Blaublattfunkie – Gartenblumen

Blaublattfunkie – Hosta sieboldiana (Hook.) Engl. (syn. Hosta glauca (Sieb.) Stearn; Funkie glaca Sieb.)

Allgemeines: Die Blaublattfunkie gehört zur Familie der Liliengewächse (Liliaceae). Sie ist an feuchten Stellen in Ostasien, besonders Japan, beheimatet.

Hosta sieboldii
Blaublattfunkie – Hosta sieboldii

Die Staude mit breit-herzförmigen, deutlich blaugrünen Blättern wird bis 50 cm hoch. Die trichterförmigen, meist helllila Blüten sitzen hängend in vielblütigen Trauben. Es gibt auch eine Kulturform „Elegans“ mit sehr dichten, weißen Blütentrauben.

Blütezeit: Juni bis Juli

Kulturansprüche: Hosta sieboldiana ist wohl die schönste Funkie der vielen in den Gärten angepflanzten Arten, die sich für halbschattige und schattige Plätze, auch für Naturgärten, eignen. Alle Funkien lieben einen feuchten Gartenboden, wo sie lange Jahre, oft Jahrzehnte stehen können, ohne umgesetzt werden zu müssen.

Besonders zusammen mit Indianernesseln oder Silberkerzen sind sie ein dauerhafter Schmuck der Gärten. Die Blüten eignen sich auch für den Schnitt und sind in der Vase bis zu 1 Woche haltbar. Vermehrt wird durch Teilung oder Aussaat im Herbst gleich nach der Samenreife.

In den Gärten werden häufig weitere Arten angepflanzt, wie Hosta fortunei (Bak.) L.H. Bailey, die im Juli blüht und 40 bis 60 cm hoch wird, Hosta undulata (Otto et Dietr.) L.H. Bailey, die Schneefederfunkie, die mit einer Höhe von 30 bis 50 cm von Juli bis September blüht und Hosta lancifolia (Thunb.) Engl. mit einer Blütezeit von Juli bis September.

Alle Arten sind lange ausdauernde Stauden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.