Gemeine Schafgarbe – Wildkräuter

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Gemeine Schafgarbe – Achillea millefolium

Synonyme: Achilleskraut, Feldgarbe

Allgemeines: Das Kraut gehört zur Familie der Korbblütengewächse (Asteraceae). Es ist mehrjährig und winterhart. Die Gemeine Schafgarbe kann zwischen 30 und 50 cm hoch werden. Die Pflanze hat einen ausgeprägten Wurzelstock.

Gemeine Schafgarbe - Achillea millefolium
Gemeine Schafgarbe – Achillea millefolium

Die aufrecht wachsenden Stängel tragen länglich lanzettliche Blätter. Sie sind zweifach oder auch dreifach fiederspaltig. Die Blattränder können ganzrandig oder auch gezahnt sein.

Die einzelnen Blütenköpfchen haben eine Größe von 4 bis 5 mm. Sie stehen in ausladenden weißen oder auch rosafarbenen Dolden zusammen.

Jeder einzelne Blütenkopf besteht aus einer Scheibe von Röhrenblüten. Diese wiederum sind von einem Kranz aus Zungenblüten umgeben. Die Blüten verströmen einen angenehmen, würzigen Duft. Sie erscheinen in den Monaten Mai bis Oktober.

Wirkstoffe: In der Pflanze sind neben ätherischen Ölen auch Bitterstoffe , Pflanzenschleim und Gerbstoffe enthalten.

Verbreitung/Standort: Die Gemeine Schafgarbe ist in ganz Europa verbreitet. Die Pflanzen wachsen auf Wiesen, Ödland, an Wegrändern und auch auf Äckern. Sie bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit nicht zu sauren Böden.

Ernte: In den Monaten März bis August kann die Ernte der Gemeinen Schafgarbe erfolgen. Im Frühjahr erntet man zuerst die zarten Blätter. Während der Blüte werden dann alle krautigen Teile gesammelt.

Zum Trocknen ist ein luftiger und schattiger Ort notwendig. Regelmäßig ist eine Kontrolle wichtig. Die Pflanzenteile dürfen sich nicht schwarz färben. Die anschließende Aufbewahrung muss trocken und lichtgeschützt erfolgen.

Gesundheit: Die Gemeine Schafgarbe ist für seine krampflösende, blutstillende, schweißtreibende, harntreibende und blutdrucksenkende Wirkung bekannt. Bei einer äußeren Anwendung in Form von Umschlägen wird eine Wundheilung gefördert. Daneben bringt das Kraut auch eine Linderung bei Menstruationsschmerzen. Die Blätter können als Tee aufgebrüht werden.

Küche: Gerne werden die frischen und zarten Blätter in Salaten und Quark verwendet. Daneben ist die Gemeine Schafgarbe auch ein Bestandteil in verschiedenen Kräuterlikören, Digestifs und Aperitifs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.