Mit Auto und Familie in den Urlaub

Im Monat Juli beginnen in den meisten Bundesländern die Sommerferien. Wer jetzt mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte einen kühlen Kopf bewahren und genau überlegen, was noch zu tun ist und welche Dinge mit auf die Reise gehen.

Familienurlaub mit dem Auto: Ich packe meine ‚wichtigsten‘ Sachen

Familienurlaub mit Kindern und Auto
Alles dabei für den Urlaub mit dem Auto?

Familienurlaube mit dem Auto sind beliebt. Die Vorteile liegen auf der Hand. Man ist zeitlich flexibel und kann einfach mehr mitnehmen. Eine längere Anreise ist häufig aber mit einem größeren Aufwand verbunden.

Damit sich die Fahrt mit den Kindern dennoch entspannt gestaltet und nichts Wichtiges vergessen wird, ist es ratsam, vorab eine Checkliste zu erstellen.

Checkliste: Diese Dinge nicht vergessen!

– Führerschein, Fahrzeugschein

– Vignette

– grüne Versicherungskarte

– Auslandsschutzbrief (wenn nötig)

– Warndreieck, Abschleppseil

– Verbandskasten, Rettungsdecke

– Reserverad

– Mitgliedskarte Auto-Club (wenn vorhanden)

– Straßenkarten, Navi

– ausgedruckte Reiseroute

– Kindersitz

– Sonnenbrille, Sonnenblende

– Getränke und Proviant für die Fahrt

– Babynahrung, Windeln, Kinderwagen, Kinderreisebett

– Taschenlampe

– Spielzeug und Hörbücher

Natürlich ist im Kofferraum nicht unendlich viel Platz. Zu den genannten Dingen kommen schließlich noch Kleidung und Hygieneartikel hinzu. Deshalb sollte wirklich nur das mitgenommen werden, was benötigt wird.

Der Autocheck: Diese Dinge vor der Reise prüfen!

– Abgasuntersuchung und TÜV aktuell?

– Verfallsdatum des Verbandskasten

– Reifendruck und Reifenzustand

– Ölstand

– Batterie

– Kühlwasser

– Scheibenwasser

– Lichtanlagen

– Verkehrsvorschriften im Ausland (wenn nötig)

Pausen und Bewegung sind wichtig

Wer in den Sommermonaten mit dem Auto unterwegs ist, sollte grundsätzlich einige Flaschen Wasser bei sich haben. Schnell bildet sich auf der Autobahn ein Stau, der einige Stunden andauern kann. Aufgrund der höheren Temperaturen benötigt der Körper mehr Flüssigkeit, damit es nicht zu gesundheitlichen Problemen wie Schwindel, Kreislaufkollaps oder Herzrhythmusstörungen kommt.

Ebenso wichtig sind regelmäßige Pausen. Bekanntlich werden Kinder nach einer gewissen Zeit unruhig und quengelig. Wenn sie das Interesse an einem Hörbuch oder dem Malbuch verloren haben, sollte eine Rast eingelegt werden, damit sie sich an der frischen Luft etwas bewegen oder austoben können.

Tipp: Abends sind Kinder müde und die Straßen relativ frei. Wenn es sich einrichten lässt, ist es empfehlenswert, am Abend loszufahren. Im Sommer ist es dann auch nicht so heiß und damit angenehmer im Auto.

Ein Gedanke zu „Mit Auto und Familie in den Urlaub“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.