Entdeckerspiele für Kinder

Spielen braucht Phantasie: Entdecker braucht die Welt

Die Anzahl der Spiele, welche mit der Hilfe von der Vorstellungskraft stattfinden kann, ist schon erstaunlich. Am meisten machen solche Fantasiereisen Spaß, wenn die gesamte Familie oder die Freunde des Nachwuchses mitmachen, denn für manche Spiele ist es einfach nötig, eine größere Gruppe an Mitspielern zu haben.

Entdeckerspiele mit Kindern
Entdecker auf großer Fahrt

Gerade im Fall einer Entdeckungsreise ist es praktisch, wenn sich eine gesamte Mannschaft für das Schiff findet, so dass dieses in See stechen kann.

Das Schiff der Entdecker kann eigentlich den gleichen Aufbau besitzen, wie dies bei den Reisen in die Zeit der Piraten beschrieben ist. Einige Markierungen helfen dabei, das Schiff besser zu erkennen. Wenn vor allem Kinder an diesem Fantasiespiel teilnehmen, dann ist ein Ausflug auf den Spielplatz ebenfalls eine Gelegenheit, um den Kindern eine schiffartige Spielfläche zu bieten.

Die dortigen Anlagen, wie Klettergerüste und Sandkästen, können gut dazu genutzt werden, um sie als Inventar des Schiffes zu betrachten. So können die Klettergerüste als Aussichtsplattform genutzt werden, um nach Land Ausschau zu halten. Die Begrenzung des Spielplatzes kann das Schiff markieren und so wissen alle Kinder, wo sie sich auf dem Entdeckerschiff befinden. Auch bei diesem Fantasiespiel ist es sinnvoll, wenn eine Person die Rolle des Kapitäns übernimmt. Dieser hat dann die Aufgabe, die Mannschaft zu befehligen und ihnen die entsprechenden Aufgaben auf dem Schiff zuzuweisen.

Sobald alle Positionen vergeben wurden und bekannt ist, wo sich welche Orte auf dem Schiff befinden, können die Abenteuer beginnen, denn ein Entdecker hat es sich natürlich zu seinem Ziel gesetzt, neues und dadurch unbekanntes Land zu entdecken. Damit dieses Vorhaben gelingt, sind viele Faktoren bei dem Fantasiespiel zu beachten, welche die Vorstellungskraft der Teilnehmer schon mal auf die Probe stellen kann. Doch sind erst einmal alle Gefahren des Meeres überstanden, hat sich die Mühe gelohnt, denn ein unbekanntes Land zu erforschen, klingt für viele Kinder wie eine spannende Angelegenheit.

Land in Sicht!

Wenn das neue Land entdeckt wurde, ist es natürlich im Sinne einer Entdeckermannschaft, das Festland zu erkunden. Immerhin hält das unbekannte Land mit großer Sicherheit viele Überraschungen bereit. Zu Beginn ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen. So können einige Leute der Mannschaft dafür sorgen, dass eine Karte des Landes erstellt wird. Dies ist wichtig, damit der Kapitän entscheiden kann, welche Regionen des Landes im Anschluss erkundet werden sollen.

Wurde die nähere Umgebung ausgekundschaftet, besteht die Möglichkeit, ein Lager an Land zu errichten. Diese Aufgabe ist schwer zu bewältigen, doch mit der Hilfe der gesamten Mannschaft, kann das neue Land besiedelt werden. Der Kapitän besitzt selbstverständlich das Privileg, dem neuen Land einen Namen zu geben. Die Kleidung, die von den Mitspielern getragen wird, ist frei wählbar. Es besteht die Möglichkeit, sich ähnlich wie ein Pirat zu kleiden, auch wenn die Augenklappe hier beispielsweise fehl am Platz ist. Es besteht allerdings die Gelegenheit, das Entdeckerspiel mit der Fantasiereise in die Zeit der Piraten zu verknüpfen.

So können beispielsweise einige Kinder Entdecker spielen, während sich die anderen als Piraten ausgeben. Auf diese Weise kann dem Spiel das gewisse Etwas verliehen werden. Einen Entdecker zu spielen kann bedeuten, viele Aspekte mit in das Spiel einfließen zu lassen. Natürlich ist es nicht unbedingt sichergestellt, dass auch wirklich ein neues Land gefunden wird. So kann das Spiel dahin gehend gelenkt werden, dass kein Land in Sicht ist. So können die Geschehnisse während der Reise immer wieder verändert werden, wodurch auch das mehrmalige Spielen nicht dazu führt, dass irgendwann Langeweile aufkommt.

Entdecker gibt es auf jedem Gebiet und so kann ein weiteres Spiel stattfinden, bei welchem die Teilnehmer ebenfalls sehr interessante Dinge entdecken können. Aber dieses Mal ist der Weg in die Natur erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.