Dürfen Lehrer den Schülern Smartphones wegnehmen?

Sie gehören dazu wie die Luft zum atmen. Rund um die Uhr erreichbar zu sein, ist eine Selbstverständlichkeit. Ob nun während der Freizeit oder im Beruf, nichts geht mehr ohne Smartphones.

Handys in der Schule – darf ein Lehrer das Handy einbehalten?

Schülerin mit Smartphone
Darf das Smartphone in der Schule weggenommen werden?

Immer öfter wird das Smartphone aber auch zum Streitthema, vor allen Dingen in den Schulen. Darf der Lehrer das Schüler-Handy während des Unterrichts einkassieren?

Logisch, dass Kinder-und Jugendliche ihre Geräte mit zur Schule nehmen, um auch hier ständig erreichbar zu sein. Und Eltern finden diese Möglichkeit grundsätzlich auch gut, hat man so doch die Möglichkeit, stets Kontakt aufnehmen zu können, was einem selber ein gewisses Gefühl von Sicherheit gibt.

Was aber geschieht,wenn die Schule bzw. die Schulleitung anderer Meinung ist und Handys auf dem Schulhof oder in der Klasse verbietet? Oder wie sieht es aus, wenn das Handy verbotenerweise wehrend des Unterrichts benutzt wird? Dürfen Lehrer dann die Gräte einkassieren?

Zu all diesen Fragen gibt es ein Schulgesetz, welches sowohl Lehrern als auch Eltern und Schülern Antworten gibt und ein paar Regeln erläutert:

1. Die Schule gibt sich eine Schulordnung. Hieraus geht hervor, dass sie das Mitführen von Handys genauso so verbieten oder erlauben kann, wie das von Tieren, Waffen oder Alkohol.

2. Sollte ein Schüler gegen die Regeln dieser Schulordnung verstoßen, sind die Lehrer für eine Durchsetzung der Hausordnung zuständig.

3. Was den Unterricht und den Schulfrieden betrifft kann das Smartphone des Schülers -sollte eine Ermahnung nicht helfen- zeitweise eingezogen und verwahrt werden. Gleiches gilt für MP-3 Player oder Gameboy & Co.

Am Ende des Schultages (fallweise am nächsten Schultag) muss der eingezogene Gegenstand dann unbeschädigt zurückgegeben werden. Genaueres erfahren Sie aus Ihrer Schulordnung.

Grundsätzlich dürfen Lehrer nicht in das Handy hineinschauen!

Müssen Eltern während der Schulzeit ihr Kind erreichen, müssen Sie sich an die Schulleitung wenden. Beachten sollte man hier, dass ein Nichterreichen des Kindes während der Schulstunden kein Stein des Anstoßes ist, vielmehr Voraussetzung dafür ist, dass die Schule ihre Bildungs- und Erziehungsauftrag wahrnehmen kann.

Hierzu gehört auch mit den Medien verantwortungsbewusst und sicher umzugehen. Weitere Informationen zum Thema Medienkompetenz  findenSie in unserem Elternportal.

4 Gedanken zu „Dürfen Lehrer den Schülern Smartphones wegnehmen?“

  1. Ich nehme mir schon das Recht raus, meine Kinder erreichen zu wollen, wenn ich es für nötig erachte. Den Unterricht sollte es natürlich nicht stören, ging früher ja auch. Aber es dann einfach zu konfiszieren, finde ich unangemessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.