Gelbe Schwertlilie – Teichpflanzen

Geschätzte Lesedauer 1 Minute(n)

Gelbe Schwertlilie – Iris pseudacorus

Aussehen: Die Schwertlilie besitzt ein Rhizom. Daraus entwickeln sich über die Jahre sehr dekorative Horste.

Gelbe Schwertlilie – Iris pseudacorus
Gelbe Schwertlilie – Iris pseudacorus

Die 3 cm breiten Blätter sind schwertartig und laufen spitz zu. Sie können auf nahrhaften Böden bis zu 80 cm lang werden. Die Blüten sind leuchtend gelb mit zungenförmigen Blütenblättern und sie stehen zu zwei bis drei Stück übereinander, meist dann etwas über dem Laub. Sie blühen dann nacheinander auf.

Die Blüte beginnt im Mai bis in den Juli hinein. Insgesamt kann die Gelbe Schwertlilie eine Höhe zwischen 8o und 120 cm erreichen.

Verwendung: Diese Iris wird gern als Wasser- und auch Sumpfpflanze verwendet. Sie ist die einzige Schwertlilie, welche einen Wasserstand bis zu 30 cm sehr gut verträgt. Sie gedeiht hier und auch in feuchtem Boden außerhalb des Teiches. Daneben wächst sie auch auf ganz normalen Gartenboden gut, vorausgesetzt er ist nicht zu leicht. Im Garten- teich bildet diese Pflanze auf einem kalkfreien, nährstoffreichen Substrat verdickte und ausdauernde Rhizome.

Besonders gut eignet sich die Gelbe Schwertlilie als Solitärpflanze in allen Bereichen an und auch um dem Gartenteich. Sie liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Die Pflanzen bilden reichlich Samen. Dieser kommt fast überall zur Keimung. Daher ist es ratsam die Fruchtstände nach der Blüte abzuschneiden. Hingegen sollte der Rückschnitt der Blätter erst im Frühjahr erfolgen. Alte Exemplare entwickeln kräftige Wurzeln. Sie lassen sich nur mit Mühen ausgraben.

Neben der Gelbe Schwertlilie sind im Handel auch Gelb- und Weißtöne zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.