Naturzimmer – Kinderzimmer

Geschätzte Lesedauer 4 Minute(n)

Das Kinderzimmer als Naturzimmer einrichten

Wenn sich der Nachwuchs mit Freude in der Natur aufhält, um dort zu spielen, dann besteht die Chance, dass ein Zimmer, welches nach der Thematik Natur gestaltet ist, den Nachwuchs glücklich macht.

Kinderzimmer als Naturzimmer
Ein Kinderzimmer thematisch als Naturzimmer dekorieren

Bei dieser Zimmerart gilt es natürlich zu überlegen, nach welcher Jahreszeit das Naturzimmer gestaltet werden soll, denn je nachdem, welche Jahreszeit ausgewählt wird, gibt es unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten für das Naturzimmer.

Ein Kinderzimmer, welches die Natur widerspiegelt

Ein Jahr umfasst vier Jahreszeiten, von denen jede einzelne ganz besondere Merkmale besitzt. Die vier Jahreszeiten können als Vorlage zur Gestaltung eines Kinderzimmers genutzt werden, denn die Natur bietet viel Inspiration, wenn es um die Einrichtung eines Raumes geht. Ein Naturzimmer scheint auf den ersten Blick hin eine große Herausforderung darzustellen, aber mit einigen kreativen Einfällen ist es gar nicht schwierig, einen Raum so herzurichten, dass er die Natur widerspiegelt.

Dieser Text beinhaltet die Vorstellungen des Frühlingszimmers, des Sommerzimmers, des Herbstzimmers und des Winterzimmers. Diese vier Zimmerarten sind allesamt Naturzimmer, doch sie sind sehr unterschiedlich, denn jedes dieser Zimmer orientiert sich an einer anderen Jahreszeit. Das Frühlingszimmer und das Sommerzimmer zeichnen sich vor allem durch viele helle Farben aus, wohingegen das Herbstzimmer und das Winterzimmer vermehrt dunkle Farbtöne vorweisen.

Das Frühlingszimmer

Der Frühling ist eine wundervolle Jahreszeit, in welcher die Natur ganz besonders schöne Landschaften zu bieten hat. Eine Frühlingslandschaft bietet sich dazu an, Ideen aufzuschnappen, welche in einem Naturzimmer umgesetzt werden können. Wenn der Frühling die Lieblingsjahreszeit des Nachwuchses ist, haben Eltern die Chance, ihrem Kind ein Kinderzimmer zu gestalten, in welchem es um die Thematik Frühling geht.

Aber wie sieht solch ein Frühlingszimmer aus? Der Frühling ist eine farbenfrohe Zeit. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, auch im Frühlingszimmer viele Farben zu verwenden. Helle Farben lassen das Kinderzimmer freundlich aussehen und bieten die Möglichkeit, schöne Kontraste zu schaffen. Ein heller Laminatboden und helle Wände könnten in dieser Zimmerart eine schöne Kombination darstellen. Die Farbe der Möbel spielt in solch einem Zimmer ebenfalls eine Rolle. Auch hier bietet es sich an, helle Farbtöne auszuwählen, da helle Möbel besser in ein Frühlingszimmer passen.

Einige Pflanzen eignen sich gut dazu, diese Zimmerart dekorativ zu gestalten. Die Wände können zum Beispiel dadurch verschönert werden, dass eine wunderschöne Wiese mit verschiedenen Blumen an die Wände gemalt werden. Ein paar bunte und vielleicht auch ungewöhnliche Dekorationsgegenstände runden das Frühlingszimmer ab. Ein Zimmer dieser Art kann äußerst freundlich und hell gestaltet werden. In einem solchen hellen Raum kann sich das Kind wohlfühlen.

Das Sommerzimmer

Man könnte meinen, dass ein Sommerzimmer fast genauso aussieht wie ein Frühlingszimmer. In der Tat lassen sich einige Ideen vom Frühlingszimmer auch für das Sommerzimmer verwenden, da sich der Frühling und der Sommer in vielen Dingen ähnlich sind. Ähnlich wie beim Frühlingszimmer sollten auch in einem Raum, der nach der Thematik Sommer gestaltet ist, viele helle Farben verwendet werden, denn im Sommer kommen in der Natur die unterschiedlichsten hellen Farbtöne vor.

Zahlreiche Menschen verbinden mit dem Sommer natürlich die Sonne und aus diesem Grund wäre es eine Möglichkeit, die Sonne in solch einem Zimmer auf irgendeine Art und Weise einzubauen. Es wäre zum Beispiel möglich, eine Sonne an eine Wand oder an die Decke zu malen. Um der Sonne einen gewissen Charme zu verleihen, kann sie mit einem freundlichen und gut gelaunten Gesicht ausgestattet werden. Im Sommer blühen in der Natur die unterschiedlichsten Pflanzen.

Daher bietet es sich genau wie im Frühlingszimmer an, ein paar Pflanzen im Sommerzimmer zu platzieren, um dadurch noch mehr Farbe in den Raum zu bringen. Es können außerdem auch noch ein paar Pflanzen an die Wände gemalt werden. Bei der Wahl des Fußbodens ist es in einem Sommerzimmer sinnvoll, einen hellen Boden, wie zum Beispiel einen Laminatboden, auszuwählen.

Das Herbstzimmer

Der Herbst ist ebenso wie der Frühling und der Sommer eine farbenreiche Jahreszeit. Im Herbst stehen jedoch andere Farben im Vordergrund. Die Blätter der Bäume nehmen im Herbst sehr abwechslungsreiche Farben an. Dies kann als Inspiration verwendet werden, um die Thematik Herbst in das Kinderzimmer zu integrieren. Es bietet sich zum Beispiel an, einen Baum an eine Wand des Zimmers zu malen, welcher Blätter in verschiedenen Farben an den Ästen trägt. Damit ist es möglich, die Wand sehr farbenreich zu gestalten.

Bei der Wahl des Bodens kann in einem Herbstzimmer ein dunkler Fußboden in Betracht gezogen werden. Ein dunkler Laminatboden könnte ebenso wie ein dunkler Teppichboden gut in ein Kinderzimmer mit der Thematik Herbst passen. Bei einem Herbstzimmer ist es sinnvoll, dunkle Möbel auszuwählen, die mit der Farbe des Fußbodens harmonieren. Die Thematik in diesem Zimmer bietet sich sehr gut an, um die verschiedensten Dekorationsgegenstände aufzustellen.

Eltern und ihre Kinder können die Gelegenheit ergreifen und selbst einige Dekorationsgegenstände für das Herbstzimmer des Nachwuchses basteln. Wenn das Kind beim Erstellen der Dekorationsgegenstände mitgeholfen hat, stellt das Herbstzimmer für das Kind natürlich noch einmal zusätzlich eine Besonderheit dar. Es wäre darüber hinaus möglich, dass das Kind ein paar Herbstbilder malt, welche an den Wänden des Zimmers aufgehängt werden können.

Das Winterzimmer

Obwohl es im Winter sehr kalt ist, ist der Winter dennoch die Lieblingsjahreszeit von einer Vielzahl an Menschen, denn es gibt viele Menschen, welche die Kälte mögen und sich vor allem auf den Schnee freuen, den ein Winter in der Regel mit sich bringt. Wenn das Kind den Winter gerne mag, bietet es sich an, aus dem Kinderzimmer ein Winterzimmer zu machen, welches viele Aspekte der kalten Jahreszeit widerspiegelt.

Die Wände können in einem Winterzimmer mit weißer Farbe angestrichen werden. Die weißen Wände stellen in diesem Fall den Schnee dar. Damit die Wände in diesem Raum nicht vollkommen weiß sind, ist es möglich, einige winterliche Motive, wie zum Beispiel einen Schneemann oder etwas ähnliches, an die Wände des Zimmers zu malen. Ein heller Teppichboden könnte ebenfalls als Schnee angesehen werden. Ein dunkler Fußboden würde in Kombination mit den weißen Wänden des Winterzimmers einen schönen Kontrast bieten, der dem Nachwuchs möglicherweise gut gefallen könnte.

Grüne Pflanzen eigenen sich eher nicht für ein Winterzimmer, da im Winter in der Natur auch nur wenige grüne Pflanzen vorzufinden sind. Deshalb ist es sinnvoll, andere Dekorationsgegenstände in diesem Raum einzusetzen, um Blickfänge zu schaffen. Genau wie beim Herbstzimmer können auch beim Winterzimmer selbst gebastelte Sachen oder selbst gemalte Bilder des Kindes als Dekoration dienen und irgendwo gut sichtbar im Raum platziert werden. Fügen Sie hier Ihren eigenen Text ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.