Sollen Kinder im Haushalt helfen?

Sollten Kinder im Haushalt helfen? Der Paragraf 1619 des Bürgerlichen Gesetzbuches sagt Ja!

Müssen Kinder im Haushalt mithelfen?

Kinder im Haushalt helfen
Sollen Kinder im Haushalt helfen?

„Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.“ So steht es wortwörtlich im Bürgerlichen Gesetzbuch!

Aber was ist nun seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechend?

Der alte Spruch „Solange du deine Füße unter meinen Tisch streckst …“ will keiner wirklich hören oder gar aussprechen. Für mich ist die Frage, ob Kinder im Haushalt mithelfen sollten, eigentlich eine Sache des Fairplays, gerade, wenn beide Elternteile arbeiten – und erst recht, wenn das Kind bei nur einem Elternteil aufwächst.

Dinge wie Tisch abräumen, Tisch decken, Jacken aufhängen, Schuhe ins Regal stellen sind Kleinigkeiten, die das Familienleben leichter machen und jedem zuzumuten sind, ja sogar selbstverständlich sein sollten.

Ab wann sollten Kinder im Haushalt helfen?

Früh übt sich, was ein Meister werden will. Gleiches gilt wohl auch für die Selbstverständlichkeit, dass ein Kind im Haushalt mithelfen soll. Was von Anfang an so ist, wird selbstverständlich. Kleine Kinder helfen auch gerne. Für sie ist es noch toll, die Mama oder den Papa zu unterstützen. Gurken schneiden, Teller zum Tisch tragen, all das sind für sie Dinge, die ihnen auch das Gefühl geben, etwas zum Familienleben beizutragen.

Größere Kinder empfinden dieselben Dinge dann als Last, gibt es doch weit wichtigere Mails zu schreiben oder die Freundin via Sprach-Chat zu kontaktieren. Wichtig ist bei allem natürlich, dass jeder eine Aufgabe übernimmt, auch der Papa. Laut Alice Schwarzer ist Hausarbeit Menschenarbeit, und da gehören die Väter auch dazu! Ein Kind anzuleiten, im Haushalt mitzuhelfen, fruchtet nicht, wenn sich Väter komplett raushalten.

Mein Tipp: Man sollte sich gut überlegen, welche Dinge selbstverständlich sind. Diese sind dann auf jeden Fall durchzusetzen, auch wenn es immer wieder kleine Kämpfe darum gibt. Bei was ein Kind darüber hinaus im Haushalt helfen sollte, kann auch gemeinsam mit dem Kind festgelegt werden.

Das eine möchte vielleicht Pflanzen gießen, das andere übernimmt zweimal in der Woche das Staubsaugen. Jeder so, wie er kann und wie es seine schulischen Kapazitäten zulassen! Letztendlich lernen die Kinder dabei, wie Familie und Gemeinschaft funktionieren. Und das hat noch keinem geschadet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.