Gemeinsam duschen mit dem Partner

Geschätzte Lesedauer 5 Minute(n)

Gemeinsam duschen – 8 Tipps

Wenn er springt, springt sie hinterher. Er braucht nur eine Kleinigkeit zu sagen. Sie springt sofort. Springt er unter die Dusche… Springt sie hinterher. Das ist ja wohl echt… verständlich. Sie sind eben frisch verliebt. Sie können eben keine Minute die Finger voneinander lassen. Die Hormone spielen eben verrückt. Und genau darin liegt nun mal der Reiz vom gemeinsam duschen.

Gemeinsam duschen
Paar beim gemeinsamen Duschen

Etwas so prickelndes und aufregendes wie ein gemeinsames Duscherlebnis gibt es nun mal nicht alle Tage. Damit das feucht- fröhliche Duscherlebnis jedoch nicht in einem Alptraum endet, ist es sinnvoll ein paar Tipps zu beherzigen.

Tipp 1: Schaffen Sie eine Wellness- Atmosphäre

Sie müssen keine teuren römischen goldenen Wasserspeier als Zierde in Ihrem Bad installieren. Keine 1000 Kerzen wie bei einem Candle Light Dinner aufstellen, um das Bad in ein besonderes Licht zu tauchen.

Allein eine Entscheidung zu treffen, wann, zu welcher Tageszeit gemeinsam geduscht wird, reicht schon vollkommen aus, um eine ganz bestimmte Atmosphäre untereinander zu schaffen. Will man eher abends, nachdem der komplette anstrengende (Arbeits-) tag hinter einem liegt, die Zweisamkeit unter der Dusche genießen.

Oder doch an einem gemütlichen Sonntag Morgen langsam wach werden. Gemeinsam mit dem Partner in den Tag starten. Seine Verträumtheit, Verschmustheit unter der Dusche in die Hände des Partners legen. Vielleicht beschließt man auch spontan mitten am Tag nach einem einer schweißtreibenden Radtour das Erlebte zu verarbeiten und sich unter der Dusche in die Arme zu fallen.

Tipp 2: Halten Sie Ihre Wellnessoase in gepflegtem Zustand!

Ganz egal, welche Entscheidung Sie am Ende treffen. Wenn Sie das erste Mal mit Ihre(m/r) Liebsten unter die Dusche springen, sollte das Bad in einem sauberen, gepflegten Zustand sein. Wenn Sie also noch nicht zusammenwohnen, legen Sie wert darauf, dass weder Staub noch Kalk sich im Bad festgesetzt haben. Bringen Sie notfalls ansonsten alles noch mal mit den entsprechenden Badreinigern auf Hochglanz. Besonders die empfindlichen Stellen wie das Waschbecken sollten sich sehen lassen können.

Dazu gehört natürlich auch die Badewanne bzw. die Dusche selbst. Sie sollte bei ihrem gemeinsamen Duscherlebnis keinesfalls mehr an vorangegangene Soloduschabenteuer erinnern. Entfernen Sie also sämtlichen Dreck und vor allem Haare.

Werfen Sie einen auch einen speziellen Blick auf den Abfluss. Damit sie nicht während Ihres ersten gemeinsam feucht- fröhlichen Duschvergnügens knöcheltief im Wasser stehen, sollte der Abfluss von jeglicher Verunreinigung frei sein.

Tipp 3: Nächtliche Wasserspiele sind die Schönsten

Vorausgesetzt Sie erkennen das Potential das in Ihrem Badezimmer steckt. Gerade wenn es draußen schön dunkel ist. Wenn stockfinstere Nacht ist und dicke Nebelschwaden einen die Hand vor Augen nicht mehr erkennen lassen. Dann kann so ein nächtliches gemeinsames Duschvergnügen ein besonderes Prickeln hervorrufen.

Wie bereits zuvor geschildert: Jede Tageszeit, jedes „Motiv“ sich gemeinsam unter dem prasselenden Nass zu lieben, hat seinen eigenen Charakter. Seine eigene unverwechselbare Stimmung. Ob ein ausgedehnter intensiver gemeinsamer Tagesstart,, ein plötzliche spontane lustvolle Eingebung oder der nächtliche Kick. Sie können aus allem etwas ganz besonderes machen. Bei der nächtlichen Duschvariante haben Sie allerdings noch zusätzliche Möglichkeiten, um ein äußerst romantisches Flair zu erzeugen.

Mit gedimmten Licht bzw. kleinen magischen Hotspots, die es in jedem Billig Discounter bzw. 1 Euro Laden (Tedi etc.) zu kaufen gibt und die problemlos im gesamten Bad angebracht werden können, geben Sie Ihre(m/r) Freund(in) das Gefühl, dass das Bad in diesem Augenblick zum gemeinsam Duschen nur Ihnen allein gehört.

Wer noch mehr Aufwand betreiben möchte, kann sich auch in speziellen Shops einen leuchtenden Duschkopf besorgen. Er taucht die Wasserstrahlen in viele bunte Farben und erzeugt somit magische Gefühle.

Tipp 4: Vorbereitungen für ein unvergessliches Duscherlebnis

Sie schmiegen sich gerade an Ihre Freundin. Ihr ganzer Körper presst sich der Ihnen mit dem Rücken zugewandten Freundin entgegen. Wassertropfen benetzen die Haut. Obsession, pure Leidenschaft macht sich breit. Die Hände wandern langsam über den ganzen Körper bis zu den intimsten Stellen. Bis die „Perle“ erreicht ist. Bis einem dann urplötzlich einfällt, dass man ja das Duschgel „draußen“ im Bad vergessen hat.

Es gibt nichts schlimmeres, als mitten im gemeinsamen Duschakt noch einmal aus der Duschkabine springen zu müssen, um das Duschgel zu holen. Das Duschgel, dass gerade für zurückhaltendere und unerfahrene Pärchen das unverzichtbare Utensil ist, um Berührungsängste abzubauen und Streicheleinheiten leichter durchzuführen.

Sorgen Sie also schon im Vorfeld dafür, dass das Duschgel unter der Dusche bereit steht.

Legen Sie auch bereits vor Beginn ein Badehandtuch bzw. einen Bademantel bereit. Erfahrungsgemäß – gerade wenn Sie eine Duschkabine haben und keine Duschwanne – kann der Wechsel aus der heißen Dusche in den kalten Badebereich unangenehm werden.

Möchten Sie Ihrer Freundin also ersparen, dass Sie schlotternd und mit einem Zusammenzucken das Bad verlässt, geschweige denn dieses Duscherlebnis in Erinnerung behält, sollten Badehandtuch/Bademantel immer griffbereit sein.

Tipp 5: Lassen Sie es knistern- Erhöhen Sie die Vorfreude

Haben Sie daran auch schon mal gedacht? Wenn er unter die Dusche springt und sie gleich hinterher, kann es durchaus passieren, dass nach dem gemeinsamen Duscherlebnis, der gemeinsame Arztbesuch folgt.

Für das gemeinsame Duschvergnügen sollte man sich ohnehin ausreichend Zeit nehmen. Warum geht deshalb nicht zum Beispiel schon einmal einer vor und wartet splitterfasernackt unter der Duschkabine auf ihn? Oder warum entkleidet sich der Mann beispielsweise nicht schon mal allein im Bad, springt unter die Dusche, während seine Freundin in einem Nebenraum (z.B. dem Schlafzimmer) sich entkleidet.

Erotik beim gemeinsamen Duschen
Paar gemeinsam unter der Dusche

Einen Bademantel überstreift, sich langsam ins Bad begibt und vor den Augen des Freundes ganz genüsslich die Hüllen fallen lässt. Wenn der Bademantel zu Boden sinkt und Frau in Ihrer reinen ursprünglichen Schönheit vor einem steht, erhöht das die Vorfreude auf sinnliche Wasserspiele gleich um ein Vielfaches.

Tipp 6: Die Macht des Duschstrahls auskosten

Angenehme Nähe. Zärtliche, sanfte, weiche Haut. Ein wohlig warmes Gefühl. Ein wohlig warmes Prickeln. Eine Wohltat für Körper und Geist. Das ist es,was so ein Duschvergnügen ausmacht. Was es zu einem unvergesslichen Erlebnis macht, dass nach Wiederholung schreit.

Und warum? Weil Sie die Wassertemperatur zusammen mit Ihre(m/r) Partner(in) optimal abgestimmt haben. Weil Sie zuerst in aller Ruhe mit dem Duschstrahl den Körper Ihres Partners erforscht haben. Ihn haben genüsslich zappeln lassen. Bis Sie Ihn mit dem Duschstrahl an seiner sensibelsten Stelle, der Klitoris bzw. der Eichel stimuliert haben.

Bis Sie dann nach Ihrem ersten vorläufigen Höhepunkt zum Duschgel gegriffen haben, sanft den Körper Ihres Partners von Kopf bis Fuß „eingerieben“ haben und ihn an seinen erogenen Zonen erneut in den Wahnsinn getrieben haben. Dazwischen folgten immer heiße und innige Küsse, während das Wasser aus dem Duschkopf nur so herunterplätscherte.

Zugegeben: Man kann sich drehen und wenden wie man will. Die Duschkabine mag nicht groß sein. Aber ob von vorne oder hinten. Der Stellungswechsel von vollkommen Vertrauen und Auslieferung in der Rückenlage bis hin zum tiefen Blick in die Augen. Einzigartig.

Tipp 7: Sex unter der Dusche birgt Komplikationen

Vielleicht kommen Sie irgendwann einmal an einen Punkt, an dem Ihnen der stinknormale Höhepunkt durch manuelle Stimulation unter der Dusche nicht mehr reicht. Vielleicht wollen sie eines Tages einmal mehr. Vielleicht wollen Sie mit Ihre(m/r) Partner(in) auch einmal in der Dusche Sex haben. Doch diese Vorstellung birgt gewisse Risiken.

Abgesehen davon, dass die meisten Duschkabinen zu wenig Platz bieten, um in bequemer Stellung miteinander zu schlafen, verlieren auch bestimmte Verhütungsmittel (wie Kondome) Ihre Wirksamkeit. Durch die feuchte Umgebung kann das Kondom leichter abrutschen und auch durchlässiger/poröser werden.

Tipp 8: Keine Routine einkehren lassen

Sind Sie wieder heil und sicher im Trockenen angekommen? Hat Ihnen das Duschabenteuer mit Ihre(m/r) Partner(in) gefallen? Würden Sie ab jetzt gerne öfters mit ihm gemeinsam duschen?

Dann tun Sie das doch. Aber Vorsicht. Lassen Sie keine Routine einkehren. Verleihen Sie jedem einzelnen Duscherlebnis seine besondere Note. Geben Sie Ihrem Partner ruhig auch den Freiraum alleine zu duschen. Vor allem, wenn Sie bereits zusammenwohnen. Somit verliert das gemeinsame Duschen nicht so schnell seinen Erlebnischarakter. Und ganz wichtig: Nehmen Sie sich immer ausreichend Zeit fürs gemeinsam Duschen. Es endet sonst nur in einem Desaster, wenn beide frühmorgens unter die Dusche springen. Immer mit dem Zeitdruck im Nacken nicht zu spät zur Arbeit zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.