Expedition Natur mit Kindern

Spielen braucht Phantasie: Expedition Natur

Für viele Eltern ist es äußerst wichtig, dass sich die Kinder nicht nur den ganzen Tag im Haus aufhalten, sondern vor allem bei schönem Wetter die Chance nutzen, um etwas Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Spielen in der Natur mit Kindern
Spielen in der Natur mit Kindern

In der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder die Gelegenheit zu nutzen wissen, sich in der Natur zu beschäftigen. Dabei bietet die Fantasie auch in dieser Umgebung eine nette Spielidee, mit welcher spannende Entdeckungen gemacht werden können.

Kinder könnten zum Beispiel den Garten als Spielwiese für die Fantasiereise verwenden, denn auch ein Entdecker im Bereich der Flora und Fauna braucht ein bestimmtes Areal, um seine Forschungen zu betreiben. Es ist nicht unbedingt von Nöten, in den Wald zu gehen, um dort zu forschen.

Der eigene Garten hinter dem Haus hält für kreative Kinder ebenfalls vieles bereit. Wie kommen zum Beispiel diese merkwürdigen kleinen Hügel in den Garten? Sie sehen aus, als hätte jemand ein wenig Erde zusammengetragen. Wer könnte wohl hinter diesem mysteriösen Hügel stecken?

Ein Kind kann bei diesem Spiel in die Rolle eines Naturforschers schlüpfen und die Geheimnisse des Gartens lüften. Wird der Nachwuchs den Grund für die braunen Hügel im Rasen finden? Die Maulwürfe können eine spannende Entdeckung für den kleinen Nachwuchsforscher sein.

Auch die Hecke oder das Blumenbeet halten diverse Überraschungen bereit, denn natürlich darf sich ein Forscher nicht nur mit der Tierwelt beschäftigen. Auch die Pflanzen sind für einen Naturforscher von großem Interesse. Es gilt, sämtliche Nischen zu erforschen. Unter Aufsicht eines Erwachsenen ist es selbstverständlich auch möglich, gemeinsam mit dem Kind in den Wald zu gehen und dem Fantasiespiel dort nachzugehen.

Der Wald ist ein Traum für jeden Naturforscher

In einem Wald wimmelt es nur so vor Leben. Aus diesem Grund kommen Naturforscher in diesem Areal voll auf ihre Kosten und können zahlreiche Entdeckungen machen. Die natürliche Neugierde eines Forschers drängt ihn dazu, alles zu erkunden, was irgendwie interessant zu wirken scheint. Vor allem das Unbekannte ist sehr reizvoll und so kann der Nachwuchs jeden Stein untersuchen und jeden Ast anheben, denn im Detail sind oftmals Dinge verborgen, die äußerst interessant sein können.

Vor allem, wenn Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf die Entdeckungsreise gehen, lässt sich eine schöne Zeit verbringen. Eltern haben dabei zudem die Chance, dem Nachwuchs etwas über die Natur beizubringen.

Auf diese Weise hat das Spiel auch einen gewissen Lerneffekt. Dieser Nebeneffekt ist natürlich bei diesem Fantasiespiel positiv hervorzuheben. Aber nicht nur die heimische Flora und Fauna kann erkundet werdet. Dank der Vorstellungskraft, welche für diese Spieleart notwendig ist, kann auch eine Reise in ferne Länder unternommen werden.

So kann beispielsweise die sehr abwechslungsreiche Tierwelt von Afrika erforscht werden. Mit der Hilfe von Fantasie kann ohne Probleme eine Giraffe in den deutschen Wäldern beobachtet werden, wie sie sich zwischen den Bäumen bewegt, um nach Futter zu suchen. Doch nicht nur die afrikanische Tierwelt kann für den Nachwuchs von Interesse sein.

Auf dieser Welt gibt es unzählige Tierarten, welche allesamt darauf warten, während des kreativen Spiels beobachtet zu werden. Das Kind kann beispielsweise so tun, als würde es die Tiere fotografieren oder auf einem Block Zeichnungen anfertigen. Auf diese Weise kann gleichzeitig die künstlerische Fähigkeit des Nachwuchses etwas gefördert werden.

Es steht fest, dass mit der Hilfe von Fantasie viele unterschiedliche Spiele ermöglicht werden. Natürlich ist nicht jeder Mensch in der Lage, seine Vorstellungskraft nach Belieben zu nutzen, aber jeder kann sie dazu verwenden, um sich solche kleine Spiele auszudenken. Ob nun die Kinder alleine die Möglichkeit nutzen, diese Fantasiereisen zu unternehmen, oder dies gemeinsam mit den Eltern oder Freunden tun, ein spaßiges Erlebnis ist auf jeden Fall möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.