Campingurlaub mit der Familie

Camping mit der gesamten Familie

Camping ist in der heutigen Zeit eine Urlaubsart, die sich einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut. Dies hat gleich mehrere Gründe, denn ein Campingurlaub vereint zahlreiche Vorteile in sich, welche ein Urlaub mit dem Flugzeug nicht hervorzeigen kann.

Camping mit der Familie
Campingurlaub mit der Familie

Doch was sind die Vorzüge eines solchen Urlaubes und wie können sie auf die richtige Art und Weise genossen werden?

In erster Linie ist es bei einem Familienurlaub natürlich ein wichtiger Faktor, dass alle Mitglieder der Familie Zeit zusammen verbringen können. Dies ermöglicht es der Familie, noch mehr zusammenzuwachsen.

Schließlich ist es der Zweck eines Familienurlaubes, dass die gemeinsame Zeit der Familie die Chance bietet, dass sich die Menschen fernab des stressigen Alltags näher kommen können. Bei einem Campingurlaub gilt es vor der Abfahrt zunächst, einige Dinge zu planen, um auf diese Weise sicherzustellen, dass der Urlaub ein voller Erfolg wird.

Die Planung eines Campingurlaubs mit der Familie

Wie jeder andere Urlaub auch erfordert das Camping ebenfalls eine gute Planung, sodass während der Urlaubs- zeit keine bösen Überraschungen auftauchen. Es ist sinnvoll, einige Tage vor der Abfahrt eine Checkliste zu erstellen, auf der alle Dinge festgehalten werden, die mit in den Urlaub genommen werden müssen. Am besten wird diese Liste gemeinsam mit der gesamten Familie erstellt. So arbeiten gleich mehrere Familienmitglieder an der Checkliste und die Chance wächst, dass nichts zu Hause vergessen wird.

Damit der Stress in der Vorbereitung des Urlaubes nicht zu groß wird, sollten die Reisetaschen schon 1-2 Tage vor der Abreise gepackt werden. Anschließend hat die Familie nochmals Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, ob nicht doch ein wichtiger Mitnahmegegenstand im Haushalt vergessen wurde. Gerade wenn kleine Kinder mit in den Urlaub fahren, ist es ratsam, eine kleine Reiseapotheke mitzuführen, um so kleinere Verletzungen gleich vor Ort behandeln zu können. Natürlich ist es nicht nur der Inhalt von den Reisetaschen, welcher von hoher Wichtigkeit ist.

Auch das Urlaubsziel sollte gut geplant werden. Auch hier gilt es vordergründig, an die kleinen Mitglieder der Familie zu denken. Bei einem Campingausflug kann das Ziel in einem Wald, auf einer Lichtung, in einer gebirgigen Region oder auch am Strand liegen. Allerdings sollte stets darauf geachtet werden, dass ein Arzt oder ein Krankenhaus gut erreichbar ist, wenn ein junges Familienmitglied an dem Ausflug teilnimmt. Schließlich kann es immer mal dazu kommen, dass ein Notfall eintritt und dann rentiert es sich, im Voraus gut geplant zu haben. An dieser Stelle kommt selbstverständlich die Frage auf, welcher Ort sich für einen Campingurlaub mit der Familie am besten eignet.

Der Urlauber hat die Qual der Wahl

Das Schöne an einem Campingurlaub mitsamt der Familie ist, dass sämtliche Reiseziele offen stehen und auch kurzfristig Entscheidungen getroffen werden können, wohin es als Nächstes geht. Hier ist es von Vorteil, wenn die Familie mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, denn diese Gefährten ermöglichen es, sich mitsamt einem Wohnbereich fortzubewegen.

Gerade für Familien, die etwas Abstand vom Alltag bekommen aber nicht auf einen gewissen Luxus verzichten möchten, sind Wohnwagen oder ein Wohnmobil eine gute Möglichkeit, um den Campingurlaub anzugehen. Vorteile bei diesen Campingmöglichkeiten bestehen darin, dass die Familie in Betten schlafen und eine eigene Toilette benutzen kann, denn viele Menschen möchten auch beim Camping nicht auf diese Faktoren verzichten. Mit einem solchen Gefährt in den Urlaub zu fahren ermöglicht zudem, ein umfassendes Reisezubehör mitzuführen, denn es existiert genügend Stauraum, um alles Wichtige unterzubringen, was bei einer Autofahrt in den Urlaub nicht der Fall ist.

Neben dem vorhandenen Stauraum ist natürlich die absolute Bewegungsfreiheit bei der Reise in einem Wohnwagen oder Wohnmobil erwähnenswert, denn es ist der Familie möglich, jedes Reiseziel ihrer Wahl direkt anzusteuern und auf diese Weise viele unterschiedliche Orte während eines Urlaubes aufzusuchen. Bei einer langen Fahrt ist es natürlich sinnvoll, dass sich die Fahrer regelmäßig abwechseln, um auf diese Art eine Übermüdung zu vermeiden. Doch natürlich bringt der Campingurlaub mit solch einem mobilen Gefährt auch einige Nachteile mit sich, die von einer Familie beachtet werden sollten.

Die Fahrt kann selbstverständlich sehr zeitaufwendig sein. Daher muss die Familie mit langen Anfahrzeiten rechnen, bis es schließlich zur Ankunft am gewünschten Urlaubsziel kommt. Dieser Umstand kann gerade für kleine Kinder eine hohe Belastung darstellen, die lange Fahrten nicht gewohnt sind. Eine lange Fahrt ist ebenfalls mit hohen Spritkosten in Verbindung zu bringen.

Dementsprechend ist es sinnvoll, vor dem Urlaub einen bestimmten Betrag festzulegen, wie viel Geld für das Benzin ausgegeben werden darf. Sobald sich das Limit nähert, sollte sich die Familie Gedanken machen, ob es Zeit für die Rückfahrt ist. Ein weiterer Kostenfaktor, welchen es zu beachten gilt, ist die Standgebühr auf vielen Campingplätzen, die fällig wird, will man dort seinen Wagen abstellen, um dort den Urlaub zu verbringen.

Generell ist diese Urlaubsart jedoch auf dem Vormarsch und immer mehr Familien entdecken den Campingurlaub mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil für sich. Natürlich ist es nicht notwendig, dass eine Familie solch ein Gefährt besitzt. Wer es sich nicht leisten kann, ein eigenes mobiles Heim zu kaufen, kann sich bei vielen Anbietern auch den Service zunutze machen und ein Gefährt für den Zeitraum des Familienurlaubes ausleihen.

Auf diese Weise hat jeder die Möglichkeit, die Vorzüge des Campingurlaubes zu genießen. Allerdings gibt es noch eine weitere Variante des Campings, die ebenfalls gerne von Familien mit Kindern ausgeführt wird und oftmals sogar noch beliebter ist, obwohl es an Komfort fehlt.

Camping in einem Zelt

Ein Campingurlaub mit dem Zelt wirkt auf viele Menschen zunächst abschreckend und dennoch gibt es immer wieder Familien, die einen Campingausflug dazu nutzen, um in einem Zelt zu nächtigen.

Das Zelt bietet natürlich nicht so viel Komfort, wie dies bei einem Wohnmobil oder Wohnwagen der Fall ist. Dennoch versprüht diese Art des Campings den ursprünglichen Charme dieser Urlaubsvariante und birgt vor allem für Kinder einen Spaßfaktor, welcher dazu führt, dass der Nachwuchs Gefallen an dem Urlaub finden wird.

Auch beim Camping mit einem Zelt gilt es zunächst, den passenden Ort für den Urlaub zu finden. Es ist ratsam, sich zunächst mit der entsprechenden Verwaltung in Kontakt zu setzen, ob das Campingvergnügen geduldet wird. Besitzt die Familie eine offizielle Erlaubnis, so steht dem Camping im Zelt nichts mehr im Wege.

Bei dieser Campingart besteht die tolle Möglichkeit, mitten in der Natur zu campieren, wodurch der Stress aus dem Alltag komplett in Vergessenheit geraten kann. Hier gibt es Vieles zu entdecken und der Nachwuchs hat die Chance, sich etwas mit der Natur zu beschäftigen.

Dennoch sollte der gemeinschaftliche Urlaub genutzt werden, um Zeit mit der Familie zu verbringen. So ist zum Beispiel die Gelegenheit gegeben, eine gemeinsame Wanderung mit der Familie zu unternehmen. Aber auch andere Freizeitaktivitäten können zusammen unternommen werden, denn da mit der Wahl eines Zeltes auch die Entscheidung getroffen wurde, der Elektrizität für den Zeitraum des Urlaubes zu entsagen, kann viel Zeit in die Familie investiert werden.

Ein negativer Aspekt bei der Übernachtung in einem Zelt ist sicherlich die Bequemlichkeit. Zudem gehört in vielen Fällen etwas Geduld dazu, ein Zelt aufzubauen. Trotzdem ist der Campingurlaub in einem Zelt gut dafür geeignet, um den Familienurlaub zu verbringen.

Die Erfahrung prägt diese Urlaubsart

Camping mag nicht für jede Familie eine Alternative sein, um den Urlaub zu verbringen, denn es handelt sich hierbei um ein Vorhaben, welches von Menschen angegangen wird, die den entsprechenden Abstand zum Alltag gewinnen möchten. Viele Familien, die ihren Urlaub dazu genutzt haben, um einen Campingausflug zu unternehmen, wiederholen diese Urlaubsweise, denn vor allem Kinder finden oftmals sehr großen Gefallen am Camping. Doch auch Erwachsene erkennen die Vorzüge dieser Urlaubsart.

Weit weg vom Massentourismus an Strandregionen, die von großen Hotels zugestellt sind, gibt es die Möglichkeit, mit seinem eigenen fahrbaren zu Hause durch das Land zu fahren und dabei die Sehenswürdigkeiten anzusteuern, welche auch wirklich von Interesse für die Familie sind. Auf diese Art ist es möglich, sämtliche Wünsche der Familienmitglieder zu erfüllen.

Dadurch können sich alle Mitglieder der Familie auf den Urlaub freuen und die eigenen Ideen mit ein bringen, um auf diese Art den Urlaub gemeinsam zu gestalten. Ein Campingurlaub bietet die Möglichkeit, dem Trend des Massentourismus nicht zu verfolgen und einem ganz individuellen Urlaub nachzugehen, den es so in keinem Reisebüro vorzufinden gibt. Das Erlebnis verfolgt zudem noch ein weiteres Ziel, welches vor allem bei Familien oftmals eintritt.

Ob der Urlaub nun in einem Wohnwagen, Wohnmobil oder einem Zelt stattfindet, ist völlig egal. In erster Linie geht es darum, die Gemeinschaft innerhalb der Familie zu stärken. Die gemeinsame Zeit wird mit Sicherheit unvergesslich und dafür sorgen, dass eine Wiederholung des Urlaubes stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.