Fahrrad fahren

Sobald der heiße Sommer vorüber ist, steht die Fahrradtour auf dem Programm. Ein Ausflug mit der gesamten Familie ist bei Kindern sehr beliebt.

Unterwegs mit dem Fahrrad

Fahrradtour mit der ganzen Familie
Fahrrad fahren mit Kindern

Den lang ersehnten Urlaub mit einer Fahrradtour zu koppeln wird ebenfalls immer beliebter. Bevor man eine längere Tour im Urlaub mit Kindern plant, müssen einige Vorkehrungen getroffen werden.

Rechtzeitige Planung ist da A und O

Schon bevor der Urlaub geplant wird, muss man ein passendes Kinderfahrrad kaufen, damit sich das Kind vorher an das Rad gewöhnen kann. Bei der Planung ist es wichtig, dem Kind entlang der Fahrradroute viel Abwechslung zu bieten. Es lohnt sich das Kind in die Planung mit einzubeziehen. Die Strecke sollte nie zu steil sein und das Verkehrsaufkommen sollte so gering wie möglich sein.

Des weiteren müssen Pausen zum Spielen und zur Nahrungsaufnahme eingeplant werden. Oft kommt es auch vor, dass das Kind vorzeitig müde wird und die Tour muss unterbrochen werden. Deswegen ist es anzuraten keine zu langen Touren am Tag zu planen.

Gepäck der Tour aufteilen

Bei einer längeren Radtour muss oft viel Gepäck mitgenommen werden, auch hier kann das Kind mit einbezogen werden. Das Kind kann ohne Probleme leichtere Gepäckstücke selber am Rad transportieren, die es auch mitnehmen möchte. Vor allem Gegenstände die das Kind selber häufiger braucht (zum Beispiel eine Trinkflasche) sollte das Kind selber befördern. Natürlich ist davon abzuraten, dem Kind zu viel Gepäck zuzumuten, damit es nicht zu früh ermüdet.

Richtige Ausstattung ist auf der Fahrradtour von großer Bedeutung

Damit die richtige Ausrüstung auf den Fahrrädern Platz findet, muss die Saison und die Wetterlage in die Planung mit einbezogen werden. Damit man während der Tour keine bösen Überraschungen erlebt sollte atmungsaktive und wasserfeste Kleidung auf alle Fälle mitgeführt werden, denn auch bei guten Wettervorhersagen kann es zu Regengüssen kommen. Vor allem die Kleidung des Kindes sollte helle Farben ausweisen, damit es auch bei schlechterem Wetter gut gesehen wird. Reflektierende Bänder oder Westen helfen die Sichtbarkeit in der Dämmerung zu erhöhen.

Ebenfalls von großer Wichtigkeit sind Wasserflaschen und Proviant, falls das Kind mitten in der Natur plötzlich Hunger bekommt. Fruchtschorlen oder mineralhaltiges Wasser eignen sich auf Radtouren besonders gut.

Auf einer Fahrradtour sollte man immer die wichtigsten Werkzeuge im Falle einer Fahrradpanne mitführen. Eine Luftpumpe, Schraubenzieher bzw. Schraubenschlüssel und Ersatzmaterial sollten somit auf keiner Tour fehlen, damit die Reparatur zumindest provisorisch erfolgen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.