Wasserschwaden – Teichpflanzen

Wasserschwaden – Glyceria maxima

Aussehen: Das Süßgras stammt aus stehenden und langsam fließenden Gewässern und Wassergräben Europas. Es bildet Büschel aus schmalen und überhängenden Halmen. Die Blätter sind 1 bis 1,5 cm breit und können eine Länge bis 60 cm erreichen. Die braunen rispenartigen Blütenähren sitzen auf langen Stängeln. Die Blüten erscheinen in den Monaten von Juni bis September.

Wasserschwaden – Glyceria maxima
Wasserschwaden – Glyceria maxima

Wasserschwaden können leicht eine Höhe zwischen 60 und 100 cm erreichen.

Verwendung: Die Pflanzen benötigen eine Wassertiefe bis 30 cm. Sie lieben einen nährstoffhaltigen Lehmboden. Für ein gutes Gedeihen sollte der Standort in voller Sonne liegen.

Wasserschwaden bilden ab einer von 40 cm Wassertiefe breite Horste. Bei einem flachen Wasserstand treibt diese Art starke Ausläufer. Dabei werden große dicht geschlossene Bestände gebildet.

Falls das Gras nicht in eine Wassertiefe von mindestens 40 cm gesetzt wird, dann ist auch eine Pflanzung in Körben oder Kübeln ratsam. So kann man auch das Wuchern der Pflanzen eindämmen.

Während des Winters bleiben die Büschel stehen. Ein Rückschnitt erfolgt erst vor dem neuen Austrieb im Frühjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.