Hausmittel gegen Mückenstiche

Übernachte heute draußen – 2575 Mücken gefällt das.

Zumindest kommt einem das so vor. Insbesondere, wenn lange Zeiträume im Sommer regnerisch waren und dann die Temperaturen ansteigen, ist sie gekommen: die Zeit der summenden Plagegeister. Wir suchen: das perfekte Hausmittel gegen Mückenstiche für Kinder, und am besten auch für Erwachsene.

Lavendel, das Hausmittel bei Mückenstichen

Meine jüngste Tochter hat süßes Blut, scheinbar süßer als jeder andere, denn in Mücken-Hoch-Zeiten schaffte sie es nicht selten auf fünfzig Mückenstiche – ein lästiger Rekord, während wir anderen kaum welche haben.

Hausmittel gegen Mückenstiche
Hausmittel gegen Mückenstiche

Ein Hausmittel für Mückenstiche muss her, am besten rein pflanzlich, denn wir benötigen es ja nicht nur einmal, sondern ein paar Wochen lang.

Bewährt hat sich nach vielem Hin und Her folgendes Mittel: Ein paar Tropfen Lavendelöl pur, am besten direkt auf den Stich geträufelt. Das ist ein wirksames und dazu auch noch gut duftendes Hausmittel bei Mückenstichen.

Allerdings muss es ein hundert Prozent naturreines Öl sein und darf keine chemischen Inhaltsstoffe besitzen. Also bitte von Billigölen die Finger lassen und das Lavendelöl im Reformhaus oder der Apotheke kaufen.

Vorbeugen gegen Mückenstiche ist mit Hausmitteln möglich!

Ein Hausmittel bei Mückenstichen zur Hand zu haben, ist natürlich ein Vorteil. Am besten ist es aber natürlich, wenn man überhaupt nicht gestochen wird. Hierfür kann ein selbst zusammengestelltes Öl von Nutzen sein.

Einfach Pfefferminzöl, Zitronenöl, Zedernöl und Nelkenöl zur eigenen Körperlotion oder zu naturreinem Mandelöl geben – oder zu einer Lotion für Kinder – und schon ist man vor den lästigen Plagen geschützt. Diese mögen nämlich den intensiven Geruch von den ätherischen Ölen nicht.

Bei Kindern kann man bei diesem Hausmittel gegen Mückenstiche ein bisschen mit dem Duft experimentieren, vielleicht etwas mehr Zitrone als Zeder verwenden, dann mögen sie es lieber.

Achtung: Zitronenöl macht die Haut lichtempfindlicher und kann in zu großen Dosen die Haut reizen. Also sparsam verwenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.