Hausmittel für Kinder

Geschätzte Lesedauer 4 Minute(n)

Übersicht über Hausmittel für Kinder

Wenn Kinder leiden, leidet man als Elternteil fast ebenso mit. Zum Glück handelt es sich bei den meisten Erkrankungen der Kinder um harmlose Infekte mit Halsentzündung, Ohrenschmerzen, Husten und leichtem Fieber.

Hausmittel für Kinder
Hausmittel Tipps für Kinder

Solange diese Symptome nicht allzu schlimm sind, kann man den Kindern durch Hausmittel für Kinder von früher ein wenig durch die Leidenszeit helfen.

Wichtig:

Bei Verdacht auf alle ernsthaften Erkrankungen (wie z.B. eitrige Mittelohrentzündung, Lungenentzündung etc.), bitte unbedingt den Arzt konsultieren!

Hausmittel für Kinder bei Ohrenschmerzen

Bei Ohrenschmerzen kann der altbewährte Zwiebelwickel als Hausmittel tolle Dienste leisten. Hierfür werden Zwiebeln sehr klein geschnitten und in ein Taschentuch (am besten eines aus Stoff) gegeben. Dieses rollt man zusammen und fixiert es am Ende mit Bändern oder Haushaltsgummis. Diesen jetzt länglichen Zwiebelwickel legt man dann um die Ohrmuschel des Kindes. Die ätherischen Öle der Zwiebel mildern Entzündungen.

Ebenso hilft auch ein Wickel mit getrockneten Kamillenblüten. Allerdings ist bei diesem Hausmittel Vorsicht geboten, denn manche Kinder sind auf Korbblütler allergisch und dürfen diesen Wickel nicht bekommen. Für alle anderen gilt: eine kleine Menge getrockneter Kamillenblüten (die gibt es in der Apotheke) in ein Stofftaschentuch legen. Dieses wird dann gefaltet und entweder im Backofen oder über heißem Wasserdampf erhitzt. Prüfen Sie unbedingt die Temperatur dieses Hausmittels, bevor Sie es auf das schmerzende Ohr des Kindes legen.

Zwiebelwickel und Kamillenwickel können zwei bis drei Mal am Tag – ungefähr eine halbe Stunde aufgelegt werden. Mag ein Kind den Zwiebelgeruch nicht, darf man ruhig ein paar Tropfen Zitronenöl (100 % naturrein!) auf den Wickel geben. Das Zitronenöl wirkt als solches selbst schon desinfizierend.

Hausmittel bei Husten

Ein tolles Hausmittel gegen Husten ist selbst gemachter Hustensaft, der frei von allen Zusatzstoffen ist. Hierfür wird ebenfalls wieder eine Zwiebel geschält und in kleine Stücke geschnitten. Diese setzt man dann mit etwas Wasser und Zucker (oder auch Honig) auf den Herd und lässt sie eine Viertelstunde köcheln. Das Ganze durchseihen und stündlich die Kinder einen Esslöffel einnehmen lassen. Praktisch: Dieses Hausmittel kostet fast überhaupt nichts und wirkt sehr effektiv!

Ein weiteres nützliches Hausmittel von früher ist der Brustwickel. Ein Brustwickel gegen Husten kann mit Quark oder ätherischen Ölen gemacht werden. Zitronen- und Lavendelöl eignen sich besonders gut, sollten aber 100 % naturrein sein, da künstliche Öle der Gesundheit mehr schaden als nützen. Für den Öl-Brustwickel tränken Sie ein Baumwolltuch (ein Geschirrtuch leistet hier gute Dienste) mit einem Lavendel- oder Zitronen-Wasser-Gemisch (ungefähr acht Tropfen Öl auf einen Liter Wasser), dann erwärmen Sie dieses Tuch zwischen zwei Wärmeflaschen (am besten packen Sie es zuvor in Alu- oder Frischhaltefolie).

Anschließend kann es auf die Brust des Kindes gelegt werden, wobei ein saugfähiges Übertuch darübergelegt werden sollte. Hierüber kann der Schlafanzug getragen werden und das Tuch so lange liegen bleiben, wie es das Kind als angenehm empfindet. Bei empfindlicher Haut besser nur Lavendelöl benutzen, da Zitronenöl manchmal die Haut reizt.

Für einen Quark-Brustwickel wird eine handelsübliche Packung Quark (250g) erwärmt – hierfür eignet sich ein Wasserbad oder die Mikrowelle. Den erwärmten Quark bei diesem Hausmittel auf eine Fläche von circa 15x 15 Zentimetern (je nach Größe des Kindes) auf einem Geschirrtuch verteilen.

Die Schicht sollte ungefähr einen Zentimeter dick sein. Beide Tuchenden werden eingeschlagen, sodass die Quarkschicht nicht mit der Haut in Berührung kommt. Die Seite, die nicht eingeschlagen wurde, kommt auf die Brust des Kindes, darüber wird ein zweites, dickes Tuch gegeben und das Kind anschließend warm zugedeckt. Der Wickel bleibt so lange liegen, bis der Quark getrocknet ist.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Hier hilft jede Art selbst gemachter Tees. Besonders geeignet ist Salbeitee, da Salbei stark entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Wer keinen Salbei im Garten hat, kann sich getrockneten Salbei in der Apotheke besorgen. Kamille leistet ebenfalls gute Dienste. Die frischen oder getrockneten Blätter einfach mit heißem Wasser übergießen und ein paar Minuten ziehen lassen.

Auch ein Quarkwickel hat sich als Hausmittel für Kinder bewährt. Hierfür, wie oben beim Quarkwickel beschrieben, den Quark erwärmen (bei diesem Hausmittel reichen 100-150 g Quark) und diesen auf ein Tuch streichen. Hier sollte die Fläche nicht quadratisch sein, sondern in etwa 5 x 15 Zentimeter betragen, achten Sie dabei einfach ein wenig auf die Größe Ihres Kindes. Das bestrichene Tuch einschlagen (wie oben beschrieben) und diesmal um den Hals des Kindes legen. Hier die Wirbelsäule aussparen und das Ganze wieder mit einem zweiten, wärmeren Tuch abdecken. Dann einen Wollschal umlegen und warten, bis der Quark getrocknet ist.

Hausmittel für Kinder bei Fieber

Bei Fieber ab 39 Grad Celsius hat sich als Hausmittel für Kinder der Wadenwickel bewährt. Wadenwickel macht man mit feuchten Tüchern, die bei einem fiebernden Kind keinesfalls zu kalt sein dürfen. Es heißt also nicht, je höher das Fieber, desto kühler der Wickel, sondern eher: Je höher das Fieber, desto mehr sollte man darauf achten, den Wickel nicht zu kalt anzusetzen, Faustregel für das Hausmittel Wadenwickel ist: Die Temperatur des Wassers sollte höchstens zehn Grad unter der Körpertemperatur liegen, sonst wird der Kreislauf zu stark belastet.

Außerdem sollte man Wadenwickel nie in der Fieberanstiegsphase machen. Nach spätestens zehn Minuten müssen die Wickel gewechselt werden, da sonst eine Wärmepackung entstehen kann. Je feuchter die Tücher beim Umlegen sind, desto besser ist die Wirkung. Auch bei diesem Hausmittel kann man in das Wasser ein ätherisches Öl geben. Lavendelduft wirkt beruhigend und Schlaf fördernd und eignet sich hervorragend zur Genesung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.