Haustiere – Kosten für Haltung von Hunden und Katzen

Haustiere sind unsere besten Lebensbegleiter! Kinder lernen von den Tieren, dass sie keine Spielzeuge, sondern lebendige Lebewesen sind. Während Hunde als treue Freunden angesehen werden, sind Katzen unabhängige und charismatische Wesen. Kleintiere, wie Kaninchen, Hamster oder Meerschweinchen, sind bei Kindern sehr beliebt. Vogelliebhaber können sich zwischen den mannigfaltigen Arten entscheiden. Bunte Zierfische erfreuen das Auge und sollen eine entspannende Atmosphäre verbreiten. Für denjenigen, der es exotisch mag, könnte ein Terrarium eine spannende Option der Tierhaltung sein.

Hund, Katze, Vogel, Fische, Meerschweinchen und Co. – wie viel kostet welches Haustier?

Kosten für Hautiere
Welche Kosten fallen bei Haustieren an?

Neben wichtigen Fragen, welche Tiere für Kinder geeignet sind, welche Tiere man in der Stadt halten kann, wie pflegeintensiv Haustiere sind oder wohin die Tiere im Urlaub untergebracht werden, ist auch Kostenfrage für die Anschaffung sowie die Frage nach den fortlaufenden Kosten wichtig.

Kosten für Hunde

Beim Anschaffungspreis ist entscheidend, ob es sich um einen Rassehund oder eine Promenadenmischung handelt. Sogar die Herkunft eines Hundes kann eine Rolle spielen. So kostet beispielsweise ein Schäferhund mit Stammbaum mehrere 1000 Euro. Entscheidet man sich für einen Hund aus dem Tierheim fallen Kosten zwischen 100 und 300 Euro an.

Dabei ist die Frage ausschlaggebend, ob es sich um ein kleines oder großes Tier handelt oder ob das Tier bereits kastriert oder sterilisiert wurde. Hinzu kommen Aufwendungen für Futter, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Medikamente, Tierarztkosten, Impfung und Entwurmung. Im Durchschnitt sollte ein Hundehalter für einen mittelgroßen Hund ca. 700 bis 1.000 Euro laufende Kosten jährlich kalkulieren.

Auch eine Zeitinvestition von ca. 2 Stunden täglich sollten Hundehalter einplanen. Der Hund hat je nach Rasse eine Lebenserwartung von durchschnittlich 14 Jahren.

Kosten für Katzen

Eine Katze wird im Durchschnitt 16 Jahre alt und ist in den Anschaffungskosten preiswerter als ein Hund. Bekommt man eine Katze über das Tierheim oder Tierschutzorganisationen, muss man für evtl. Impfungen oder Sterilisierung einen kleinen Betrag bezahlen.

Für Rassetiere mit Stammbaum ist die Bandbreite der Anschaffungskosten sehr groß. Für eine Zuchtkatze kann man inkl. allen Impfungen schon mal 2000 Euro veranschlagen. Die Haltung einer normalen Hauskatze ist relativ günstig. Es fallen vor allem Kosten für Futter und Streu an. Einschließlich Medikamenten, Tierarztkosten, Impfungen und Entwurmung belaufen sich die Kosten für eine Katze bei ca. 500 Euro im Jahr. Für Katzen wird keinerlei Tiersteuer erhoben,

Kosten für Fische

Zierfische haben je nach Sorte sehr verschiedene Lebenserwartungen. Exotische Fische haben natürlich ihren Anschaffungspreis. Aber vor allem die Energiekosten für das Aquarium in unterschiedlicher Größe sind an dieser Stelle schwer einzuschätzen, denn die verschiedenen Fischarten brauchen bestimmte Wassertemperaturen. Informationen über Kosten können beim Fachhändler je nach artgerechter Haltung und Aquariumsgröße erfragt werden.

Wer sich für einen Teich entscheidet, sollte sich ähnlich wie beim Aquarium für Fische entscheiden, die zusammenpassen. Während beispielsweise ein Diskusfisch einen Anschaffungspreis von ca. 200 Euro hat, zahlt man für Neons oder Guppys 1 – 5 Euro pro Stück. Die beiden letztgenannten eignen sich vor allem für Anfänger. Ein kleines Durchschnittsaquarium mit Zubehör können Liebhaber der Fische bereits ab 150 Euro bekommen. Auch hier ist nach oben noch viel Spielraum,

Kosten für Hase, Meerschweinchen, Hamster

Kleintiere sind vor allem für Kinder geeignet. In der Anschaffung und Haltung sind sie nicht teuer. Doch bedarf es einigen Pflegeaufwand, der auch Kosten verursacht. Für die Anschaffung eines Gold- oder Zwerghamsters sollte man 5 – 20 Euro veranschlagen. Soviel kosten auch die Meerschweinchen aus der Zoohandlung. 10 – 20 Euro für Futter und Streu sollte man pro Monat berechnen.

Ein Kaninchen kostet zwischen 20 und 50 Euro. Wer sich für ein Pärchen entscheidet, kann im Tierheim bereits für kleines Geld (ca. 50 Euro) zwei kastrierte Tiere erwerben. Die Futterkosten belaufen sich auf ca. 25 Euro pro Tier. Käfige für zu Hause oder den Garten kann man bereits ab 25 Euro bekommen. Der Besuch beim Tierarzt ist für Kleintiere auch preiswerter als für andere Tiere. Hier sollte man pro Besuch mit ca. 30 Euro rechnen.

Kosten für Vögel

Entscheidend bei der Anschaffung sind Art und Alter der Tiere. Hier sind die Preisunterschiede gravierend. Einen jungen Wellensittich kann man bereits für 20 Euro erwerben. Für einen exotischen jungen Papagei sollte man je nach Sorte schon mit 100 bis 600 Euro rechnen. Dazu kommen Kosten für den Käfig oder bei mehreren Tieren für die Voliere.

Der deutsche Tierschutzbund veranschlagt für einen mittelgroßen Vogel ca. 100 Euro pro Jahr für Futter und Käfigsand. Der Besuch beim Tierarzt sollte bei den Kosten mit eingeplant werden. Medikamente und Mittel gegen Schädlinge können weitere Kosten verursachen.

Kosten für Terrarium für Schlangen, Echsen & Spinnen

Das Terrarium für Schlangen, Echsen oder Spinnen kostet je nach Größe, Material und Beschaffenheit im Durchschnitt zwischen 50 und 500 Euro. Ein kleines hochwertiges Terrarium kann man bereits für ca. 100 Euro erwerben. Die Tiere müssen artgerecht gehalten werden. Deshalb benötigen einige Exemplare eine ganz bestimmte Temperatur oder Luftfeuchtigkeit im Terrarium.

Durchschnittlich betragen die Energiekosten für ein beleuchtetes Terrarium ca. 40 Euro im Monat. Wer eine Genehmigung hat, um sich beispielsweise eine Schlange zu halten, muss zusätzlich für Lebendfutter (Mäuse) Geld ausgeben. Eine kalifornische Natter mit einer Größe von 130 cm können Exotenliebhaber bereits für 90 Euro kaufen. Kosten für Schädlingsbekämpfung sowie Entkalkungsmittel sollten außerdem eingeplant werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.