Doppelkopf – wie spielt man das?

Doppelkopf – nur die richtige Strategie und Taktik führt zum Erfolg

Es gibt viele Möglichkeiten Doppelkopf zu spielen – in der Kneipe, zu Hause oder im Internet. Bei Doppelkopf handelt es sich um ein Kartenspiel mit vier Mitspielern. Das Spielblatt besteht aus zwei Schafskopfspielen, also insgesamt 48 Karten, wobei jede Karte doppelt vorhanden ist.

Doppelkopf Kartenspiel mit Taktik
Doppelkopf-Blatt mit den beiden Kreuz-Damen und einer Herz-Zehn.

Gespielt wird Doppelkopf mit den Farben Kreuz, Pik, Herz und Karo und mit den Karten As (11 Augen), Zehn (10 Augen), König (4 Augen), Dame (3 Augen), Bube (2 Augen) und Neun (0 Augen).

Beim Doppelkopf spielen zwei Parteien, im Normalfall bilden zwei Spieler eine Partei, gegeneinander. Das Spiel gewonnen hat die Partei die die höchste Augenzahl erreicht hat.

Jeder Spieler erhält zwölf Spielkarten. Dann geht es darum seinen Mitspieler zu finden.

Beim normalen Spiel bilden die Spieler die die beiden Kreuzdamen (auch Alten genannt) haben eine Partei. Den höchsten Spielwert bei einem Normalspiel haben die Kreuzdamen.

Die Reihenfolge der Farbe ist Kreuz, Pik, Herz, Karo und der Spielkarten Dame, Bube, As, Zehn, König, Neun. Besonders reizvoll ist Doppelkopf dadurch, dass sich erst im Verlauf des Spiels klärt welche Mitspieler eine Partei bilden.

Die Taktik ist also gut mit seinem Partner zusammen zuspielen und möglichst viele Stiche bei diesem Kartenspiel zu bekommen. Werden zwei gleiche Karten gespielt zählt die zuerst geworfene höher. Am Spielende werden die Augen der beiden Partner addiert.

In Abweichung zum Normalspiel gibt es einige Sonderregelungen beim Doppelkopf. Deshalb ist es wichtig vor dem Spielbeginn sich auf die Regeln zu einigen.

Eine weit verbreitete Variante ist das Spiel mit Dullen. Hier sind die beiden Herz Zehnen die höchsten Karten. Weiterhin gibt es eine Hochzeit. Hat ein Spieler beide Kreuz Damen auf der Hand hat er die Möglichkeit sich einen Mitspieler auszusuchen oder zu wünschen.

Mit dieser Konstellation ist noch ein anderes Spiel möglich. Nämlich das stille Solo. Dann spielt der Spieler mit den beiden Kreuz Damen auf der Hand alleine gegen alle. Es gibt noch Möglichkeiten Sonderpunkte zu bekommen.

Bringt ein Stich mehr als 40 Augen gibt es dafür einen Sonderpunkt. Für das Fangen eines Fuchses gibt es ebenfalls einen Sonderpunkt. Als Fuchs wird das Karo As bezeichnet. Erfolgt der letzte Stich beim Doppelkopf mit dem Kreuz Buben gibt es auch einen Sonderpunkt. Dies bezeichnet man als Karlchen Müller.

Für den Erfolg bei diesem Kartenspiel ist es wichtig eine gute Strategie und Taktik zu entwickeln. Als Einzelkämpfer kommt man beim Doppelkopf nicht weit. Wichtig ist es mit dem Spielpartner zu kooperieren. Im Internet auf Portalen für Online Spiele kann man seine Taktik und Strategie gut weiter entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.