Gewürze Lexikon heimischer Kräuter

Einheimische Kräutervielfalt, ein Aromafeuerwerk der Sinne. Gewürze bereichern unser Leben und sie sind aus den Küchen der Welt nicht wegzudenken.

Online Gewürzlexikon der einheimischen Kräuter und Gewürze

Auch unsere einheimischen Kräuter sind ein Feuerwerk für unsere Geschmacksknospen und unsere Sinne. Mit den einzigartigen und wunderbaren Aromen, die unsere einheimischen Kräuter aufweisen, machen sie auch das einfachste Gericht zum Geschmackserlebnis pur.

Gewürze erkennen
Gewürze Lexikon online

Kochen mit Kräutern bedeutet eigentlich, in seinem Essen einen wunderbaren und einzigartigen Akzent beizufügen. Unsere einheimischen Kräuter sollten schon aus diesem Grund nicht mehr so stiefmütterlich behandelt werden, die sie liefern uns köstliche Aromen, die den Eigengeschmack vieler Gerichte und den darin enthaltenen Zutaten, deutlich herausstreichen.

Allerdings ist die Tatsache von enormer Wichtigkeit, dass sie immer ganz dezent zum Würzen von Speisen eingesetzt werden sollten. Denn unsere Kräuter haben teilweise einen sehr starken Eigengeschmack.

Kombiniert werden Kräuter grundsätzlich, die Köche sollten experimentierfreudig sein und mit den tollen Aromen unserer Kräuter spielen.

Von Basilikum bis Pimpernelle, unsere einheimischen Kräuter sind aromatisch, gut kombinierbar – einfach unwiderstehlich

Denkt man nur an der herrlich süßen und sehr aromatischen Duft, der vom Basilikum ausgeht. Er erinnert ein wenig an die Aromen von Minze, Nelken und ein wenig auch Anis. Das Kraut passt ausgezeichnet zu Salaten und bei Capresen ist es ein absolutes Muss. Die jungen Blätter des Krautes sollten jung gepflückt werden, dann sind sie am aromatischsten.

Basilikum harmoniert mit vielen anderen Kräutern, wie beispielsweise Petersilie, Schnittlauch und unserem einheimischen Kerbel.

Dill, ein sehr feines und herrlich duftendes Kraut präsentiert sich uns, als fein und zart anmutend. Wenn er kurz vor der Blüte steht, entfaltet er sein ganzes Aroma, einfach herrlich. Er passt ganz ausgezeichnet zu vielen Fischgerichten und darf in einem gut angemachten Gurkensalat auf gar keinen Fall fehlen. Dill kann auch sehr gut getrocknet werden, sein Aroma verliert er dadurch nicht. Besonders gut gelingt dies im Übrigen, wenn man den frisch geernteten Dill auf einen Küchentuch ausbreitet und ihn im dunklen Raum trocknen lässt.

Der Kerbel ist unser Frühlingskraut unter den einheimischen Kräutern, denn der grüne Bursche ist eines der ersten Kräuter, die den Frühling ankündigen. Seine Blätter haben eines ganz leichten Anisgeschmack, aber ähneln im Geschmack auch der Petersilie und Kümmel, er gehört einfach in jede Küche und gilt als Allrounder.

Küchenkräuter Lexikon mit heimischen Kräutern und Wildkräutern

Der Koriander wird besonders in der asiatischen Küche zum Einsatz gebracht, aber er ist auch in der ganz normalen Küche wunderbar anwendbar. Im gefrorenen Zustand verliert in keiner Weise an Aroma ist deshalb auch sehr gut zu konservieren.

Die Petersilie ist gerade in der europäischen Küche zu Hause und eigentlich unverzichtbar. Es gibt die krause und die glatte Petersilie, beide Arten werden wegen ihres Gehaltes an dem für den Menschen so wichtige Vitamin C geschätzt. Der Geschmack beider Arten ist geprägt von einer leichten Muskat- und Sellerienote.

Der Wiesenkopf, wie unsere einheimische Pimpinelle auch häufig genannt wird, stellt sich als dunkelgrüne, dichte und dennoch zierliche Staude vor, welche nach Gurke und auch ein wenig nach Nüssen schmeckt. Eine Frankfurter Grüne Soße ist ohne Pimpinelle gar nicht denkbar. Ihre jungen Blätter sind der absolute Hochgenuss in jeder Speise und sollten grundsätzlich immer vor der Blüte Verwendung finden.

Unser einheimischer Schnittlauch ist ein Klassiker unter der Kräuter und Gewürze, er ist vielseitig verwendbar und sehr beliebt. Er hat ein ganz herrliches Zwiebelaroma und ist sehr knackig im Geschmack. Die grasähnlichen Blattformen sind innen hohl und werden auch als Frühlingslauch bezeichnet. Er bildet wunderschön anzusehende Blüten, die im Übrigen essbar sind. Die Blüten eigen sich aber auch gut zur Dekoration, beispielsweise können sie einen Salat optisch aufpeppen.

Der Sauerampfer, man glaubt es fast gar nicht, aber er ist tatsächlich für die Küche wiederentdeckt worden. Er gehört im Übrigen auch in eine echte Frankfurter Grüne Soße, aber er kann auch prima bei der Zubereitung von Eierspeisen und Suppen verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.