Marienglockenblume

Marienglockenblume – Campanula medium L.

Allgemeines: Das Glockenblumengewächs (Campanulaceae) stammt aus Südeuropa und Südfrankreich. Hier wächst sie in Wäldern, an Felsen und steinigen Orten. Bei uns ist die Glockenblume seit dem 16. Jahrhundert in Kultur.

Campanula medium
Marienglockenblume

Die eilanzettlichen Blätter der bis 1 m hohen Zweijahrsblume sind etwas gezahnt, die rosettigen Grundblätter gestielt, die Stängelblätter sitzend. Die zahlreichen weißen, blauen oder dunkelvioletten bis rosa, glockenförmigen Blüten hängen in einer langen, beblätterten Traube.

Blütezeit: Juni bis Juli

Kulturansprüche: Die Marienglockenblume eignet sich besonders für Staudenbeete zwischen anderen Stauden und Einjahrsblumen. Sie gedeiht in jedem Gartenboden gut. Man kann sie auch als Schnittblume verwenden.

Die Aussaat erfolgt Ende Mai bis Juni in Kästen oder auch auf Freilandbeeten. Die Sämlinge werden dann pikiert und ab August im Abstand von 30 bis 40 cm ins Freiland ausgepflanzt.

Im ersten Jahr bildet sich nur die Blattrosette und im zweiten Jahr entsteht dann die Blütentraube. In strengen Wintern ist Reisigschutz angebracht. Heute gibt es eine große Zahl auch gefüllter Sorten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.