Verbotene Lebensmittel für Babys

Verbotene Lebensmittel für Babys – Honig, die süße Gefahr

Verbotene Lebensmittel für Babys und Kleinkinder sind nicht allen Eltern im vollen Ausmaß bekannt. Dass man kleinen Kindern keine Nüsse anbieten sollte, wegen der Gefahr des Verschluckens, ist eigentlich fast jedem klar, der sich mit dem Thema verbotene Lebensmittel für Babys näher beschäftigt.

Verbotene Lebensmittel für Babys und Kinder
Verbotene Lebensmittel

Wie sieht es aber mit Milch oder Honig aus? Nicht alle Lebensmittel sind für kleine Kinder geeignet, auch wenn es heißt, dass Kinder ab neun Monaten beginnen sollten, am Tisch mitzuessen.

Warum ist Honig gefährlich für’s Baby?

Auch wenn immer wieder mal empfohlen wird, Tee und andere Babynahrung mit Honig zu süßen…
NEIN, Süßen mit Honig ist für Babynahrung ein absolutes Tabu!

Grund dafür sind Erreger, die zu Säuglingsbotulismus, eine seltenen, aber unter Umständen lebensbedrohlichen Erkrankung.führen können. Hierbei infiziert sich der Säuglingsdarm mit dem Bakterium Clostridium botulinum, dessen Sporen ein muskellähmendes Gift produzieren. Eine eindeutige Indikation ist oft schwierig, weil bis zu den ersten Vergiftungserscheinungen Tage vergehen können.

Fertignahrung und Kekse, die mit Honig gesüßt wurden sind ungefährlich, weil sie im Rahmen der Produktion in der Regel so hoch erhitzt wurden, dass die Bakterien abgestorben sind. Auch bei Kindern über einem Jahr und Erwachsenen ist Honig hingegen völlig unbedenklich, weil eine stabile Darmflora eine Auskeimung der Sporen verhindert.

Zusätzlich ist das Süßen von Tees für Babys überflüssig und Honig, was gerne übersehen wird, besteht zum überwiegenden Teil aus Glucose und Fructose (also Zucker).

Verbotene Lebensmittel für Babys im Überblick

Verbotene Lebensmittel für Babys sind vor allem auch die Nahrungsmittel, die wie die oben schon erwähnten Nüsse zum Ersticken führen können. Hier gehören Blattsalate jeder Art dazu, ebenso wie zu große Stücke von rohem Gemüse.

Verbotene oder schädliche Lebensmittel für Babys sind auch blähende Gemüsesorten wie Linsen oder Erbsen, weiterhin zu Scharfes oder Salziges, kalt gepresste Öle (wegen der darin enthaltenen Schadstoffe) und Süßstoffe. Auch bei Quark – er kann aufgrund des hohen Eiweißanteils die Nieren belasten – und Kuhmilch ist im ersten Jahr Vorsicht geboten!

Und natürlich Spitzenreiter bei den verbotenen Lebensmitteln für Babys sind rohe Eier (Salmonellengefahr), und alle Speisen, die diese enthalten.

Das sollte Ihr Baby im ersten Jahr nicht essen:

  • kleine und/oder harte Lebensmittel (z.B. Nüsse)
  • blähende Lebensmittel (z.B. Kohl und Hülsenfrüchte)
  • Sauermilchprodukte (z.B. Joghurt )
  • zu viele Milchprodukte (inkl. Quark)
  • kalt gepresste Öle
  • rohe Eier
  • nur kurz gebratenes Fleisch
  • stark gewürzte Speisen
  • rohes Getreide
  • Honig -weiterführende Informationen über Säuglingsbotulismus durch Honig

Vielen Dank für Ihre Kommentare!