Herbstblumen – Blütenpracht bis in den Herbst

Gartentipps für bunte Herbstblumen

Klar: Der Gartenherbst soll genauso bunt und duftend werden wie der Sommergarten. Kreieren Sie Staudenbeete oder säen Sie in Reihen aus. Vergessen Sie auf keinen Fall die Balkonkästen und Terrassenkübel: Wer clever pflanzt und sät kann sich bis in die kühleren Herbsttage an seiner Farbenvielfalt erfreuen.

Blütenpracht bis in den Herbst
Herbstblumen – Blütenpracht bis in den Herbst

Herbstblumen

Als farbenfrohe Herbstblumen kennen wir vor allen

  • Astern und
  • resistente Chrysanthemen
  • Herbstkrokusse
  • Hortensien
  • Salvia
  • Margeriten
  • Kamelien
  • Erika
  • Rosen
  • Anemonen

und natürlich auch diverse Fruchtsträucher, welche uns und Nützlingen Nahrungen bieten.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Herbstblühern gehören des weiteren

  • Blaustern
  • Anemonen
  • Alpenveilchen
  • Gewitterblumen
  • Fetthenne
  • Stiefmütterchen
  • Herbstzeitlose
  • Dahlien

Beachten Sie, das Chrysanthemen erst gegossen werden, wenn die Erde fast abgetrocknet ist und dass Astern Schatten bevorzugen.

Stauden erfreuen uns lange mit bunter Blütenpracht und setzen zudem besondere Akzente im Garten durch die unterschiedlichen Pflanzenhöhen. Wer Beete mit Blumen einfassen möchte, kann Nelken, Astern oder Vergißmeinnicht wählen, auch Anemonen und Salbei sind geeignet. Unkraut muss regelmäßig gejätet werden und der Boden aufgehackt oder mittels Grubber durchgezogen werden, damit die Erde durch das Gießen nicht verhärtet.Als Plagegeister sind Blättläuse und Schnecken bekannt. Besprühen mit Seifenwasser oder Brennnesseltee kann helfen.

Herbstbunte Kletterer

Besonders zierend wirken viele Kletterpflanzen im Herbst, so z. B. Glyzinie, Rosen, Geißblatt, Passionsblume, Clematis etc. Sie wachsen nicht nur an Rankbögen und Klettergerüsten, sondern auch an Zäunen und Hauswänden sowie in Kübeln im Wintergarten. Im Staunässe zu vermeiden wird eine sogenannte Drainageschicht mit Kies oder Sand gefertigt. Im Herbst erfolgt ein Rückschnitt. Einjährige Kletterer wie Wicken oder Kapuzinerkresse müssen im nächsten Jahr wieder neu ausgesät werden; Samen zurückbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.