Spreewald Kanutouren mit der Familie

Alle fertig machen zum Entern! Eine Kanutour durch den Spreewald

Im letzten August stand für uns eine Kanutour durch den Spreewald auf dem Programm und wir sind in diesen 2 Tagen auf den Geschmack gekommen und können uns in diesem Jahr auch eine umfangreichere Tour vorstellen.

Kanutouren für Familien
Mit der Familie auf einer Kanutour im Spreewald

Eine gute Planung ist der Grundstein für eine gelungene Tour

Am Anfang stand bei uns die Idee mit der Familie einen Aktivurlaub zu unternehmen und so sammelten wir zunächst Ideen und Vorschläge. Recherchen im Internet und Erfahrungen von Bekannten sorgten dann für eine breite Auswahl von einer Wandertour in den Alpen bis zur Radtour an der ostfriesischen Nordseeküste.

Im „Familienrat“ fiel die Entscheidung dann schließlich auf eine Kanutour im Spreewald und diese wollte gut geplant sein. Ein Kanu bietet nicht den Platz eines Autos und so sollte man sich jedes Kleidungsstück mehrmals überlegen.

Die Strecke sollte uns vom Neuendorfer See bis zum Schwielochsee führen. Für die Strecke hatten wir 3 Tage veranschlagt und so sollte auch noch ein wenig zeit für Freizeit außerhalb des Kanus bleiben.

Anreise mit dem Zug bis nach Goyatz

An einem Freitag ging es in den Morgenstunden von Berlin in Richtung Spreewald. Die 100 Kilometer legte unser Regionalexpress in ca 1,5 Stunden zurück und schon waren wir in einer scheinbar anderen Welt. Eine solche Schönheit aus Wäldern und Wasser hatten wir nicht erwartet und bei dem sonnigen Wetter kam auch direkt Urlaubsfeeling auf. Die Kinder waren dabei voller Vorfreude auf die Einweisung an der Kanuvermietung. Nach einer kurzen Einweisung ließen wir also unsere Boote im Neuendorfer See zu Wasser und unsere Kanutour im Spreewald konnte beginnen

Immer Richtung Osten

Der Neuendorfer ist ein wildromantischer Binnensee und so paddelten wir bei leichter Strömung Richtung Osten. Nach einer ersten Eingewöhnungsphase ging das Kanufahren auch locker und leicht von der hand und schon bald stand der erste Halt auf dem Plan. Freunde hatten uns den Tipp gegeben in Alt Schadow eine Rast zu machen und uns dort zu stärken. Wir hielten also kurz hinter der ersten Schleuse und wurden schon vom Duft von geräuchertem Fisch begrüßt. Der Tipp war klasse und wir kommen auf jeden fall wieder. Gut gestärkt ging es dann wieder in unsere Boote mit dem ersten Übernachtungsziel vor Augen.

Erste Übernachtung in Werder

Wir gleiten weiter Richtung Werder und haben unser erstes Etappenziel im Blick. Die Spree wird hier immer verzweigter und die Auenlandschaften nehmen zu. Angekommen in Werder lassen wir uns in einer kleinen Pension direkt am Kanuanleger nieder. Zunächst wollten wir auf einem Campingplatz übernachten, diese Variante kann ich jedoch nicht empfehlen. Auf dem Wasser wird es gegen Abend ziemlich frisch und da ist man froh einen Raum zum aufwärmen zu haben. Die Pension hatte einen angeschlossenen Biergarten und dort lassen wir den Abend bei einem Bier ausklingen. Die Kinder spielten bis zur Dunkelheit auf dem benachbarten Bolzplatz.

Morgenstund hat Gold im Mund

Bereits um 6 Uhr wurden wir durch das Frühstück geweckt und machten uns auch direkt wieder auf den Weg in unsere Kanus. Den frühen Morgen sollte man im Spreewald mal erlebt haben. Alles wirkt wie von einer anderen Welt und man kann die Tier- und Pflanzenwelt noch mehr genießen. Dies allen in einen angenehmen Nebel getaucht.

Beeindruckt von Natur und Landschaft geht es an diesem Tag über Kossenblatt und Trebatsch zum Schwielochsee. Unterwegs kommt man an Spreewalddörfern vorbei und es scheint als sei dort die Zeit stehengeblieben. Kleine idyllische Häuser und Häfen in denen die Kapitäne auf Gäste für ihre Käne warten ziehen an uns vorbei.

Das Ziel Schwielochsee

Am Abend erreichten wir dann nach einer Tour voller Geschichte, Natur und unbeschreiblicher Eindrücke den Schwielochsee. Bevor wir die Kanus an einer Mietstation abliefern, ist noch Zeit für eine kleine Badepause am Ufer des Sees.

Viel zu schnell geht unsere Tour zu Ende und wir verbringen den letzten Abend in einem Spreewaldhotel am See und lassen es bei einem Essen noch mal richtig gut gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.