Gänseblümchen – Wildkräuter

Geschätzte Lesedauer 2 Minute(n)

Gänseblümchen – Bellis perennis

Synonyme: Maßliebchen, Tausendschön

Allgemeines: Das Korbblütengewächs (Asteraceae) ist eine mehrjährige und krautige Pflanze. Sie ist winterhart. Das Gänseblümchen wird nicht sehr groß. Es kann zwischen 5 bis 20 cm hoch werden.

Gänseblümchen - Bellis perennis
Gänseblümchen – Bellis perennis

Die Stängel sind kurz und tragen ei- bis spatelförmige Blättchen. Sie bilden an der Basis der Stängel eine grundständige Rosette.

Die kleinen Blütenköpfe sind 2 bis 2,5 cm groß. Sie bestehen aus vielen zentralen gelben Röhrenblüten. Diese sind von einem Kranz aus weißen Zungenblüten umgeben. Meist weisen sie zum Rand hin eine leichte rote Schattierung auf.

Das Gänseblümchen blüht in den Monaten März bis Oktober. Die Blüten öffnen sich aber nur bei schönem Wetter. Sollten sie am Morgen noch geschlossen sein, dann besteht die Möglichkeit, dass es dann tagsüber regnet.

Wirkstoffe: Im Gänseblümchen sind reichlich ätherische Öle vorhanden. Daneben findet man auch Bitterstoffe, Saponine und organische Säuren.

Verbreitung/Standort: Das Gänseblümchen ist in ganz Europa und im Kaukasus beheimatet. Es wächst hier auf Ödland, Brachland, in Parkanlagen, auf Wiesen und auf Feldern. Die Blümchen bevorzugen einen sonnigen Standort mit einem humosen und leichten Boden.

Ernte: In den Monaten März bis November können die Blätter und auch Blüten geerntet werden. Man verwendet sie entweder frisch, kann sie aber auch trocknen. Zum Trocknen muss das Erntegut an einen kühlen und schattigen Platz verbracht werden. Eine regelmäßige Kontrolle ist hier notwendig.

Während des Trockenvorganges dürfen sich die Pflanzenteile nicht schwarz färben. Anschließend muss die Aufbewahrung trocken und vor Licht geschützt erfolgen.

Gesundheit: Dem Gänseblümchen werden eine harntreibende, zusammenziehende, schweißtreibende und reinigende Wirkung zugeschrieben. In Salben und Absuden werden frische Blätter verarbeitet. Die Blüten finden Verwendung in Tee und auch Salben.

Bei einer innerlichen Anwendung in Form von Tee kommt es zur Linderung bei Husten und Katarrhen. Äußerlich als Umschläge bringt es Hilfe bei Krampfadern, leichten Verletzungen und auch bei entzündeten Augen.

Küche: Die Blüten und auch die Blätter des Gänseblümchen haben einen sehr angenehmen säuerlichen Geschmack. Gern wird die krautige Pflanze zur Verfeinerung von Gemüsesuppen und Salaten verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.