Baby – Gesichtspflege beim Säugling

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Körperpflege beim Baby: Gesichtspflege

Das Gesicht von Neugeborenen und Säuglingen muss nicht aufwendig mit Seife gereinigt werden. Eventuell angetrocknete Cremereste und Schweiß kann mit einem Waschlappen oder lauwarmen Wasser entfernt werden. Besonders geeignet sind auch weiche Einmaltücher.

Körperpflege für das Babygesicht
Gesichtspflege beim Baby

Rund um den Augen kommt ein feuchter Wattebausch zur Anwendung. Im Anschluss nach der Reinigung wird das Gesicht mit einer Babylotion leicht eingecremt.

Vor einem Spaziergang, besonders im Winter, ist das Auftragen einer Wind- und Wettercreme notwendig. Im Sommer hingegen ist ein Sonnenschutz nicht zu vergessen.

Nach jedem Baden ist es wichtig, die Ohren genau zu untersuchen. Sie sollen sauber und trocken sein. Zuerst schaut man in die Ohrmuschel und dann hinter die Ohren. Hier befindet sich eine Hautfalte, wo sich leicht Schmutz- und auch Spuckreste festsetzen können.

Wenn das Kind auf dem Rücken liegt, laufen sehr oft Spuckreste die Wange entlang bis hinter die Ohren. Darin ist hier Magensäure enthalten. Diese kann die Haut reizen und es kommt nicht selten zu Geruchsbildung. Zur Reinigung dieser Hautfalte verwendet man warmes Wasser oder auch ein Öltuch. Dazu fasst man behutsam hinter die Ohrmuschel und zieht diese dann leicht nach vorn.

Vorsicht aber, es darf bei der Ohrenpflege nicht in den Gehörgang eingedrungen werden. Es empfiehlt sich hier die Verwendung von speziellen Wattestäbchen mit einer Verdickung. Diese verhindern das Abrutschen in den Gehörgang.

Wichtig ist, dass bei der Ohrenpflege der Kopf des Kindes sicher fixiert wird. Dazu wird er am besten auf die Seite gedreht und mit einer Hand an der Wange und Schläfe festgehalten. So kann verhindert werden, dass das Kind ruckartig den Kopf drehen kann und es zu Verletzungen im Ohrbereich kommt.

Die Nase des Babys hingegen verfügt über einen Selbstreinigungsmechanismus. Daher ist hier auch keine spezielle Pflege erforderlich. Lediglich werden Verkrustungen mit einem Wattebausch und etwas lauwarmen Wasser entfernt. Sollten einmal die Nasenlöcher durch eingetrocknetes Sekret verstopft sein, dann wird einfach die Spitze eines Papiertaschentuches angefeuchtet und die Nasenlöcher damit vorsichtig gereinigt. Auf keinen Fall mit einem Wattestäbchen in die Nasenlöcher fahren. Hier besteht eine große Verletzungsgefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.