Sport-BH für Unter-Stützung

Sportbekleidung – Der richtige Sport-BH

Sportliche Betätigung kann dabei helfen, das Wunschgewicht zu erreichen oder das Idealgewicht zu halten. Wer bedacht und ausgewogen isst, braucht häufig gar keine Diät zu machen.

Sport-BH
Junge Frau beim Badminton spielen

Eine vernünftige Lebenshaltung mit viel Bewegung und gesunder Ernährung kann das Abnehmen beschleunigen und das erneute Zunehmen verhindern.

Gerade Frauen quälen sich oft mit den neuesten Diäten, dabei würde ihnen normale Kost verbunden mit regelmäßiger Aktivität wie Schwimmen, Joggen oder Gymnastik viel eher zu Wohlbefinden und konstanter schlanker Linie verhelfen.

Wer sich für eine Ausdauersportart wie Laufen oder Walken entscheidet, braucht neben dem richtigen Outfit und guten Schuhen auch die geeignete, möglichst atmungsaktive Unterwäsche.

Vor allem ein Sport-BH sollte unbedingt angeschafft werden, um die weibliche Brust vor Strapazen zu schützen. Hierbei kommt es neben der Atmungsaktivität auch auf den Tragekomfort und auf den Halt des Modells an.

Schon beim leichten Joggen bei einer Geschwindigkeit von etwa 12km/h bewegt sich der ungeschützte Busen in der Vertikalen ca. 8,5 cm von seiner normalen Position weg – das ergibt rund 84 Meter Auf und Ab pro Laufkilometer.

Da die Brust keine eigene Muskulatur besitzt, kann es je nach Größe und Gewicht zu Dehnungs- und Zugbelastungen der Haut und des inneren Bindegewebes kommen. Die Stützfunktion eines Sport-BHs verhindert, dass die Sehnen des Busens in die Länge gezogen werden und Brustschmerzen entstehen.

Im Sportfachhandel und in Online-Shops werden diverse Sport-BHs angeboten, meistens sind sie in ein bis vier Beanspruchungsgrade eingeteilt. Für sogenannte Low-Impact-Sportarten wie Pilates genügt der niedrigste Grad. Mittleren Support benötigen Frauen, die z. B. Nordic Walking praktizieren. Ballsportarten und Tennis erfordern einen starken Halt, und extra stark sollte die Stützfunktion bei Läuferinnen ausfallen. 

Wie viel Halt man benötigt, ist auch eine Frage der individuellen Betrachtung: Während manche Frauen ein sehr enges Tragegefühl bevorzugen, fühlen sich andere in einem eng anliegenden Sport-BH wie eingeschnürt. So empfinden manche Sportlerinnen ein weiches, elastisches Gewebe als angenehm auf der Haut, anderes geben einem nicht nachgebenden, festen Stoff den Vorzug.

Beim Anprobieren sollte man auf Nähte, Kanten, Etiketten und Verarbeitungsmängel achten – nichts sollte scheuern oder kratzen, auch die Drähte bei Bügelmodellen dürfen nicht drücken.

Manche Sport-BHs werden mit Häkchen auf dem Rücken geschlossen, aber auch Modelle im Ringer-Style mit gekreuzten Trägern, die über den Kopf angezogen werden, befinden sich im Angebot. Ein Sport-BH sollte nach jedem Tragen bei mindestens 40 Grad gewaschen werden.

Die richtige Passform des Modells ergibt sich aus der Unterbrust- und der Überbrustweite, aus denen die Körbchengröße ermittelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.