem die Möbel untergebracht werden können.

Die Möbel zurück in das Zimmer des Kindes räumen

Nachdem die Pflege des Fußbodens und das Streichen der Wände beendet ist, kann damit begonnen werden, das Zimmer wieder einzuräumen. Ist man bei diesem Schritt angekommen, dauert es nicht mehr lange, bis sich die Umgestaltung des Kinderzimmers ihrem Ende nähert. Beim Einräumen der Möbel kann der Plan, welcher zuvor erstellt wurde, genutzt werden, um die Übersicht zu behalten.

Wenn das Kind bereits weiß, wo es die Möbelstücke haben möchte, kann das Einräumen der Möbel schnell erledigt werden. Ein Kinderzimmer umzugestalten ist eine Arbeit, die durchaus länger als ein Tag dauern kann. Mit genügend Helfern ist es jedoch möglich, das komplette Zimmer des Kindes an einem Tag umzuräumen, sodass der Nachwuchs schnell wieder in sein Zimmer einziehen kann. Sobald das Zimmer wieder eingeräumt ist, kann sich das Kind an seinem neu gestalteten Zimmer erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.