Feng Shui für Kinder?

Feng Shui auch für Kinder

Die chinesische Raumpsychologie Feng Shui ist in Europa eine oft heftig umstrittene Methodik. Von Kritikern als esoterische Gestaltungslehre abgetan, wird sie von ihren Befürwortern als Allheilmittel gepriesen.

Feng Shui auch für Kinder
Feng Shui als Teil von Ausgeglichenheit und innerem Frieden

Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte. Die Methoden des Feng Shui können, korrekt angewandt, so manches Problem lösen oder vermeiden, dessen Ursache die westlichen Wissenschaften, allen voran die Medizin an völlig falscher Stelle suchen, speziell bei Kindern.

Mit Gestaltung hat das alles relativ wenig zu tun, auch wenn manche Maßnahme tatsächlich gestalterischer Natur sein kann. Folgend soll eine kurze Einführung in die Grundprinzipien des Feng Shui versucht werden.

Der Grundgedanke des Feng Shui

Der Grundgedanke, der zur Entwicklung des Feng Shui in seiner heutigen Form geführt hat, war die Erkenntnis, dass der Mensch nicht unabhängig von seiner Umgebung existiert. Vielmehr besteht eine Wechselwirkung zwischen Mensch und Umfeld. Der Mensch verändert seine Umgebung und diese wiederum verändert den Menschen. Während die Eingriffe des Menschen in sein Umfeld deutlich wahrnehmbar sind, läuft die Einflussnahme der Umgebung auf den Menschen in der Regel unbemerkt ab.

Es handelt sich hierbei um Wirkungen die komplett über unser Unterbewusstsein stattfinden. Bewusst wird nur das Ergebnis wahrgenommen, bzw. ein Teil davon. Mit dem Feng Shui wurde im Laufe der Jahrhunderte ein Methodenpaket geschaffen, dass es erlaubt diese nicht direkt sichtbaren Wechselwirkungen zu analysieren und damit sichtbar und beeinflussbar zu machen.

Die Geschichte des Feng Shui

Begonnen wurde mit der Entwicklung dieser Methoden schon vor langer Zeit, die ersten schriftlichen Quellen sind aus der Zeit um 500 v. Chr. bekannt. Freilich waren die damaligen Methoden noch nicht mit den heutigen vergleichbar, schon weil die Art zu leben damals eine andere war. Etwa 200 bis 400 n. Chr. verfeinerten sich die Bemühungen und erste zusammenhängende Systeme des Feng Shui entstanden, auch der Begriff des Feng Shui tauchte erstmals auf. Zwischen etwa 580 bis 1280 entstanden reihenweise Fachpublikationen zu den verschiedenen Feng Shui Methoden.

Bis 1912 verfeinerten sich die Methoden weiter und drangen auch schon langsam in den Westen vor. Freilich von christlichen Missionaren überliefert und entsprechend unvollständig und kaum richtig verstanden. Ab 1912 machte das Feng Shui einige Turbulenzen durch. Die zunehmend nach China vordringenden westlichen Mächte prallten auf die chinesische Kultur, es gab zahlreiche Kriege. China versuchte Feng Shui als Argument gegen die Besatzer zu benutzen, während diese es lächerlich zu machen versuchten.

Die Einflüsse dieser Zeit wirken bis Heute nach, viele angebliche Feng Shui Methoden beruhen auf den damaligen bewusst herbeigeführten Missverständnissen. Während der Herrschaft Mao Zedongs wurde das Feng Shui komplett verboten, viele Meister sind nach Hongkong und Taiwan ausgewandert. Mittlerweile ist das Wissen um die chinesische Raumpsychologie wieder auf dem Vormarsch und durchaus wieder gesellschaftsfähig. berühmtes Beispiel sind die Olympiastadien in Beijing, die allesamt nach Feng Shui Kriterien erbaut wurden.

Die Wirkung unserer Umgebung auf Kinder

Speziell Kinder reagieren sehr stark auf ihre Umgebung, stärker noch als Erwachsene. So machen sich natürlich auch die mit der Raumpsychologie Feng Shui analysierbaren Wechselwirkungen stärker bemerkbar als es bei Erwachsenen der Fall ist.

Hinzu kommt, dass Kinder mit dem Kinderzimmer einen Raum bewohnen, der vielfältigen Anforderungen gerecht werden muss. Er muss ein guter und ruhiger Schlafplatz sein, gleichzeitig aber auch ein anregendes Spielzimmer und später ein Arbeitszimmer für die Hausaufgaben. Das ist nicht immer leicht zu bewerkstelligen, denn einige der Anforderungen stehen sich diametral gegenüber und müssen gegeneinander geschickt ausgewogen werden.

Die Auswirkungen

Nicht optimale Umgebungen haben vielfältige Auswirkungen auf den Menschen, die sich in der Regel mit den Symptomen anderer Einflussfaktoren überschneiden. Das Feng Shui ist somit kein Allheilmittel sondern eine Methode einige Einflussfaktoren zu optimieren.

Ungünstige Umgebungseinflüsse machen sie beispielsweise bemerkbar in Schlafproblemen, Konzentrationsschwierigkeiten, allgemeinem Unwohlsein bis hin zu Erkrankungen und Auffälligkeiten im Verhalten der Kinder. Es gibt bereits Untersuchungen die Zusammenhänge zwischen ADS und ADHS Erkrankungen und dem Umfeld der Kinder analysieren, wobei die Forschung hier noch in den Kinderschuhen steckt, es also noch keine wissenschaftlich fundierten Ergebnisse gibt.

Die Vorgehensweise im Feng Shui

Folgend wird die Vorgehensweise eines Feng Shui Beraters in den Grundzügen umrissen. Da es im Feng Shui um die Analyse der gesamten Umgebungseinflüsse geht, die auf den Menschen wirken, muss auch zur Analyse eines Kinderzimmers immer die gesamte Umgebung des Kindes betrachtet werden.

Ein seriöser Feng Shui Berater wird sich also zunächst das Haus in Bezug auf seine Umgebung ansehen. Dazu gehört die Nachbarbebauung ebenso wie Straßen, Berge, Flüsse etc. Im nächsten Schritt wird das gesamte Haus analysiert, es kommen hier bereits komplexe Berechnungsmethoden zur Anwendung, die neben Grundriss und Raumnutzung auch Aspekte wie die exakten Himmelsrichtungen, Baudaten und Gebäudestrukturen mit einbeziehen.

Ist das Haus analysiert, werden ebensolche Berechnungen für das zu analysierende Zimmer angefertigt und die Ergebnisse dieser Analysen in Bezug zur Person, also zum Kind gesetzt. Da jeder Mensch individuell auf seine Umgebung reagiert, ist das einer der wichtigsten Schritte. So entsteht ein raumpsychologisches Wirkprofil der Wohnung und des Zimmers aus dem abgeleitet werden kann, wie die Umgebung auf das Kind wirkt und wieso sie das in genau dieser Weise tut. Nun können gezielte Maßnahmen gefunden werden um entweder bestehende Probleme zu beseitigen oder sie von vorneherein zu vermeiden.

Was man selber tun kann

Es existieren unzählige Ratgeber, die dem Leser vermitteln, er könne mit wenigen kleinen Veränderungen Feng Shui praktizieren. Das mag sich zwar angenehm lesen, führt aber in der Regel zu keinem wirklichen Ergebnis. Denn wie oben beschrieben ist die Analyse der kompletten Umgebung erforderlich, einzelne Aspekte herauszugreifen und isoliert anzuwenden, kann durch Zufall Verbesserungen bringen. In der Regel ist dies aber nicht der Fall.

Soll kein Berater engagiert werden, ist es sinnvoller, gleich komplett nach dem berühmten Bauchgefühl zu arbeiten oder dem Kind selbst zu überlassen wie es wohnen möchte. Was natürlich nur dann erfolgreich sein kann, wenn sich das Kinderzimmer an sich an der richtigen Position befindet.

Feng Shui und westliche Wissenschaft

Das chinesische Feng Shui wird von der westlichen Wissenschaft, allen voran der Medizin nicht anerkannt und oft in die Ecke der Esoterik gestellt. Tatsächlich hat aber bislang noch kein Wissenschaftler einen ernstzunehmenden Versuch unternommen, die Wirkung des Feng Shui zu erforschen.

Es gab zwar immer wieder Versuche, einzelne Teilaspekte zu analysieren, was aber von vorneherein zum Scheitern verurteilt war. Denn Feng Shui ist eine ganzheitliche Methode, die naturgemäß nicht in Teilbereiche zerlegt werden kann. So gab es in der Vergangenheit Studien, die die Auswirkungen der Himmelsrichtungen auf den Menschen untersucht haben. Leider haben diese Studien sowohl den Menschen selbst als auch alle anderen Aspekte seiner Umgebung völlig außer Acht gelassen, so dass die Ergebnisse nicht verwendbar waren.

Lediglich die Erforschung der Quellen des Feng Shui in der chinesischen Originalliteratur ist in den letzten Jahrzehnten vorangeschritten.

Feng Shui und Esoterik

Aufgrund der geringen Akzeptanz des Feng Shui in der Welt der Wissenschaft und der erst spät einsetzenden Erforschung der chinesischen Literaturquellen konnte sich in Europa eine unglaublich umfassende Esoterik rund um den Begriff des Feng Shui aufbauen.

Für den Laien ist es sehr schwer, die Raumpsychologie Feng Shui von der Esoterik zu unterscheiden, zumal zahllose Bücher auf den Esoterikzug aufgesprungen sind. Um authentisches Feng Shui zu bekommen, ist es unumgänglich einen seriös ausgebildeten Feng Shui Berater hinzuzuziehen. Anders als in der Ratgeberliteratur vermittelt wird, ist ein mehrjähriges Studium des Feng Shui notwendig um es vollumfänglich anwenden zu können. Vereinfachte Darstellungen sind mit Skepsis zu betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.