Stromschlag Hund und Katze

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Erste Hilfe für Hunde und Katzen nach einem Stromschlag

Tiere können beim Zerbeißen von stromführenden Kabeln einen Stromschlag erleiden. Eine solche Situation kann auch für den Helfer sehr gefährlich sein. Also sollte hier vor jeder Hilfsaktion auch an die eigene Sicherheit gedacht werden.

Das verunfallte Tier zittert. Es können Krämpfe, ein Schockzustand bis hin zur Bewusstlosigkeit und im schlimmsten Fall ein Herzstillstand eintreten.

Wichtig ist, dass weder das Tier noch Flüssigkeiten in der Nähe der Stromquelle berührt werden. Daher dreht man zuerst den Strom ab.

Anschließend wird das Tier dann, notfalls mit einem Holzstiel, befreit. Jetzt kann man gefahrlos den Herzschlag und auch die Atmung überprüfen und ggf. mit der Wiederbelebung (Herz-Druck-Massage und Beatmung) beginnen.

Wichtig ist auch, dass man dabei auch auf Anzeichen eines Schocks achtet. Stromschläge verursachen Brandwunden mit hellem Zentrum und gerötetem Rand.

Die Verbrennungen müssen sofort 20 Minuten lang mit kaltem Wasser gespült werden, wenn möglich unter fließendem Wasser. A

nschließend muss der Vierbeiner zum Tierarzt transportiert werden. Man deckt ihn zum Transport mit einer Decke oder Thermofolie zu.

Vorbeugend sollte man elektrische Kabel verdeckt verlegen. Sie können aber auch mit einem bitter schmeckenden Spray eingesprüht werden, um junge Tiere davon abzuhalten, darauf herumzukauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.