Gartenläuse beseitigen

Natürliche Mittel gegen Blattläuse

Einer der Gartenschädlinge, der am häufigsten Pflanzen befällt, ist die Blattlaus. Blattläuse sind meist grün oder schwarzbraun und haben am Hinterleib zwei Saugrüssel. Sie vermehren sich schnell und stellen mit ihrem massenhaften Auftreten eine echte Plage dar.

Mittel gegen Blattläuse
Natürliche Mittel gegen Blattläuse

So schön es blüht und grünt – die Natur bringt nicht nur hervor, was dem Gärtner Freude macht, sondern auch allerlei Pflanzenschädlinge. Darunter versteht man Läuse, Wanzen oder Larven, die sich auf Kosten der Gartenpflanzen ernähren oder vermehren.

Man findet sie für gewöhnlich auf den Unterseiten der Blätter junger Triebe, gerne befallen sie auch Blüten. Mit ihren Saugrüsseln stechen sie die Leitungsbahnen der Pflanzen an.

Die Gartenpflanzen werden durch den Speichel geschädigt, sie verfärben sich und es kommt zu Aufwölbungen an den Blättern. Junge Triebe verkrüppeln.

Blattläuse übertragen unter Umständen auch die Virus-Pflanzenkrankheit. Die durch die Blattläuse vorgeschädigte Pflanze kann leicht von weiteren Parasiten befallen werden. So können sich etwa zusätzlich zum Befall mit Blattläusen Russtaupilze an den Blättern der Gartenpflanzen ansiedeln.

Natürliche Schädlingsbekämpfung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um gegen sie vorzugehen. Insektizide sollten dabei der letzte Schritt sein. Denn mit anderen Maßnahmen der Schädlingsbekämpfung fügt der Mensch sich selbst weniger Schaden zu.

Am einfachsten ist es, die Schädlingsbekämpfung der Natur selbst zu überlassen. Lassen sie ein kleines Stück des Gartens einfach mit wilden Pflanzen bewachsen. Schon bald werden sich dort Marienkäfer, Ohrwürmer, Schlupfwespen und anderes Getier ansiedeln, die sich von den Gartenschädlingen ernähren.

Auch die Auswahl der Pflanzen für die Gartenbeete trägt dazu bei, die Anfälligkeit oder Widerstandskraft gegen Blattläuse und andere Pflanzenschädlinge zu erhöhen.

Lavendel, der im Rosenbeet angepflanzt wird, schützt diese nachhaltig vor dem Befall durch Blattläuse. Brennnessel gegen Blattläuse

Ein gutes und günstiges Mittel gegen Blattläuse ist ein Sud oder eine Jauche, die aus Brennesseln gewonnen wird. Wichtig ist, dass die Brennnesseln zuvor mindestens 24 Stunden lang in Wasser lagen. Bespritzen Sie dann die Pflanzen mit der Jauche. Die Brennnesseljauche härtet die Blätter der Gartenpflanzen, die Blattläuse können sie nicht mehr so leicht anstechen.

Ebenfalls wirksam gegen Blattläuse ist ein Sud aus Stengeln und Blättern von Tomatenpflanzen und Rhabarberblättern. Die Blätter und Stengel müssen mindestens einen Tag lang eingeweicht und dann eine knappe halbe Stunde gekocht werden.

Vielen Dank für Ihre Kommentare!